Gold(I)-Alkin-Komplexe als Chemotherapeutika und Antirheumatika

Die Technologie betrifft Koordinationsverbindungen, welche aus einem Gold(I)-Zentralatom sowie einem Alkin und einem Phosphan oder N-heterozyklischem Carben (NHC) als Liganden aufgebaut sind. Diese neuartigen Wirkstoffe verfügen über eine für biomedizinische Anwendungen ausreichende Stabilität, stellen hochselektive Hemmstoffe des Enzymes Thioredoxin-Reduktase (TrxR) dar und weisen signifikante antiproliferative und antiangiogene Eigenschaften auf.

Weitere Informationen: PDF

EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH
Tel.: +49 (0)511/85 03 08 – 0

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Andreas Deutsch

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Genetisches Material in Taschen verpacken

Internationales Forscherteam entdeckt, wie der Zellkern aktive und inaktive DNA strukturiert. Alles Leben beginnt mit einer Zelle. Während der Entwicklung eines Organismus teilen sich die Zellen und spezialisieren sich, doch…

Schnüffeln für die Wissenschaft

Artenspürhunde liefern wichtige Daten für Forschung und Naturschutz Die Listen der bedrohten Tiere und Pflanzen der Erde werden immer länger. Doch um diesen Trend stoppen zu können, fehlt es immer…

Ausgestorbenes Atom lüftet Geheimnisse des Sonnensystems

Anhand des ausgestorbenen Atoms Niob-92 konnten ETH-Forscherinnen Ereignisse im frühen Sonnensystem genauer datieren als zuvor. Die Studie kommt auch zum Schluss, dass in der Geburtsumgebung unserer Sonne Supernova-Explosionen stattgefunden haben…

Partner & Förderer