Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse bietet Best Execution im Sinne der EU-Richtline MiFID

18.10.2007
15 neuen Kunden nach erfolgreichem Relaunch von Xetra BEST

Die Deutsche Börse hat ihre Vorbereitungen zur Umsetzung der Finanzmarktrichtlinie (MiFID) abgeschlossen: Sie bietet Privatanlegern und institutionellen Investoren Best Execution in rund 245.000 Wertpapieren und stellt Banken umfassende Services zur Erfüllung der MiFID Anforderungen zur Verfügung. Als abschließende Maßnahme mit Blick auf MiFID wird das Unternehmen wie gemeldet zum 1. November ein neues Preismodell für den Parktetthandel an der Börse Frankfurt umsetzen. Den Best Execution Service Xetra BEST hat die Deutsche Börse zuletzt neu gestaltet.

Rainer Riess, Managing Director Market Development für den Kassamarkt sagte am Donnerstag vor Journalisten in Frankfurt: „Die Deutsche Börse bietet Investoren mit dem Parkett der Börse Frankfurt und dem elektronischen Handelssystem XETRA zwei Handelsplattformen, die die Anforderungen der MiFID an Best Execution erfüllen: beste Preise, niedrigste Kosten, hohe Ausführungsgeschwindigkeit und Ausführungswahrscheinlichkeit von Orders.“

Die Deutsche Börse bietet mit Xetra BESTeine Funktionalität an, mit der Banken (Order Flow Provider) Aufträge ihrer Kunden gegen sogenannte Best Executoren ausführen können. Mit dieser Funktionalität stellen Order Flow Provider Best Execution im Sinne von MiFID sicher. Orders von Privatanlegern erhalten bei Ausführung in Xetra BEST eine automatische Preisverbesserung gegenüber dem Preis, der aktuell im Xetra Orderbuch entstanden wäre. Darüber hinaus werden Orders mit Xetra BEST grundsätzlich in einer Transaktion vollständig und sofort ausgeführt. Ab 1. November wird die Integration von Xetra BEST in die Ordersysteme der Banken weiter vereinfacht. Dann wollen weitere Banken Xetra BEST nutzen. Zuletzt hat die Deutsche Börse mit Baader Wertpapierhandelsbank, Commerzbank, equinet, ICF Kursmakler und STEUBING fünf neue Best Executoren gewonnen. Aktuell bieten zehn Banken ihren Kunden Xetra BEST an, weitere Order Flow Provider haben Interesse bekundet. Durchschnittlich finden bereits jetzt rund 60.000 Transaktionen im Monat statt.

... mehr zu:
»Execution »Funktionalität »MiFID »Xetra

Banken profitieren von den deutschlandweit niedrigsten Transaktions- und Abwicklungskosten in Xetra BEST. Die Funktionalität Xetra BEST ist integrierter Bestandteil von Xetra und damit börslicher und überwachter Handel in einem EU-Regulierten Markt. Anleger können Xetra BEST-Geschäfte der letzten fünf Handelstage unter www.deutsche-boerse/xetrabest abfragen und für ihre individuellen Geschäfte die Preisverbesserung gegenüber dem Xetra Orderbuch überprüfen.

Mit dem neuen Preismodell, dass die Deutsche Börse zur Einführung der MiFID umsetzt, wird die Mehrzahl der Orders günstiger als bisher ausgeführt und das Handelsentgelt sinkt in Abhängigkeit von der Ordergröße auf bis zu einen Euro. Die Entgelte lassen sich bereits bei der Ordererteilung berechnen und werden so transparenter.

Als weitere Anforderung durch MiFID müssen europäischen Wertpapierfirmen außerbörsliche Geschäfte in Aktien und aktienvertretenden Zertifikaten gegenüber anderen Marktteilnehmern öffentlich bekannt machen. Mit dem MiFID OTC-Nachhandelstransparenz-Service bietet die Deutsche Börse Kunden ein vollumfägliches Angebot zur Erfüllung dieser Nachhandelstransparenzpflicht.

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse/xetrabest

Weitere Berichte zu: Execution Funktionalität MiFID Xetra

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2017 leicht auf 1,3 Prozent
15.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kontinentalrand mit Leckage

27.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das anwachsende Ende der Ordnung

27.03.2017 | Physik Astronomie

Einfluss der Sonne auf den Klimawandel erstmals beziffert

27.03.2017 | Geowissenschaften