Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse unterstützt Marktinnovation durch Beteiligung an GMEX Group

24.10.2013
Die Deutsche Börse AG hat heute den Kauf eines Minderheitsanteils an der Global Markets Exchange Group International LLP ("GMEX Group") bekannt gegeben.

Das Unternehmen zahlt einen einstelligen Millionenbetrag in Britischen Pfund für die Anteile. GMEX Group ist eine in London ansässige Unternehmensgruppe, die unter anderem eine Börse betreibt und sich auf die Einführung einer Reihe neuer Produkte konzentriert.

Dazu gehören eigene Zinsswaps Futures und Derivateindizes. Zudem stehen Geschäftsbeziehungen zu Börsen in Schwellenländern im Fokus, für die Handelstechnologie für die verschiedensten Wertpapierklassen zum Einsatz kommt.

Mit dem Kauf der Anteile unterstützt die Deutsche Börse neue Produktkonzepte, von denen einige es den Unternehmen ermöglichen werden, Kapitalkosten und Kosten für Sicherheitsleistungen zu reduzieren.

"Die Beteiligung an der GMEX Group unterstreicht unseren Fokus, mit Innovationen die Integrität und Sicherheit von Kapitalmärkten zu unterstützen - das ist auch der Wunsch des Endkunden im Kapitalmarkt, dem das innovative Geschäftsmodell der GMEX Group Rechnung trägt. Darüber hinaus erweitert die Partnerschaft unsere Positionierung bei neuen Produkten, einschließlich einzigartiger Zinsswap Futures und der Entwicklung von neuen Marktsegmenten für eine Vielzahl von Marktteilnehmern in bestehenden und aufstrebenden Märkten", sagte Andreas Preuß, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Gruppe Deutsche Börse und Vorstandsvorsitzender von Eurex.

"Wir sind über alle Maßen erfreut über die Beteiligung eines strategisch so wichtigen, weltweit tätigen Börsenbetreibers und sehen dies als klare Bestätigung unserer Vision und unseres Geschäftsmodells, ohne dabei unsere Unabhängigkeit zu verlieren. Wir freuen uns auf den umfassenden Beitrag der Gruppe Deutsche Börse, der dazu dienen wird, die Ausrichtung unserer neuen Börse zum Nutzen von Derivatehändlern und Endkunden auf der ganzen Welt zu verbessern. Das globale regulatorische Umfeld entwickelt sich schnell und wir beabsichtigen, die GMEX Group als einen der agilsten und fähigsten Dienstleister in diesem Umfeld zu etablieren", sagte Hirander Misra, Vorstandsvorsitzender der GMEX Group.

Kontakt:
Deutsche Börse:
Frank Herkenhoff,
Telefon: +49-(0) 69-2 11-1 15 00,
frank.herkenhoff@deutsche-boerse.com
GMEX Group:
Melanie Budden,
The Realization Group,
Telefon: +44 (0) 7974 937 970
E-mail: melanie.budden@therealizationgroup.com
Über die Gruppe Deutsche Börse
Die Gruppe Deutsche Börse ist einer der weltweit führenden Dienstleistungsanbieter für die Finanzbranche mit Produkten und Dienstleistungsangeboten für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Datenvendoren. Das Angebot der Gruppe umfasst die gesamte Prozesskette, vom Handel über Clearing bis hin zu Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren. Darüber hinaus umfasst das Angebotsspektrum der Deutschen Börse Marktdaten und Indizes sowie Dienstleistungen für die Entwicklung und den Betrieb von IT-Systemen.

Die wichtigsten Märkte der Gruppe sind die Frankfurter Wertpapierbörse (Xetra), eine der größten europäischen Wertpapierbörsen, und Eurex Exchange, einer der größten Terminmärkte weltweit.

Zur Gruppe Deutsche Börse zählen die Deutsche Börse AG, ein DAX-Unternehmen, sowie ihre hundertprozentigen Tochtergesellschaften Clearstream International S.A. und Eurex Zürich AG. Zur Produktpalette von Eurex gehören die International Securities Exchange (ISE, eine der führenden US-Optionsbörsen), die European Energy Exchange (EEX) sowie die ECNs Eurex Repo und Eurex Bonds, die das Angebot von Eurex im Handel mit Repos und Anleihen abrunden. Die Geschäftsaktivitäten im Bereich Kassamarkt und Marktdaten werden als Geschäftsbereiche der Deutsche Börse AG geführt.

Über GMEX Group
Die GMEX Group ging im August mit den Bereichen Börsenberatung, Technology und Indexgeschäft an den Start und erwartet die Zulassung der britischen Aufsichtsbehörde (”FCA”) für das Betreiben einer multilateralen Handelsplattform (MTF). Die Zulassung wird den Handel mit dem Constant Maturity Futures (“CMF”) ermöglichen, der entwickelt wurde, um die Komplikationen anzugehen, die bei herkömmlichen, quartalsweise (März, Juni, September und Dezember) auslaufenden Future-Kontrakten bestehen.
Global Markets Exchange Group International LLP ist eine Gruppe von Unternehmen, die ethische, nachhaltige und innovative Lösungen für das neue Zeitalter der weltweiten Finanzmärkte bieten. Im Einzelnen geht es um:
- Starten und Betreiben von kostengünstigen Börsen für den Handel mit Kassamarktpapieren, Schuldtiteln, Währungen, Derivaten und Rohstoffen in entwickelten und aufstrebenden Märkten
- Entwickeln von daraus abgeleiteten neuen Markt- und Produktindizes
- Zusammenschließen von Börsen untereinander und zum GMX MTF in London wodurch eine weltweites Liquiditätsnetzwerk entsteht
- Handeln von Produkten der Partnerbörsen bei GMEX in London und GMEX-Produkten bei den Partnerbörsen, basierend auf einem Gewinnbeteiligungsmodel
- Geschäftsentwicklung, um die Liquidität von Produkten der Partnerbörsen zu erhöhen
- Beraten beim Thema Börsenstrategie, Produktentwicklung, Verrechnung und Regulation

- Bereitstellen von Plattform-Technologie

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.gmex-group.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften