Eurex erhöht Kontraktgröße für Aktienoptionen auf TeliaSonera

Kontraktgröße von 500 Aktien pro Kontrakt ab 23. August/ Kostenreduzierung für den Handel mit nordischen Aktienoptionen

Der internationale Terminmarkt Eurex wird zum 23. August die Kontraktgröße für Aktienoptionen auf dem Wert TeliaSonera von 100 auf 500 Aktien erhöhen. Mit dieser Änderung passt Eurex die Kontraktgröße für TeliaSonera vergleichbaren Eurex-Aktienoptionskontrakten an und reduziert die Kosten für den Handel mit TeliaSonera Aktienoptionen um 80 Prozent. Mit diesem Schritt zielt Eurex weiteres Wachstum im Segment für nordische Aktienoptionen. Bereits im Januar 2004 hat die Eurex in enger Abstimmung mit seinem Kooperationspartner OMHEX die Transaktionsentgelte für alle nordischen Aktienoptionen an Eurex um durchschnittlich mehr als die Hälfte reduziert.

Eurex ist der liquideste Markt für europäische Aktienoptionen. Insgesamt wurden in den ersten sieben Monaten in 2004 bereits über 140 Mio. Aktienoptionen an Eurex umgesetzt, davon rund 12 Mio. Kontrakte im 8 Werte umfassenden Segment für nordische Aktienoptionen. Eurex und die nordische Börse OMHEX arbeiten seit September 1999 beim Handel mit Aktienoptionen zusammen: Seit dieser Zeit sind die liquidesten nordischen Aktienoptionen an Eurex gelistet und damit für alle Eurex-Teilnehmer handelbar. Die Mitglieder der OMHEX wurden gleichzeitig Teilnehmer an Eurex und erhielten dadurch Zugriff auf die gesamte Produktpalette des weltgrößten Terminmarktes.

Media Contact

Deutsche Börse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das Auto als rollender Supercomputer

Moderne Autos sind mit Elektronik vollgepackt. Das Management der vielen Rechner und Assistenzsysteme ist komplex, zudem erhöhen die Kabelbäume das Gewicht der Fahrzeuge. Fraunhofer-Forschende arbeiten im Verbundprojekt CeCaS an einer…

Digitaler Zwilling für flexible Postsendungen

Biegeschlaffe Postsendungen mit flexibler Verpackung – sogenannte „Polybags“ – stellen Logistiker bei der automatischen Sortierung vor Probleme. Dank moderner Simulationsmethoden gibt es dafür nun eine breit anwendbare Lösung. Wer online…

Klebstoffe aus Federn

Klebstoffe beruhen fast immer auf fossilen Rohstoffen wie Erdöl. Fraunhofer-Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem der biobasierte Rohstoff Keratin erschlossen wird. Die leistungsfähige Protein-Verbindung ist beispielsweise in Hühnerfedern…

Partner & Förderer