Flächendeckend: Nextra bietet SDSL in über 110 Städten und Gemeinden

Nextra Deutschland, europäische Internetmarke des norwegischen Telekommunikationskonzerns Telenor, hat die Verfügbarkeit ihres SDSL Highspeed-Internetzugangs erheblich ausgeweitet. Über 115 deutsche Städte und Gemeinden erstreckt sich nun das Netz der Orte, in denen Geschäftskunden skalierbare Breitbandanschlüsse bereit gestellt werden.

„Dank unserer Kooperationen mit wichtigen Infrastrukturanbietern sind wir in der Lage, ein Anbieternetz bereitstellen zu können, das Nextra eine Spitzenposition unter Deutschlands SDSL-Providern einräumt“, erläutert Rex Stephenson, CEO der Nextra Deutschland GmbH & Co. KG. Für den Kunden stellt sich aber häufig die Frage, wann er seinen Highspeed-Anschluss erhält und nutzen kann. Die Gewährleistung einer zügigen Auftragsabwicklung rangiert daher bei den Kundeninteressen weit oben. „Die Einrichtung eines SDSL-Zugangs erfolgt in der Regel innerhalb von 20 Werktagen,“ greift Stephenson den Bereitstellungsaspekt auf. „Damit bietet Nextra seinen Kunden nicht nur eine theoretische, flächendeckende Verfügbarkeit, sondern auch eine tatsächliche.“

Nextra_dsl ist ein Symmetric Digital Subscriber Line (SDSL)-Produkt, welches auf der DSL-Technologie beruht. Die SDSL-Variante verschafft dem Nutzer einen skalierbaren Internetzugang von 144 kbit/s bis zu 2,3 Mbit/s, der bis zu 35 mal schneller ist als ISDN (ohne Kanalbündelung). Gegenüber Asymmetric Digital Subscriber Line (ADSL) erfolgt bei SDSL der Empfang und Versand von Daten in gleich hoher Geschwindigkeit.. Durch die skalierbare Bandbreite und die schnelle Übertragungsgeschwindigkeit beim Up- und Download eignet sich netxra_dsl besonders für Geschäftskunden. Aufgrund der permanenten Internetverbindung bietet SDSL den vollen Standleitungskomfort. Vorteil für den Kunden: Die ständige Neueinwahl entfällt.

Neben dem Volumentarif nextra_dsl.volume zum Einstiegspreis von monatlich DM 169 (144 kbit/s), dessen Abrechnung auf der Menge der transferierten Daten basiert (DM 40 pro GB), bietet Nextra eine SDSL-Flatrate. Je nach gewählter Übertragungsgeschwindigkeit betragen die monatlichen Kosten zwischen 390 Mark (144 kbit/s) und 2.390 Mark für die 35-fache ISDN-Geschwindigkeit (2,3 Mbit/s) – ohne Kanalbündelung. Nähere Informationen für Interessenten unter der Infoline 0800 – 55 898 99.

Über Nextra:

Nextra, die europäische Internetmarke des norwegischen Telekommunikationskonzerns Telenor, ist einer der führenden Communication Service Provider (CSP) in Europa. Neben dem reinen Access-Service bietet das Unternehmen Produkte bzw. Dienstleistungen wie Virtual Private Networks, ASP-Lösungen, Firewalls, Security Consulting, Net Storage, Advanced Housing- und Hosting-Dienste, Messaging sowie E-Business-Dienstleistungen für eine gesamtheitliche Kommunikation von Geschäftskunden auf IP-Basis an. In Deutschland wird das Unternehmen seit Mai 2000 durch die Nextra Deutschland GmbH & Co. KG repräsentiert und zählt bereits heute zu den Top Ten Business-ISPs. Das mit Glasfaserkabel realisierte Backbone arbeitet derzeit mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von n mal 155 Mbit/s, wobei Nextra seinen Kunden hier eine Ausfallsicherheit von 99,97 Prozent garantiert.

Media Contact

ots

Weitere Informationen:

http://www.nextra.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

SKAO: Ein Mega-Wissenschaftsprojekt erreicht den nächsten Meilenstein

Bereits Ende der 1980er Jahre haben Astronomen und Astronominnen aus mehreren Ländern den Anstoß gegeben, ein Teleskop mit einer Sammelfläche von annähernd einem Quadratkilometer (eine Million Quadratmeter) zu bauen. Rund…

Konsortium entwickelt nachhaltige Flugtriebwerke

Durch eine neue Antriebstechnik sollen Flugreisen mit reinem Gewissen möglich werden. Angesichts des Klimawandels steigen viele Menschen heute mit schlechten Gewissen ins Flugzeug: Der Ausstoß an klimaschädlichem Kohlenstoffdioxid durch die…

Energie intelligent regeln

In Zeiten der Energiekrise ist intelligente Stromnutzung besonders wichtig. Ideal, wenn dies keine aktive Einsparung der Nutzer:innen erfordert, sondern lediglich auf Algorithmen basiert. Eine Forschungsgruppe um HM-Professorin Stephanie Uhrig zeigt,…

Partner & Förderer