Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Neckermann gewinnt Umwelt-Online-Award in Gold / Gütesiegel für

Die Neckermann Versand AG ist für ihren Webauftritt www.umwelt.neckermann.de mit dem Umwelt-Online-Award in Gold für den Monat Mai ausgezeichnet worden. Sie ist damit das erste Großunternehmen aus dem Bereich Handel, das dieses Gütesiegel für moderne Umweltkommunikation gewinnen konnte. In der Begründung der Jury heißt es: „Auf den Umweltseiten können die Besucher das Umweltmanagement der Neckermann Versand AG einsehen: beispielsweise im Produktbereich den Ö

Pflichtpfand – Konzepte und Strategien zur Umsetzung

Reicht die Zeit für praktikable, organisatorisch und wirtschaftlich effiziente Lösungen? Die Auseinandersetzung über das geplante Pflichtpfand auf ökologisch nachteilige Einweggetränkeverpackungen hält an. Wirtschaft, Politik und Wissenschaft diskutieren das Pro und Kontra der sich anbahnenden Neuregelung. Das Fraunhofer IML bietet Experten auf dem 9. Treffen des »Netzwerk innovative Kreislauftechnologien« am 19. und 20. Juni in Dortmund die Möglichkeit, sich ergebnisorientiert und nutzenbringend ü

Europa erwärmt sich für den Klimaschutz

WWF-Umfrage: Europäische Bürger wollen Kyoto-Protokoll auch ohne die USA Kyoto bekommt in Europa mehr und mehr Unterstützung: Wie eine vom WWF in Auftrag gegebene Umfrage in Belgien, Italien, Spanien und Großbritannien zeigt, fordern die Bürger, dass ihre Regierungen das Kyoto-Protokoll auch ohne die USA in Kraft setzen. „Dies ist ein wichtiges Signal für das Treffen der Regierungen mit Georg W. Bush in Göteborg am 14. Juni,“ freut sich Regine Günther, Klimaexpertin beim WWF Deutschland. 89 Proz

"TAT-Orte"-Netzwerk gegründet: Kooperationsmöglichkeit für umweltfreundliche Gemeinden

Neue Kooperationsmöglichkeiten für umweltfreundliche Gemeinden und Initiativen des ländlichen Raums Am 11. und 12. Juni 2001 wurde im Ökozentrum Werratal in Vachdorf (Thüringen) von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) das „TAT-Orte.InfoNetz“ gegründet. Dieses bundesweite Netzwerk richtet sich an Umweltakteure im ländlichen Raum, insbesondere an engagierte Verwaltungen und Initiativen in Gemeinden oder Ortsteilen mit maximal 10 000 Einwohne

Ratsschlussfolgerungen zur zukünftigen EG-Chemikalienpolitik verabschiedet

Der Umweltministerrat in Luxemburg hat gestern Abend Schlussfolgerungen zu dem von der EG-Kommission am 27. Februar 2001 verabschiedeten Weissbuch „Strategie für eine zukünftige Chemikalienpolitik“ beschlossen. Inhaltlich werden mit den Ratsschlussfolgerungen die wesentlichen Grundaussagen des Weissbuchs bestätigt und in einigen zentralen Punkten im Sinne einer Stärkung des Gesundheits- und Umweltschutzes fortentwickelt. Damit hat die Kommission die Rückendeckung der Mitgliedstaaten für die Verfolgung ih

Energieeinsparung: Weiße Ware immer sparsamer

Die Energieverbrauchskennzeichnung bei Haushaltsgeräten ist ein Erfolgsmodell. Das belegt die Studie „Evaluierung zur Umsetzung der Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung“, die im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie vom Fraunhofer Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI) und der GfK Marketing Services GmbH & Co. KG erarbeitet worden ist. Es wurde untersucht, wie groß die Marktanteile energieeffizienter „weißer Ware“ – also von Kühl- und Gefriergeräten, Waschm

Seite
1 895 896 897 898 899 928