Experten sehen weiteren Preisverfall bei LCD-Monitoren

219 Euro für einen 17-Zoll-Monitor Anfang 2005 möglich / Hersteller wollen mit extravaganten Designs und höheren technischen Standards Preisverfall beenden

Überkapazitäten bei den LCD-Panel- Herstellern und ein schleppende Nachfrage nach LCD-Fernsehern haben die Preise für TFT-Monitore stark unter Druck gesetzt: Allein die Preise für 17-Zoll-LCD-Monitore sind seit dem dritten Quartal 2004 um 30 Prozent gesunken. Dabei scheint das untere Ende der Preisspirale noch nicht erreicht, berichtet die Handelszeitschrift ComputerPartner in ihrer aktuellen Ausgabe (46/2004). So hält beispielsweise Oliver Ahrens, Chef von Acer Deutschland, einen Einstiegspreis von 299 Euro für einen 17-Zoll-Monitor schon jetzt für realisierbar. 279 Euro könnten es ihm zufolge schon im Dezember sein, 249 Euro – der heutige Preis für einen 15-Zöller – im kommenden Jahr.

Noch einen Schritt weiter geht Marc Wittkopf, Senior Manager Business Development and Private Label Monitors bei Ingram Micro Components: Ihm zu Folge, so ComputerPartner, sollen im ersten Quartal 2005 schon TFT-Endkundenpreise von 179 Euro für einen 15- Zöller, 219 Euro für einen 17-Zöller und 319 Euro für einen 19-Zoll- Monitor möglich sein. Dem gegenüber erwartet Andreas Klavehn, Senior Product Marketing Manager Displays bei Samsung, in den kommenden Wochen noch eine leichte Abwärtsbewegung, aber keinen dramatischen Preisverfall: „Das Weihnachtsgeschäft und die damit verbundene steigende Nachfrage entlasten die Preisentwicklung. Im oberen Segment sorgen extravagantes Design und technische Highlights für stabiles Pricing“, ist Klavehn überzeugt. Damit stimmt der Samsung- Experte mit vielen anderen Herstellern überein, die laut ComputerPartner den Preisverfall bei LCD-Monitoren künftig durch höherwertige Designs, größere Bilddiagonalen und noch kürzere Reaktionszeiten bei der Bilddarstellung ausgleichen wollen.

Media Contact

Klaus Hauptfleisch PubliKom Kommunikationsberatung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer