I/O-System Axioline F jetzt auch für IEC 61850

Der Buskoppler lässt sich über das Web-Interface einfach und flexibel konfigurieren. Alle notwendigen Parameter zum Betrieb der I/O-Station können so ohne Programmierkenntnisse eingestellt werden.

Der Buskoppler verarbeitet direkt die IEC 61850-Konfigurationsdateien CID oder SCD. Die normgerechte Umsetzung der Kommunikation nach IEC 61850, welche durch KEMA zertifiziert ist, bringt Sicherheit im interoperablen Verhalten des Systems.

Die I/O-Module mit digitalen Eingängen und Relaisausgängen erfüllen speziell die Anforderungen im Energieumfeld, wie die erhöhte Nennspannung von 220 V DC oder die Stoßspannungsfestigkeit von 5 kV.

Die neuen Module zeichnen sich, wie alle Geräte dieses I/O-Systems, durch eine besonders hohe Störfestigkeit bis 8 kV, eine hohe Robustheit gegenüber mechanischen Belastungen wie Schocks bis 30 g sowie eine schnelle Signalerfassung aus.

Dabei verzichtet das I/O-System auf die Verwendung von Trennscheiben, so dass die Module beliebig mit dem bestehenden Portfolio von Axioline F kombiniert werden können.

PHOENIX CONTACT
GmbH & Co. KG

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg

+49 (0) 52 35 / 3-4 12 40

Media Contact

Eva von der Weppen PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Weitere Informationen:

http://www.phoenixcontact.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer