Eurex erhöht Kontraktgröße für Aktienoptionen auf TeliaSonera

Kontraktgröße von 500 Aktien pro Kontrakt ab 23. August/ Kostenreduzierung für den Handel mit nordischen Aktienoptionen

Der internationale Terminmarkt Eurex wird zum 23. August die Kontraktgröße für Aktienoptionen auf dem Wert TeliaSonera von 100 auf 500 Aktien erhöhen. Mit dieser Änderung passt Eurex die Kontraktgröße für TeliaSonera vergleichbaren Eurex-Aktienoptionskontrakten an und reduziert die Kosten für den Handel mit TeliaSonera Aktienoptionen um 80 Prozent. Mit diesem Schritt zielt Eurex weiteres Wachstum im Segment für nordische Aktienoptionen. Bereits im Januar 2004 hat die Eurex in enger Abstimmung mit seinem Kooperationspartner OMHEX die Transaktionsentgelte für alle nordischen Aktienoptionen an Eurex um durchschnittlich mehr als die Hälfte reduziert.

Eurex ist der liquideste Markt für europäische Aktienoptionen. Insgesamt wurden in den ersten sieben Monaten in 2004 bereits über 140 Mio. Aktienoptionen an Eurex umgesetzt, davon rund 12 Mio. Kontrakte im 8 Werte umfassenden Segment für nordische Aktienoptionen. Eurex und die nordische Börse OMHEX arbeiten seit September 1999 beim Handel mit Aktienoptionen zusammen: Seit dieser Zeit sind die liquidesten nordischen Aktienoptionen an Eurex gelistet und damit für alle Eurex-Teilnehmer handelbar. Die Mitglieder der OMHEX wurden gleichzeitig Teilnehmer an Eurex und erhielten dadurch Zugriff auf die gesamte Produktpalette des weltgrößten Terminmarktes.

Media Contact

Deutsche Börse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durch maschinelles Lernen Stoffklassen erkennen

Bioinformatiker der Friedrich-Schiller-Universität Jena haben gemeinsam mit Kollegen aus Finnland und den USA eine weltweit einmalige Methode entwickelt, bei der alle Metaboliten in einer Probe berücksichtigt werden können und sich…

Fingerkuppen-Sensor mit Feingefühl

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) und der Universität Tokyo haben einen ultradünnen Mess-Sensor entwickelt, der wie eine zweite Haut auf der Fingerkuppe getragen werden kann. Dadurch bleibt…

Harzer Stausee drohen italienische Wassertemperaturen

Die Rappbodetalsperre im Harz ist die größte Trinkwassertalsperre in Deutschland und beliefert rund 1 Mio. Menschen mit Trinkwasser. Der Klimawandel könnte nun dafür sorgen, dass die Wassertemperaturen in dem Stausee…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close