Wissen in Bits und Bytes – Bibliotheken im Umbruch


Neu: BLK-Bericht über digitalisierte Bibliotheken

Die wissenschaftlichen Bibliotheken stehen vor elementaren Umwälzungen. Der Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien zwingt zu neuen Konzepten. Die planerischen Arbeiten der BLK zu Multimedia in der Hochschule haben auch die wissenschaftlichen Bibliotheken im Fokus. Der jetzt vorgelegte Bericht „Digitalisierung von wissenschaftlichen Bibliotheken“ beschreibt die notwendigen Veränderungen in der wissenschaftlichen Informationsversorgung. Nach Einschätzung von Bund und Ländern wird eine Fülle innovativer Initiativen den Veränderungsprozess beschleunigen. Das wissenschaftliche Publikationswesen läßt sich nicht durch Planung oder Zieldefinitionen neuordnen. Vielmehr wird der offene Wettbewerb unterschiedlicher Konzepte und Instrumente die Entwicklung dynamisieren. Dienste entstehen durch neue Arten der Verknüpfung von Wissen. Deren Charakter und Eigenschaften sind heute noch nicht prognostizierbar.

Wissenschaftliche Bibliotheken werden in Zukunft vor allem aus Sicht der Nutzer neben anderen nur ein Feld und ein System der Erschließung von Informationen sein; stärker als bisher werden sie mit anderen Dienstleistern des Informationssektors konkurrieren müssen. Diesem Konkurrenzdruck können sie nur mit innovativen Leistungen und Konzepten einer ausgeprägten Benutzerorientierung begegnen. Sie müssen dazu strategische Allianzen und entsprechende Netzwerke aufbauen.

Der BLK-Bericht „Digitalisierung von wissenschaftlichen Bibliotheken“ ist als Heft 84 in der BLK-Reihe „Materialien zur Bildungsplanung und zur Forschungsförderung“[1] veröffentlicht. Er ist auch über www.blk-bonn.de oder über das Informationsangebot www.studieren-im-netz.de unter „Aktuellen Meldungen“ abrufbar.
————————————————————
[1] Bestellhinweis

Die Schriften aus der BLK-Reihe „Materialien zur Bildungs­pla­nung und zur For­schungsförderung“ können – sofern sie nicht ver­griffen sind – bei der Geschäfts­stelle der BLK, Hermann-Ehlers-Str. 10, 53113 Bonn, Tel.: 0228/5402-0, Fax: 0228/5402-150, e-mail: blk@blk-bonn.de, angefordert werden. Bei Bestellungen durch Privatper­sonen wird um gleichzeitige Über­weisung (unter Verwendung des bei Lieferung beigefügten vorbereiteten Überweisungsträgers) von 5,- DM pro Band zzgl. 4,- DM (Versandkosten) an die Bun­deskas­se Bonn, Konto-Nr. 11 900 505 bei der Post­bank Köln (BLZ 370 100 50) mit dem Hin­weis „BLK-Materialien“, Kap. 0104 Titel 119 99″ gebe­ten. Vertreter von Presse, Rund­funk und Fernsehen erhalten die Materialien unentgelt­lich.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Burghard Kraft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien

Technische und kommunikationswissenschaftliche Neuerungen, aber auch wirtschaftliche Entwicklungen auf dem Gebiet der medienübergreifenden Kommunikation.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Interaktive Medien, Medienwirtschaft, Digitales Fernsehen, E-Business, Online-Werbung, Informations- und Kommunikationstechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Wie Kalziumionen in die Kraftwerke von Pflanzenzellen gelangen

Geführt von Prof. Dr. Markus Schwarzländer von der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster, entdeckte ein universitätsübergreifendes Team jüngst, wie Kalziumionen ihren Weg in die Mitochondrien von Pflanzenzellen finden. Der lebenswichtige Signalstoff…

Energie in Eisenform

Wasserstoff sicher und effizient transportieren. Grün erzeugte Energie in Form von Eisen transportieren: Das ist die Vision eines vom Bundesforschungsministerium geförderten Projekts unter der Koordination der Universität Duisburg-Essen (UDE). Mittels…

Hightech-Bildgebung für kleine und mittlere Unternehmen

TU Ilmenau an Bundesprojekt beteiligt: Die Technische Universität Ilmenau startet das 9,1-Millionen-Euro-Verbundprojekt Advanced Multimodal Imaging (AMI), das Industrieunternehmen durch Entwicklung und Anwendung multimodaler Bildgebung fit für die digitale Zukunft macht….

Partner & Förderer