Interdisziplinäre Forschung

Aktuelle Meldungen und Entwicklungen aus fächer- und disziplinenübergreifender Forschung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Mikrosystemforschung, Emotionsforschung, Zukunftsforschung und Stratosphärenforschung.

15 Mio. DM für neue Forschungsvorhaben im AiF-Initiativprogramm "Zukunftstechnologien"

18 hochinnovative Forschungsprojekte starten ab 1. Oktober im
AiF-Initiativprogramm „Zukunftstechnologien für kleine und mittlere
Unternehmen“ (ZUTECH). Das Bundesministerium für Wirtschaft und
Technologie (BMWi) fördert die Vorhaben mit rund 15 Mio. DM. Nach der
jetzt abgeschlossenen dritten Wettbewerbsrunde unterstützt ZUTECH
insgesamt 47 Projekte mit 31 Mio. DM. An einem Drittel der Vorhaben sind
Forschungsstellen in den neuen Bundesländern beteiligt. Die
Arbeitsgemeinschaft

Lesen und Schreiben in psychischen Krisen

Studie zu neuer psychotherapeutischer Methode an der Universität
Münster

In psychischen Krisen schreiben sich viele Menschen ihre Ängste und
Schmerzen von der Seele oder lesen Bücher, die ihnen Rat und Hoffnung
geben. Viele psychisch Kranke greifen intuitiv zu dieser Form der
Selbsthilfe. Bekannte Beispiele dafür sind Friedrich Hölderlin und
Friedrich Nietzsche. In den USA sind Poesie- und Bibliotherapie anerkannte
Psychotherapiemethoden, in Deutschland dageg

Forschungsinstitut für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Drei Herzzentren und Universität Witten/Herdecke gründen Forschungsverbund Die Herzzentren St. Johannes-Hospital in Dortmund, Osnabrück/Bad Rothenfelde und Wuppertal werden am 13.09.2000 in der Universität Witten/Herdecke ein gemeinsames Institut für molekulare und klinische Forschung auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Erkrankungen gründen. Die Verbindung der drei Herzzentren in einem Wissenschaftsverbund erlaubt klinische und molekulare Studien in einer durch Herz-Kreislauf-Erkra

Schnarchen, schlechter Schlaf und Angst um Arbeitsplatz

Atemstillstand im Schlaf und seine Folgen für das Befinden erforscht

Schlafapnoe ist der medizinische Begriff für den kurzzeitigen
Atemstillstand im Schlaf. Durch solche Stillstände wird die
Sauerstoffversorgung des Körpers und vor allem des Gehirns gestört.
Deutliches Zeichen für eine solche Apnoe ist das Schnarchen, allerdings
ist nicht jedes Schnarchen gleich bedrohlich. Eine Studie von Priv.-Doz.
Dr. Winfried Randerath, Arzt für Lungenheilkunde und Schlaf

Neues Forschungszentrum für Bioinformatik

Universität Leipzig
erhält 9 Millionen DM für Forschung und Lehre

Die Universität Leipzig erhält von der Deutschen Forschungsgemeinschaft
in den kommenden 5 Jahren insgesamt ca. 9 Millionen DM für die Etablierung
eines Studiengangs für Bioinformatik und für den Aufbau eines
Interdisziplinären Forschungszentrums für Bioinformatik. Beworben hatten
sich 31 Universitäten. Leipzig ist die einzige Universität aus
Ostdeutschland unter den 5 Gewinnern. Mit dieser Förderung w

Neuer Direktor und erweitertes Forschungsspektrum

Prof. Dr. Rudolf Gross ist der neue Direktor des Walther-Meißner-Instituts für Tieftemperaturforschung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (WMI). Gross war bis zum 30. Juni dieses Jahres Professor für Experimentalphysik an der Universität zu Köln. In München hat er gleichzeitig mit der Leitung des WMI zum 1. Juli auch den Lehrstuhl für Technische Physik (E23) der Technischen Universität übernommen. Am Walther-Meißner-Institut möchte der neue Direktor das Forschungsspektrum deutlich erweit

Seite
1 300 301 302 303 304 307