Expertenworkshop zur elektronischen Gesundheitskarte

Bis 2006 soll die elektronische Gesundheitskarte (eGK) fertig sein und an die Bürger verteilt werden.


Über Nutzung und Konzeption der Karte berichten Experten aus Forschung und Wirtschaft am 16. September 2004 in Darmstadt beim CAST-Workshop „Smartcards im Gesundeitswesen“. „Die IT-Plattform des Gesundheitswesens nimmt zunehmend konkrete Gestalt an.

Der elektronischen Gesundheitskarte fällt hierbei eine Schlüsselrolle zu“ sagt Bruno Struif, Leiter des Forschungsbereichs Smart Devices und Embedded Systems am Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation SIT. „Der Workshop wird deshalb die verschiedenen Funktionen der Karte behandeln.“ Themenschwerpunkte sind unter anderem der Schutz von Patientendaten, das elektronische Rezept und die Anbindung an die Telematik-Infrastruktur. So berichtet beispielsweise SmartCard-Preisträgerin Dr. Gisela Meister vom Technologiekonzern Giesecke & Devrient über die Evaluierung der elektronischen Gesundheitskarte.

Andreas Lux von der Beratungsgesellschaft Debold&Lux hingegen stellt anhand eines Datenmodells die Strukturen und Anforderungen an die Zugriffsverwaltung auf. Genaue Informationen zu Programm und Teilnahmegebühren finden sich im Internet unter:
www.cast-forum.de/events/cast/2004/SmartCard.

Oliver Küch
PR-Referent
Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation SIT
Telefon +49 (0)6151/8 69-2 13
email: [email protected]

Media Contact

Oliver Küch idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Technologie für Wasserstoff-Antrieb

Die Hochschule Landshut forscht an innovativer Leistungselektronik für Fahrzeuge mit Brennstoffzellen – mit dem Ziel, Gewicht, Kosten und Wirkungsgrad zu verbessern. Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Diese Frage…

Klimawandel mit dem Ozean effektiver begrenzen

Erste Forschungsmission der DAM untersucht Meere als Kohlenstoffspeicher. Das Problem ist bekannt: Immer mehr Kohlenstoff gelangt aufgrund menschlicher Aktivitäten in die Atmosphäre. Die heizt sich auf. Das Klima ändert sich…

Nahrungskette im Dunklen

Internationale Studie… Die Entdeckung ist bahnbrechend: Im Untergrund unseres Planeten leben bisher unbekannte Viren, sie befallen einzellige Mikroorganismen, die sogenannten Altiarchaeen. Das Bemerkenswerte: Sie starten die Nahrungskette in einem Ökosystem,…

Partner & Förderer