UK: Jeder Zweite surft via Breitband

Zahl der Onliner um 15 Prozent gestiegen

In Großbritannien ist bereits jeder zweite Online-User via Breitband im Internet unterwegs. Nach jüngsten vom Marktforschungsinstitut Nielsen//NetRatings veröffentlichten Zahlen hat sich die Zahl der britischen Highspeed-Nutzer in den vergangenen zwölf Monaten mehr als verdoppelt – und zwar von 5,3 Millionen auf 11,5 Millionen. Die Zahl der Internet-User in den Haushalten insgesamt ist im vergangenen Jahr um 15 Prozent auf 23 Millionen angestiegen.

Nach der Untersuchung steigt die Breitband-Verbreitung mit der Zahl der Menschen pro Haushalt. Haushalte mit fünf oder mehr Familienmitgliedern sind eher via Highspeed im Internet unterwegs als Ein- oder Zweipersonen-Haushalte. Hier dominieren langsamere, traditionelle Modem-Anbindungen.

Britische Highspeed-User sind wie überall auf der Welt auch ausgesprochene „Heavy Users“, d.h. sie sind doppelt so lang im World Wide Web unterwegs wie jene, die nur über einen langsamen Internet-Anschluss verfügen. Im Durchschnitt bringen es die Breitband-Haushalte auf 32 Stunden Online-Zeit im Monat. Auch was die Zahl der besuchten Seiten betrifft, liegen sie deutlich über den Modem-Kunden. Demnach schauen britische Highspeed-User pro Monat im Durchschnitt auf 1.444 Seiten. Das ist mehr als dreimal so viel wie der entsprechende Wert bei den Benutzern langsamerer Internet-Verbindungen.

Media Contact

Georg Panovsky pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien

Technische und kommunikationswissenschaftliche Neuerungen, aber auch wirtschaftliche Entwicklungen auf dem Gebiet der medienübergreifenden Kommunikation.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Interaktive Medien, Medienwirtschaft, Digitales Fernsehen, E-Business, Online-Werbung, Informations- und Kommunikationstechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Energie aus Weinbau-Biomasse

TH Köln berechnet Potenzial für Wärme- und Kälteerzeugung. Bei der Weinherstellung fallen Reststoffe wie Trester – der feste bis breiartige Rückstand nach dem Pressen der Trauben – und Rebholz nach…

Paradigmenwechsel in der Energieplanung

Modelle anders nutzen… Um den komplexen Anforderungen an künftige Gebäude- und Energiesysteme gerecht zu werden, schlagen Empa-Forscher Matthias Sulzer und Berkeley-Lab-Forscher Michael Wetter einen Paradigmenwechsel bei deren Planung vor: Sie…

Früherkennung von Venenthrombosen

EU-Projekt entwickelt tragbares Diagnostikgerät zur Früherkennung von Venenthrombosen. Venenthrombosen sind ein erhebliches Gesundheitsrisiko. Bei etwa der Hälfte der Patienten löst sich das Blutgerinnsel von der Venenwand und gelangt in die…

Partner & Förderer