Immer mehr Deutsche informieren sich in Sachen private Altersvorsorge im Internet

Aber auch die lebenserfahreneren Bevölkerungsschichten holen in Sachen „Moderne Kommunikationswege“ auf: So setzen bei den über 50-Jährigen bereits 5,3 Prozent beim Thema private Altersvorsorge auf das Internet oder schreiben ihrer Bank oder ihrer Versicherung eine Mail. Damit ist dieser Wert höher als bei den 30- bis 49-Jährigen (3,9 Prozent). Gegenüber einer gleich lautenden Befragung von Postbank und Allensbach vor einem Jahr hat sich bei den über 50-Jährigen die Beliebtheit von Internet und Mail sogar fast verdoppelt.

Ähnlich überraschend ist das Verhältnis zwischen den Geschlechtern: Sprachen sich vor einem Jahr 8,5 Prozent der Männer und nur 4,7 Prozent der Frauen für persönliche Informationen zum Thema Altersvorsorge per Internet oder Mail aus, so hat sich dies inzwischen komplett gedreht: Mit aktuell 5,8 Prozent der Nennungen für Internet und Mail zeigen sich die Frauen gegenüber den Männern mit 5,2 Prozent heute aufgeschlossener gegenüber diesen Kommunikationswegen.

Trotz Einsatz modernster Kommunikationstechnik ist und bleibt für 75,3 Prozent aller befragten Altersgruppen das persönliche Beratungsgespräch in der Bankfiliale der klare Favorit. Auf Platz zwei mit einer Nennung von 10,7 Prozent werden die gewünschten Informationen zur privaten Altersvorsorge über den Postweg abgefordert. Es folgt mit 4,4 Prozent das Internet und nur noch ein Prozent der befragten Deutschen wünschen Informationen per Telefon.

Ansprechpartner für Medien

Deutsche Postbank AG

Weitere Informationen:

http://www.postbank.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Kälteschutz für Zellmembranen

Moose und Blütenpflanzen haben gleichartigen Mechanismus auf unterschiedlicher genetischer Grundlage entwickelt Ein Team um die Pflanzenbiologen Prof. Dr. Ralf Reski am Exzellenzcluster Zentrum für Integrative Biologische Signalstudien (CIBSS) der Universität…

Jenaer Forschungsteam erkennt Alzheimer an der Netzhaut

Alzheimer an den Augen erkennen, lange bevor die unheilbare Erkrankung ausbricht: Diesem Ziel ist ein europäisches Forschungsteam unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) einen Schritt näher gekommen. Mithilfe…

Multiple Sklerose – Immunzellen greifen Synapsen der Hirnrinde an

Schädigungen der grauen Hirnsubstanz tragen maßgeblich zur Progression der Multiplen Sklerose bei. Ursache sind Entzündungsreaktionen, die zum Synapsenverlust führen und die Aktivität der Nervenzellen vermindern, wie Neurowissenschaftler zeigen. Multiple Sklerose…

Partner & Förderer