Clearstream führt Monitoring-Bericht als Hilfe für Depotbanken bei der Erfüllung der am 22. Juli in Kraft tretenden AIFMD ein

Clearstream bietet jetzt einen Bericht für das Monitoring von Märkten („Domestic Markets Monitoring Report“) an, um Depotbanken beim Umgang mit ihren neuen Verpflichtungen zu unterstützen, die in Vorschriften wie der europäischen Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFMD – Alternative Investment Fund Manager Directive) festgelegt sind. Die AIFMD tritt am 22. Juli 2014 in Kraft und wird enge Vorgaben für die Regulierung und Überwachung von Verwaltern alternativer Investmentfonds einführen, um eine größere Markttransparenz und einen höheren Anlegerschutz zu gewährleisten.

Die Richtlinie hat unmittelbare Auswirkungen auf Depotbanken, die Verwahr-Dienstleistungen im Namen von alternativen Investmentfonds anbieten. Diese Institutionen werden zur allgemeinen Aufsicht der Anlagetätigkeiten des Fonds verpflichtet, um das Verwahrrisiko in einem Markt oder bei einer Unterdepotbank unter Kontrolle zu halten. Bei einem Verlust von Finanzinstrumenten tragen die Depotbanken Verantwortung für deren Ersatz.

Nach eingehenden Beratungen mit Kunden wird der neue Monitoring-Bericht von Clearstream den Aufwand für Depotbanken bei der Überwachung von Struktur und Effizienz ihrer zugrunde liegenden Verwahrkette für Vermögenswerte, die direkt über Clearstream in den Binnenmärkten gehalten werden, verringern. Diese Informationen unterstützen die Sorgfalts- und Aufsichtspflichten, die ein Kunde gegebenenfalls erfüllen muss, insbesondere wenn er als Depotbank im Rahmen der AIFMD und von UCITS V (OGAW V) agiert.

Das neue Reporting von Clearstream erstreckt sich zunächst auf 30 Märkte; ein vollständiger Bericht mit allen von Clearstream angebotenen Marktverbindungen wird den Kunden vor dem Inkrafttreten der AIFMD zur Verfügung stehen.

Der neue Bericht bietet volle Transparenz über die Struktur der jeweiligen Binnenmärkte (d. h., Kontostrukturen und Rechnungsprüfungen) und Informationen über die umfangreichen Verwahrverbindungen von Clearstream bestehend aus 53 Binnenmärkten und 90 Verbindungen zu lokalen Zentralverwahrern (CSDs) sowie Informationen über Clearstream’s Auswahlverfahren und Bewertung von Unterdepotbanken. Depotbanken können diesen Informationsbericht verwenden, wenn sie den Verwaltern von alternativen Investmentfonds (AIFMs) Bericht erstatten.

Berthold Kracke, Vorstandsmitglied und Head of Business Management bei Clearstream: „Marktteilnehmer müssen sich nun für die AIFMD rüsten, die am 22. Juli 2014 in Kraft tritt. Unser Bericht über das Monitoring der Binnenmärkte ist ein erster Schritt, um die Transparenz in der Verwahrkette zu erhöhen, und unterstützt unsere Depotbankkunden dadurch bei der Erfüllung der AIFMD. Als höchst sichere Marktinfrastruktur und Wertpapierabwicklungssystem sind wir ein natürlicher Partner für Kunden, die ihre Verantwortung wahrnehmen und ihr Risikoprofil für die Verwahrung von Vermögenswerten im Rahmen der AIFMD steuern wollen.“

Als (internationaler) Zentralverwahrer (CSD) und Wertpapierabwicklungssystem (SSS), das der strengsten aufsichtsrechtlichen Überwachung unterliegt und von den großen Ratingagenturen mit der Bonitätsnote AA bewertet ist, ist Clearstream bestens aufgestellt, um Depotbanken zu unterstützen, die ihr Risikoprofil für die Verwahrung von Vermögenswerten im Rahmen der AIFMD steuern wollen.

Über Clearstream
Clearstream ist der Anbieter von Nachhandelsdiensten und weltweiter Liquidität innerhalb der Gruppe Deutsche Börse. Als internationaler Zentralverwahrer (International Central Securities Depository, ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von 12,1 Billionen EUR ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (Central Securities Depository, CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit.

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Erstmals 6G-Mobilfunk in Alpen getestet

Forschende der Universität Stuttgart erzielen leistungsstärkste Verbindung. Notrufe selbst in entlegenen Gegenden absetzen und dabei hohe Datenmengen in Echtzeit übertragen? Das soll möglich werden mit der sechsten Mobilfunkgeneration – kurz…

Neues Sensornetzwerk registriert ungewöhnliches Schwarmbeben im Vogtland

Das soeben fertig installierte Überwachungsnetz aus seismischen Sensoren in Bohrlöchern zeichnete Tausende Erdbebensignale auf – ein einzigartiger Datensatz zur Erforschung der Ursache von Schwarmbeben. Seit dem 20. März registriert ein…

Bestandsmanagement optimieren

Crateflow ermöglicht präzise KI-basierte Nachfrageprognosen. Eine zentrale Herausforderung für Unternehmen liegt darin, Über- und Unterbestände zu kontrollieren und Lieferketten störungsresistent zu gestalten. Dabei helfen Nachfrage-Prognosen, die Faktoren wie Lagerbestände, Bestellmengen,…

Partner & Förderer