Forum Bildung im Interview mit DIHK-Präsident – "Diese Kultur beginnt im Elternhaus"

„Diese Kultur beginnt im Elternhaus“
DIHK-Präsident Braun nimmt die Eltern beim Lernen mehr in die Pflicht

Wirtschaftsunternehmen und ihre Verbände engagieren sich immer mehr in Sachen Bildung. Kein Wunder, denn schließlich bekommen sie schlechte Schüler und Studenten als erste zu spüren. Die Online-Redaktion des Forum Bildung sprach mit dem Präsidenten des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Ludwig Georg Braun, über PISA, eine Bildungsreform und warum die Kooperation zwischen Bildungspolitik und Wirtschaft Schule machen sollte.

PISA hat auch die Wirtschaftsverbände geschockt. Der Test hat gezeigt, so der Präsident des DIHK, dass ein großer Teil der Jugendlichen nicht einmal die Mindestanforderungen für einen Ausbildungsplatz erreicht. Ludwig Georg Braun fordert eine neue Lernkultur und nimmt dafür die Eltern in die Pflicht: „Eltern müssen ihren Kindern durch eigenes Vorbild und Beispiel vermitteln, dass es Spaß macht zu lernen“. Die Schule werde zu oft als Reparaturbetrieb missverstanden, in den die Kinder nach misslungener Erziehung zur Besserung abgeschoben werden. Da Deutschland nicht nur in den Schülerleistungen, sondern auch in den Bildungsausgaben im unteren Mittelfeld rangiert, kritisiert Braun die Länderfinanzminister, die angesichts sinkender Schülerzahlen die Bildungsetats kürzen wollen. „Investitionen des Staates in die Bildung zählen zu den besten Investitionen, die mit Steuergeldern zu tätigen sind“, so der DIHK-Präsident.
Die Wirtschaftsverbände haben an den Empfehlungen des Forum Bildung für eine Bildungsreform mitgearbeitet. Für Ludwig Georg Braun ein Beispiel, das Schule machen sollte. Die Wirtschaft sei gerne ein Partner der Politik, doch „man kann den Staat, die Länder und Gemeinden nicht aus ihrer Verantwortung für unsere Schulen entlassen“. Der Föderalismus ist der Motor des Wettbewerbs für neue Ideen in der Schulpolitik, doch sollte es nach Ansicht Brauns keine Tabus geben, „wenn man verkrustete Strukturen des föderalen Systems aufbrechen will, um für mehr Vielfalt – eben föderale Vielfalt und Wettbewerb im Schulwesen zu sorgen.“


Weitere Informationen:


Arbeitsstab Forum Bildung
in der Geschäftsstelle der
Bund-Länder-Kommission für
Bildungsplanung und Forschungsförderung
Hermann-Ehlers-Straße 10
53113 Bonn
Telefon: (0228) 5402-126
Fax: (0228) 5402-170 
info@forumbildung.de

Forum Bildung Online Redaktion
Stephanstraße 7-9
50676 Köln
Telefon: (0221) 27 84 705
Fax: (0221) 27 84 708 
presse@forumbildung.de

Media Contact

Burghard Kraft idw

Weitere Informationen:

http://www.forumbildung.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close