Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex Repo auf Wachstumskurs

20.03.2006


Marktanteilsgewinn im Euro Repo-Markt/ Anbindung von fünf neuen internationalen Teilnehmern an Eurex Repo/ Neue Dienstleistungen bei Eurex Repo/ Settlement-Effizienz gesteigert

Die Eurex-Tochtergesellschaft Eurex Repo, einer der führenden Betreiber von elektronischen Repo-Märkten, befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Das Unternehmen verzeichnete in den ersten Monaten des Jahres 2006 speziell im Euro Repo-Markt einen signifikanten Marktanteilsgewinn. Außerdem bindet Eurex Repo neue internationale Teilnehmer an und bietet den Handelsteilnehmern neue Dienstleistungen.

Das durchschnittliche ausstehende Volumen der beiden Repo-Märkte – CHF Repo-Markt und Euro Repo-Markt - an Eurex Repo ist im Februar 2006 im Jahresvergleich um 36 Prozent auf 78,5 Mrd. Euro gestiegen (Februar 2005: 57,8 Mrd. Euro). Besonders wachstumsstark zeigte sich der Euro Repo-Markt, der im Vergleichszeitraum einen Anstieg von 63 Prozent auf ein durchschnittlich ausstehendes Volumen von 34 Mrd. Euro im Februar (Februar 2005: 20,8 Mrd. Euro) und damit ein stärkeres Wachstum als der Gesamtmarkt verzeichnete.

Mit der Anbindung von fünf neuen internationalen Handelsteilnehmern - ABN Amro, Credit Suisse, Merrill Lynch, Royal Bank of Scotland und Rabobank - hat Eurex Repo das Vorhaben, die Teilnehmerstruktur zu internationalisieren, seit Jahresbeginn erfolgreich fortgesetzt.

Mit Euro GC Pooling bietet Eurex Repo als einzige Handelsplattform in Europa einen geldgetriebenen internationalen General Collateral Basket-Handel mit derzeit mehr als 8.000 EZB-fähigen, festverzinslichen deutschen Wertpapieren an. Im Februar wurde mit einem ausstehenden Volumen von 14 Mrd. Euro eine neue Rekordmarke in diesem Segment erreicht. Das durchschnittlich ausstehende Volumen beträgt mittlerweile 10 Mrd. Euro und entspricht damit rund 30 Prozent des Gesamtvolumens. Das Unternehmen kündigte an, künftig auch internationale Wertpapiere in den Collateral-Basket aufzunehmen. Damit erhöhe Eurex Repo die Effizienz bei Handel und Collateral-Management von besicherten Geldmarkttransaktionen und unterstütze die Teilnehmer des Repo-Marktes bei der weiteren Optimierung ihrer Sicherheitennutzung.

Außerdem wird Eurex Clearing die so genannte Close-Out-Netting-Regelung in die Clearing-Bedingungen aufnehmen. Auf Basis dieser Regel können Eurex Repo Clearing-Teilnehmer die Eigenkapitalunterlegung bei Repo-Geschäften reduzieren und so die Kosten senken. Zudem ermöglicht die Regelung deutschen und internationalen Instituten zukünftig die Durchführung von Bilanznetting.

Die Settlement-Effizienz bei grenzüberschreitenden Repo-Geschäften wurde nachhaltig gesteigert. Im Rahmen ihrer gemeinsamen in 2005 gestarteten Initiative haben das European Repo Council, Clearstream und Euroclear die Abwicklung von Bundesanleihen weiter verbessert. Durch einen zusätzlichen Datenaustausch zwischen Clearstream und Euroclear wurden Abwicklungsvolumina von der Tagesverarbeitung in die Nachtverarbeitung des Vortages vorgezogen. So wird eine höhere Abwicklungseffizienz in der Nachtverarbeitung erzielt, wobei Clearstream bereits eine Quote von 99,9 Prozent erreicht. Zusätzlich haben Clearstream und Euroclear die so genannte Intraday-Leihgebühr (bis 14:00 Uhr) bei grenzüberschreitender Abwicklung für Bundesanleihen aufgehoben, so dass Marktteilnehmer von erheblichen Kosteneinsparungen profitieren.

Thomas Wania, Global Head Securities Financing bei der Commerzbank in Frankfurt erläutert: „Seit der Einführung der kostenlosen Intraday-Settlementleihe-Fazilität durch die internationalen Zentralverwahrer ist der grenzüberschreitende Handel, vor allem zwischen deutschen und englischen Teilnehmern, wesentlich effizienter“. Eduard Cia, Head of Short Term Interest Rate Desk bei der Bayerischen HypoVereinsbank in München ergänzt: „Es gelten für alle Kontrahenten, unabhängig von der Abwicklungslokation, die gleichen Spielregeln“.

Die Deutsche Finanzagentur hat diese Verbesserungen bei der Settlement-Effizienz begrüßt, da sie einen wichtigen Schritt zur Vernetzung der Finanzmärkte darstellt.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: Settlement-Effizienz Wachstumskurs

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index erreicht neuen Höchstwert
22.08.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitslosigkeit sinkt verhaltener
27.07.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie