Boom bei den IT- und Medien-Berufen hält an DIHK: Wirtschaft löst Versprechen ein

IT- und Medienberufe werden zum Wachstumsmotor bei den Lehrstellen: Mit über 20.000 neuen Ausbildungsverträgen in diesem Bereich konnte die Gesamtzahl der betrieblichen Ausbildungsplätze auf über 67.000 gesteigert werden. Damit hat die Wirtschaft ihre im Bündnis für Arbeit, Ausbildung und Wettbewerbsfähigkeit gemachte Zusage, bis zum Jahr 2003 insgesamt 60.000 Plätze in diesen Berufen zu schaffen, bereits jetzt weit übertroffen.

Auch über allen übrigen Berufen stehen die Signale auf dem Ausbildungsmarkt weiter auf grün. Insgesamt wurden bis Ende August 2001 bei den Industrie- und Handelskammern (IHKs) fast 264.000 betriebliche Ausbildungsverträge in Industrie, Handel und Dienstleistungen registriert. Dies ist eine Steigerung um über zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Mit ihren umfangreichen Bemühungen, neue Ausbildungsplätze zu schaffen, wird die Wirtschaft ihre Verantwortung gegenüber den jungen Menschen gerecht. Denn auch die zum 1. August dieses Jahres in Kraft getretenen neuen Ausbildungsberufe Sport- und Fitnesskaufmann, Veranstaltungskaufmann und Kaufmann im Gesundheitswesen kommen gut an. Bundesweit werden derzeit bereits jeweils über 200 Lehrlinge in diesen Berufen ausgebildet. Da kaum Zeit war, ausreichend für die neuen Berufe zu werben, übertrifft die Anzahl der Ausbildungsverträge die ersten Erwartungen.

Vor dem Hintergrund der Privatisierungstendenzen im Gesundheitswesen, der Fitnesswelle sowie der Lust der Menschen auf Unterhaltungsangebote und „Events“ kommen die neuen Berufe gerade recht. Die Dienstleistungsbranche erhält mit den modernen Berufen maßgeschneiderte Ausbildungsmöglichkeiten, um auf die wachsende Nachfrage reagieren zu können.

Media Contact

Peter Bluhme ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer