Maßgeschneidertes Mehr-Stationen-Zentrum von der Stange

Die Maschinen sind modular aufgebaut und lassen sich optimal auf die Bedürfnisse von Kunden zuschneiden.

Mehrere gleiche oder unterschiedliche Werkstücke können mit bis zu zehn Spindeleinheiten an fünf Seiten ohne umzuspannen bearbeitet werden.

Als weitere Vorteile nennt der Hersteller hohe Flexibilität bei kurzen Stückzeiten, sehr kurze Span-zu-Span-Zeiten, separate Be- und Entladestation sowie Werkstückwechsel während der Bearbeitung.

Schlittenführungen und Motoren sind vom Arbeitsraum getrennt und somit vor Spänen und Emulsion geschützt.

Aufgrund der stabilen Maschinenauslegung in Portalbauweise ermöglicht das Porta-Multicenter auch bei komplexen Werkstückgeometrien höchste Präzision und eine vielfältige Bearbeitung, wird erläutert.

Unabhängige CNC-Satellitenteller

Die Positionierung der unabhängigen CNC-Satellitenteller zur Werkstückaufnahme ist frei wählbar oder geschieht per 360 festen Indexierungen.

Die exakte Positionierung der vier, fünf, sechs oder acht Stationen des Schattisches übernimmt eine Hirth-Verzahnung.

Für eine hohe Fertigungsflexibilität sorgen drei bis zehn horizontale oder vertikale Spindeleinheiten.

Media Contact

Bernhard Kuttkat MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Röntgenanalyse ohne Zweifel

Vier Jahrzehnte währendes Rätsel kosmischer Röntgenstrahlung gelöst. Ein internationales Team unter Leitung des Heidelberger MPl für Kernphysik hat mit einem hochpräzisen Experiment ein Jahrzehnte währendes Problem der Astrophysik gelöst: Die…

Urknall-Forschung

ALICE-Experiment am CERN startet Testbetrieb mit Blei-Ionen – Goethe-Uni koordinierte Detektor-Umbau. Den Materiezustand kurz nach dem Urknall, das sogenannte Quark-Gluon-Plasma, erforscht das ALICE-Experiment am Teilchenbeschleunigerzentrum CERN in Genf, wo Blei-Ionen…

Meilenstein für die Lasertechnik

Freie-Elektronen-Laser, der von plasmabeschleunigten Teilchen angetrieben wird. Sie fungieren als wertvolle Forschungswerkzeuge: Freie-Elektronen-Laser (FELs) erzeugen ungemein intensive Lichtpulse. Insbesondere im Röntgenbereich lassen sich damit unterschiedlichste Materialien detailliert analysieren und ultraschnelle…

Partner & Förderer