Expertenworkshop zur elektronischen Gesundheitskarte

Bis 2006 soll die elektronische Gesundheitskarte (eGK) fertig sein und an die Bürger verteilt werden.


Über Nutzung und Konzeption der Karte berichten Experten aus Forschung und Wirtschaft am 16. September 2004 in Darmstadt beim CAST-Workshop „Smartcards im Gesundeitswesen“. „Die IT-Plattform des Gesundheitswesens nimmt zunehmend konkrete Gestalt an.

Der elektronischen Gesundheitskarte fällt hierbei eine Schlüsselrolle zu“ sagt Bruno Struif, Leiter des Forschungsbereichs Smart Devices und Embedded Systems am Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation SIT. „Der Workshop wird deshalb die verschiedenen Funktionen der Karte behandeln.“ Themenschwerpunkte sind unter anderem der Schutz von Patientendaten, das elektronische Rezept und die Anbindung an die Telematik-Infrastruktur. So berichtet beispielsweise SmartCard-Preisträgerin Dr. Gisela Meister vom Technologiekonzern Giesecke & Devrient über die Evaluierung der elektronischen Gesundheitskarte.

Andreas Lux von der Beratungsgesellschaft Debold&Lux hingegen stellt anhand eines Datenmodells die Strukturen und Anforderungen an die Zugriffsverwaltung auf. Genaue Informationen zu Programm und Teilnahmegebühren finden sich im Internet unter:
www.cast-forum.de/events/cast/2004/SmartCard.

Oliver Küch
PR-Referent
Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation SIT
Telefon +49 (0)6151/8 69-2 13
email: presse@sit.fhg.de

Media Contact

Oliver Küch idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mit UV-C-Strahlung wirksam gegen das Coronavirus vorgehen

PTB untersuchte den Raumluftreiniger von Braunschweiger Entwicklern: Für den untersuchten Prototyp lässt sich abschätzen, dass durch das Gerät geführte Viren zerstört und somit die Virenlast in der Raumluft prinzipiell deutlich…

Azoren-Plateau entstand durch Vulkanismus und tektonische Dehnung

Der submarine Terceira-Graben geht auf tektonische und vulkanische Aktivitäten zurück und ähnelt damit kontinentalen Grabensystemen. Dies zeigen Lavaproben vom Meeresboden, die 2016 bei der Expedition M128 mit dem Forschungsschiff Meteor…

Schmerzmittel für Pflanzen

Forschende am IST Austria behandeln Pflanzen mit Schmerzmitteln und gewinnen so neue Erkenntnisse über das Pflanzenwachstum. Neue Studie in Cell Reports veröffentlicht. Jahrhundertelang haben Menschen Weidenrinde zur Behandlung von Kopfschmerzen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close