Import von Erzen, Steinen und Erden: Bis September ein Plus von 24%

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurden von Januar bis Septem­ber 2004 nach vorläufigen Ergebnissen der Außenhandelsstatistik Erze, Steine und Erden sowie sonstige Berg­bauerzeugnisse im Wert von 3,1 Mrd. Euro nach Deutschland importiert. Gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum bedeutet das eine Steigerung um 24,4%.

Wichtigste Herkunftsländer dieser Produkte waren Brasilien (0,6 Mrd. Euro), Chile und Südafrika mit jeweils 0,3 Mrd. Euro sowie Kanada (0,2 Mrd. Euro). Führender europäi­scher Lieferant war Schweden mit ebenfalls 0,2 Mrd. Euro.

Auf den Hauptlieferanten Brasilien entfiel ein Importanteil von 18,9%, gefolgt von Chile mit 9,8%. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum Januar bis September 2003 stiegen die Einfuhren der brasilianischen Erzeugnisse um 31,3%. Die Importe aus Chile nahmen um mehr als das Doppelte zu.

Ausfuhrseitig wurden aus Deutschland von Januar bis September 2004 Erze, Steine und Erden sowie sonstige Bergbauerzeugnisse im Wert von 0,7 Mrd. Euro exportiert.

Führender Handelspartner Deutschlands bei den Ausfuhren dieser Erzeugnisse waren die Niederlande mit 0,2 Mrd. Euro; das entsprach einem Exportanteil von 21,8%. Auf Rang 2 und 3 der wichtigsten Handelspartner Deutschlands bei den Exporten waren Belgien (0,07 Mrd. Euro) und Frankreich (0,06 Mrd. Euro).

Weitere Auskünfte gibt: Peter Kohorst, Tel. 0611-75-2469, E-Mail: peter.kohorst@destatis.de

Media Contact

Peter Kohorst Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuartige molekulare Prothese für das Gehör

Weltweit erstmals: Forschenden der Universitätsmedizin Göttingen und des Institute for Bioengineering of Catalonia in Spanien ist es gelungen, das Gehör in vivo durch Licht zu stimulieren – ohne eine genetische…

Smarte Folien werden zur Mensch-Maschine-Schnittstelle

Eine schlichte Silikonfolie drückt auf glatten Touch-Displays eine virtuelle Tastatur fühlbar gegen den Finger seines Benutzers. Wird die Folie wie eine zweite Haut am Körper getragen, etwa in einem Arbeitshandschuh,…

Klima: Ammoniak treibt Wolkenbildung an

Der vermehrte Einsatz von Kunstdünger und Mist aus der Tierhaltung bringen mehr Ammoniak in die Atmosphäre. Während des asiatischen Monsuns wird Ammoniak, das von landwirtschaftlich genutzten Gebieten stammt, verstärkt in…

Partner & Förderer