Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschland-Premiere für eine neue Form der Kreditkarte: Die neue X-ite Card

18.01.2005


Auf die inneren Werte kommt es an

... mehr zu:
»RBS

Gemeinsam mit Star-Friseur Gerhard Meir und vielen illustren Gästen feierte The Royal Bank of Scotland (RBS) im Münchner Salon LE COVP die Deutschland-Premiere einer ganz neuen Form von Kreditkarte. Sie kommt mit einem neuartigen Angebotskonzept auf den deutschen Markt und präsentiert sich exklusiv in außergewöhnlichem Design: Sie "trennt sich" von einer Ecke.

The Royal Bank of Scotland (RBS) führt zum 17. Januar 2005 exklusiv in Deutschland eine neuartige Kreditkarte ein. Die X-ite Card wird im Verbund mit MasterCard herausgebracht. Sie stellt ein für den deutschen Kreditkartenmarkt komplett neues Angebotskonzept dar, mit einer hohen finanziellen Flexibilität und zusätzlichen Kundenvorteilen durch Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern.


- 0 % Zinsen in den ersten 6 Monaten ab Ausstellung der X-ite Card
- 0 % Zinsen für bis zu 56 Tage ab Bezahlung mit der X-ite Card
- 0 EUR Jahresgebühr ab einem Jahresumsatz von 5.000 EUR

Bei Abrechnung und Kontoübersicht sorgt die RBS für Transparenz. Der X-ite Card Nutzer erhält monatlich eine übersichtliche Abrechnung mit Überweisungsschein. Ein Online-Service ermöglicht zusätzlich einen sicheren und unkomplizierten Zugriff auf täglich aktualisierte Daten der bei der RBS geführten Konten.

"Wir freuen uns, gemeinsam mit der Royal Bank of Scotland eine MasterCard einzuführen, die im deutschen Kreditkartenmarkt neue Impulse setzt - zum einen durch ihre überraschende äußere Erscheinung, zum anderen durch ihre "inneren Qualitäten" in Form von Mehrwert-Services", so der MasterCard Deutschland-Chef Norbert Gebhard.

"Mit der X-ite Card setzen wir uns klar vom Wettbewerb ab", erklärt Dr. Oliver Prill, Managing Director, Retail Direct Europe, der RBS. "Unsere Karte soll vor allem Menschen ansprechen, die ihrem eigenen Lebensstil und ihren Ideen folgen, die es gewohnt sind, spontan und flexibel zu handeln. Wir bauen mit unserer Kampagne nicht leere Lifestyle-Welten", erläutert Dr. Prill weiter, "sondern wir überzeugen mit Argumenten."

"Zuerst hab ich ja gedacht, wartet die Welt denn wirklich auf noch ein viereckiges Plastikkarterl, das den Geldbeutel respektive die Hosentasche ausbeult. Aber dann hat mich gleich - als unverbesserlicher Ästhet - das neue abgerundete Design der Karte neugierig gemacht. Und auf den zweiten Blick haben mich dann auch die "inneren Werte" der Karte überzeugt. Die X-ite Card ist ab jetzt mein treuer Gefährte, wenn ich mich auf die Pirsch nach neuen Trends lege oder in der Weltgeschichte herumreise. Das gibt volle 10 Punkte auf meiner Genussskala", resümiert Gerhard Meir die neue Kreditkarte.

Interessenten erreichen das Service-Center unter der Telefonnummer 0180-380 73 60 oder erhalten weitere Informationen zur Karte unter www.x-ite.de.

Bei der Deutschland-Premiere der X-ite Card im LE COVP waren anwesend:

- Uschi Bauer
- Ulla Feldmeier
- Trixie Millies
- Dr. Constanze Neuhann-Lorenz
- Stephanie Gräfin von Pfuhl

The Royal Bank of Scotland Group (RBS), im Jahr 1727 gegründet, ist einer der führenden Finanzdienstleister Europas. Auf Basis ihrer Marktkapitalisierung von 77,8 Mrd. Euro ist die RBS heute zweitgrößte Bank in Europa und steht weltweit an sechster Stelle. Ihre Geschäftsaktivitäten umfassen die Bereiche Firmen- und Privatkundengeschäft sowie Versicherungen. Das Unternehmen mit Stammsitz in Großbritannien beschäftigt über 135.000 Mitarbeiter weltweit. Es ist vorwiegend in Europa und Nordamerika präsent mit zunehmender Geschäftstätigkeit auch im asiatischen Raum in den Bereichen Corporate Banking & Financial Markets und Wealth Management. In 2003 erwirtschaftete die Gruppe Einnahmen in Höhe von 19,229 Mio. britische Pfund (ein Anstieg von 14% im Vergleich zu 2002).

In Deutschland ist RBS mit verschiedenen Geschäftsbereichen vertreten, darunter Corporate Banking and Financial Markets, einem Kernbereich der Gruppe, mit dem die Bank unter anderem den größten börsennotierten und privat gehaltenen Unternehmen in Deutschland Fremdkapital- und Risikomanagementlösungen anbietet. Retail Direct Europe, mit Hauptsitz in Ratingen, fasst das Privatkundengeschäft der RBS in Kontinentaleuropa zusammen. RBS Retail Direct Europe agiert in Deutschland, Niederlande, Belgien, Luxemburg und Österreich. Über verschiedene Vertriebskanäle und Marken werden Kredit- und Kartenprodukte angeboten wie Absatzfinanzierung, Tchibo Finanzideen, RBS Ratenkredite oder Kreditkarten.

Im Kreditkartengeschäft verfügt die RBS über insgesamt 30 Jahre Erfahrung - mehr als 12 Millionen Kunden profitieren davon. Im Mittelpunkt des Kartenangebots stehen innovative Produktkonzepte und eine hohe Serviceorientierung. In Deutschland wurden bereits ca. 600.000 private Kreditkarten und ca. 100.000 Firmenkarten (z. B. Henkel, Continental und Münchner Rück) ausgegeben.

Thorsten Klein | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.x-ite.de
http://www.rbs.co.uk
http://www.rbskarte.de

Weitere Berichte zu: RBS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Online-Quickcheck »Frugal Innovation Index« macht Unternehmen fit für Entry-Level Produkte
19.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Innovationskraft stärken – IAT untersuchte öffentliche und private Innovationsaktivitäten in NRW
12.04.2017 | Institut Arbeit und Technik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten