Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bei DSL-Vermittlungseinrichtungen Marktführer in Europa

24.09.2001


Siemens nimmt im weltweiten Markt für DSL (Digital Subscriber Line)-Endgeräte die Führungsposition ein. Dies geht aus einer Analyse des renommierten Marktforschungsinstituts Dell’Oro Group in Redwood City im US-Bundesstaat Kalifornien hervor. Bei den DSL-Vermittlungseinrichtungen liegt Siemens weltweit auf Platz zwei und ist in Europa Marktführer. Hier hat Siemens auch einen Rekord in Punkto Fertigungszeit aufgestellt: In nur sechs Monaten wurde bis April 2001 eine Million DSL-Anschlüsse gefertigt; nach weiteren vier Monaten lief jetzt bereits der zweimillionste DSL-Anschluss vom Band.

Laut Dell’Oro ist der Siemens-Bereich Information and Communication Networks (ICN) im zweiten Quartal 2001 mit 23,6 Prozent Marktanteil der weltweit größte Lieferant von Endeinrichtungen für den Hochgeschwindigkeits-Internetzugang über DSL. Die entsprechenden Geräte beim Kunden werden im Fachjargon "Customer Premises Equipment" (CPE) genannt und können je nach Anforderung DSL-Modems für einzelne oder mehrere Anwender oder auch Router sein.

Im Bereich der DSL-Vermittlungseinrichtungen für Netzbetreiber (Access Concentrators) konnte sich Siemens laut Dell’Oro weltweit auf den zweiten und in Europa auf den ersten Platz vorarbeiten. Zudem war Siemens als einziger der vier führenden Lieferanten für diese Geräte in der Lage, in den vergangenen sechs Monaten Umsatzzuwächse zu erzielen.

In dieser Woche ging der zweimillionste DSL-Anschluss im Siemens-Werk in Bruchsal vom Band. Nachdem eine Million DSL-Anschlüsse noch sechs Monate Produktionszeit benötigten, konnte die zweite Million in der Rekordzeit von nur vier Monaten fertiggestellt werden.

"Die Ergebnisse der aktuellen Dell’Oro-Studie bestätigen, dass unsere Unternehmensstrategie, Breitbandlösungen sowohl für die Service Provider als auch für deren Endkunden bereitzustellen, für diesen hart umkämpften Markt genau richtig ist", betonte Mark Floyd, Leiter des ICN-Geschäftsgebiets Access Solutions. "Wir gehen davon aus, dass wir dank dieses Ansatzes unsere weltweite Führungsposition schon bald auch auf andere Segmente des Breitbandmarktes ausweiten können.

Die führende Rolle von Siemens im DSL-Breitbandmarkt steht in engem Zusammenhang mit der Akquisition von Efficient Networks Inc. im April dieses Jahres. Der amerikanische Anbieter von Breitband-Internet-Zugangslösungen hatte sich im Dezember 1999 erstmalig als weltweit größter Lieferant von "Customer Premise Equipment" für den DSL-Bereich etabliert.

Siemens Information and Communication Networks (ICN) ist ein führender Anbieter von Sprach-/Datennetzen für Firmenkunden, Netzbetreiber und Service Provider. Das umfangreiche Portfolio umfasst insbesondere IP-basierte Konvergenzlösungen, eine durchgängige Produktpalette für den Breitbandzugang, optische Transportnetze sowie das Integrations-, Service- und Applikations-Geschäft. Damit bietet der Siemens-Bereich Komplettlösungen aus einer Hand für die Infrastruktur des Next Generation Internet, eine Grundvoraussetzung für das Mobile Business. Im Geschäftsjahr 2000 (30. September) erzielte ICN einen Umsatz von 11,4 Mrd. EUR, der Gewinn vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) betrug 692 Mio. EUR. ICN beschäftigt weltweit 53 000 Mitarbeiter.

| Siemens AG ICN Presse
Weitere Informationen:
http://www.ic.siemens.com/networks/index_d.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie