Neues Ergänzungsstudium "China-Manager/in (FH)"

Mit dem Ergänzungsstudium „China-Manager/in (FH)“ bietet das Deutsch-Chinesische Mittelstands-Institut (DCMI) der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bielefeld Studierenden der Wirtschaftswissenschaften sowie Studierenden der Sinologie ein völlig neues kompaktes Qualifizierungsangebot an. Das Studium bereitet die Studierenden auf eine internationale Karriere bei Unternehmen vor, die im chinesischen Markt aktiv sind oder es werden wollen. Das innovative Studienangebot startet erstmals im Frühjahr 2006 an den Studienstandorten Bielefeld und Xi`an (China).


China gehört zu den Wachstumsmärkten der Zukunft. Nach zahlreichen Großunternehmen wagen auch immer mehr deutsche Mittelständler den Einstieg in den chinesischen Markt. Eine entscheidende Barriere sei für viele Unternehmen der akute Mangel an qualifizierten Führungskräften, so Markus Rempe, wissenschaftlicher Projektleiter China an der FHM Bielefeld. Es fehlten länderspezifische betriebswirtschaftliche Kenntnisse sowie sprachliche und interkulturelle Kompetenzen. Hier setzt die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) mit ihrem neuen Ergänzungsstudium zum/zur „China-Manager/in (FH)“ an. „Das Studienkonzept der FHM Bielefeld orientiert sich an dem spezifischen Bedarf der Arbeitgeber und ist das Ergebnis umfangreicher Gespräche mit mittelständischen Unternehmen. China liegt im Trend – das Studium der FHM Bielefeld hebt sich jedoch deutlich von den zahlreichen kurzfristigen Kursusprogrammen ab, die derzeit am Markt verfügbar sind“, so Rempe.

Das Studium der FHM Bielefeld richtet sich an Studierende, die eine internationale Karriere im Zukunftsmarkt China anstreben. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Programms verfügen durch die besondere Zusatzqualifikation über einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Betriebswirten oder Sinologen mit derzeit überdurchschnittlich guten Berufsperspektiven“, erläutert Prof. Dr. Gerhard Klippstein, Rektor der FHM Bielefeld.

Die Studium dauert ein Semester, das die Studierenden überwiegend an der renommierten chinesischen Partnerhochschule, der Nord-West Universität in Xi`an, verbringen. Neben einem auf das Land zugeschnittenen betriebswirtschaftlichen Know-how vermittelt das Studium eine umfassende chinesische Sprachausbildung. Wichtiger Bestandteil des Studiums sind zudem zahlreiche interkulturelle Trainingseinheiten sowie Unternehmensexkursionen. Die Inhalte werden den Studierenden in deutscher Sprache von den Professorinnen und Professoren der Hochschule sowie von erfahrenen Dozentinnen und Dozenten aus der Praxis vermittelt.

Zum Ende des Studiums erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein detailliertes Zeugnis und den Abschluss „China-Manager/in (FH)“ der staatlich anerkannten Fachhochschule des Mittelstands (FHM) sowie das Zertifikat „Wirtschaftsmanagement“ der Nord-West Universität Xi`an.

Über die FHM:

Seit ihrer Gründung im Mai 2000 hat sich die staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) zu einer festen Größe in der Hochschullandschaft entwickelt. Die FHM hat sich das Ziel gesetzt, Führungsnachwuchskräfte speziell für die mittelständische Wirtschaft zu qualifizieren. Das Studienkonzept beinhaltet eine kurze Studiendauer, eine hohe Praxisorientierung, kleine Studiengruppen und eine individuelle Betreuung. Das aktuelle Studienangebot umfasst die Bachelor- und Diplomstudiengänge Betriebswirtschaft, Gesundheitswirtschaft, Handwerksmanagement, Informatikmanagement, Medienwirtschaft und Medienkommunikation & Journalismus sowie zahlreiche Master-Studiengänge. Weitere Schwerpunkte setzt die FHM mit ihren Instituten in den Bereichen Wissenschaftliche Weiterbildung, Existenzgründung und Unternehmensnachfolge im In- und Ausland.

Im Rahmen ihrer Internationalisierungsstrategie hat die FHM Bielefeld im April 2005 das Deutsch-Chinesische Mittelstands-Institut in Suzhou gegründet. Seit September 2005 studieren dort Chinesen mit dem Ziel eines Bachelor-Doppelabschlusses in internationaler Betriebswirtschaft. Die Kooperation mit der renommierten Nord-West Universität Xi’an soll insbesondere deutschen Studierenden die kulturelle und wirtschaftliche Bedeutung Chinas praxisnah näher bringen.

Media Contact

Vanessa Vieselmeier idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer