Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die wissensbasierte Volkswirtschaft muss noch lernen

03.12.2001


Vernetzung und Wissensmanagement - Statement von IAT-Präsident Prof. Dr. Franz Lehner beim Jahreskongress 2001 des Wissenschaftszentrums NRW: Wie lassen sich Nachhaltigkeit, Wachstum und Beschäftigung verbinden?

Auf dem Weg vom Industriezeitalter zur Wissensgesellschaft hat Deutschland noch etliche Hindernisse zu bewältigen. "Das enorme Wissen, auf dem unsere Volkswirtschaft basiert, wird nur selten systematisch zusammengeführt, der große Teil bleibt ungenutzt. Chancen für Nachhaltigkeit, Wachstum und Beschäftigung werden so vertan," kritisierte Prof. Dr. Franz Lehner, Präsident des Instituts Arbeit und Technik (IAT/Gelsenkirchen) auf dem Jahreskongress 2001 des Wissenschaftszentrums NRW in Wuppertal.

"Das Problem ist, dass wir zwar in einer wissensbasierten Volkswirtschaft leben, aber die Vernetzung von Wissen und das Wissensmanagement, das eine solche Volkswirtschaft braucht, nicht entwickelt haben. Erst wenn es gelingt, die Produktion, Verbreitung und Nutzung von Wissen besser zu vernetzen, wird es möglich sein, die großen Potenziale neuer Technologien, neuer Lebensstile und neuer Organisationsformen so zu nutzen, dass Nachhaltigkeit und Vollbeschäftigung wieder zu einer realistischen Perspektive werden".

Die Unfähigkeit gerade auch der deutschen Wirtschaft, hinreichend qualifizierte Beschäftigung für die Erwerbsbevölkerung zu schaffen, ist weder die Folge hoher Arbeitskosten noch die Spätfolge der Wiedervereinigung. "Sie ist vor allem das Resultat unzureichender Innovation und eines geistigen Verharrens im Industriezeitalter", kritisiert Lehner. Wo Unternehmen und Wirtschaft in etablierten und oft schon überkommenen Technologien, Produktlinien und Märkten denken und handeln, mangelt es an Innovation.

"Der Traum eines Zusammengehens von Ökonomie und Ökologie kann wahr werden, wenn in den modernen Ökonomien Nachhaltigkeit und Beschäftigung innovativ angegangen werden, wenn man den technischen Fortschritt und andere Triebkräfte des Wandels sinnvoll entwickelt und nutzt. Neue Lebensstile, Technologien und Organisationsformen schaffen hier viele Möglichkeiten für neue Arbeitsplätze - und für eine nachhaltige Entwicklung", so Lehner.

Claudia Braczko | idw
Weitere Informationen:
http://iat-info.iatge.de/

Weitere Berichte zu: Volkswirtschaft Wissenschaftszentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten