Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschland-Premiere für eine neue Form der Kreditkarte: Die neue X-ite Card

18.01.2005


Auf die inneren Werte kommt es an

... mehr zu:
»RBS

Gemeinsam mit Star-Friseur Gerhard Meir und vielen illustren Gästen feierte The Royal Bank of Scotland (RBS) im Münchner Salon LE COVP die Deutschland-Premiere einer ganz neuen Form von Kreditkarte. Sie kommt mit einem neuartigen Angebotskonzept auf den deutschen Markt und präsentiert sich exklusiv in außergewöhnlichem Design: Sie "trennt sich" von einer Ecke.

The Royal Bank of Scotland (RBS) führt zum 17. Januar 2005 exklusiv in Deutschland eine neuartige Kreditkarte ein. Die X-ite Card wird im Verbund mit MasterCard herausgebracht. Sie stellt ein für den deutschen Kreditkartenmarkt komplett neues Angebotskonzept dar, mit einer hohen finanziellen Flexibilität und zusätzlichen Kundenvorteilen durch Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern.


- 0 % Zinsen in den ersten 6 Monaten ab Ausstellung der X-ite Card
- 0 % Zinsen für bis zu 56 Tage ab Bezahlung mit der X-ite Card
- 0 EUR Jahresgebühr ab einem Jahresumsatz von 5.000 EUR

Bei Abrechnung und Kontoübersicht sorgt die RBS für Transparenz. Der X-ite Card Nutzer erhält monatlich eine übersichtliche Abrechnung mit Überweisungsschein. Ein Online-Service ermöglicht zusätzlich einen sicheren und unkomplizierten Zugriff auf täglich aktualisierte Daten der bei der RBS geführten Konten.

"Wir freuen uns, gemeinsam mit der Royal Bank of Scotland eine MasterCard einzuführen, die im deutschen Kreditkartenmarkt neue Impulse setzt - zum einen durch ihre überraschende äußere Erscheinung, zum anderen durch ihre "inneren Qualitäten" in Form von Mehrwert-Services", so der MasterCard Deutschland-Chef Norbert Gebhard.

"Mit der X-ite Card setzen wir uns klar vom Wettbewerb ab", erklärt Dr. Oliver Prill, Managing Director, Retail Direct Europe, der RBS. "Unsere Karte soll vor allem Menschen ansprechen, die ihrem eigenen Lebensstil und ihren Ideen folgen, die es gewohnt sind, spontan und flexibel zu handeln. Wir bauen mit unserer Kampagne nicht leere Lifestyle-Welten", erläutert Dr. Prill weiter, "sondern wir überzeugen mit Argumenten."

"Zuerst hab ich ja gedacht, wartet die Welt denn wirklich auf noch ein viereckiges Plastikkarterl, das den Geldbeutel respektive die Hosentasche ausbeult. Aber dann hat mich gleich - als unverbesserlicher Ästhet - das neue abgerundete Design der Karte neugierig gemacht. Und auf den zweiten Blick haben mich dann auch die "inneren Werte" der Karte überzeugt. Die X-ite Card ist ab jetzt mein treuer Gefährte, wenn ich mich auf die Pirsch nach neuen Trends lege oder in der Weltgeschichte herumreise. Das gibt volle 10 Punkte auf meiner Genussskala", resümiert Gerhard Meir die neue Kreditkarte.

Interessenten erreichen das Service-Center unter der Telefonnummer 0180-380 73 60 oder erhalten weitere Informationen zur Karte unter www.x-ite.de.

Bei der Deutschland-Premiere der X-ite Card im LE COVP waren anwesend:

- Uschi Bauer
- Ulla Feldmeier
- Trixie Millies
- Dr. Constanze Neuhann-Lorenz
- Stephanie Gräfin von Pfuhl

The Royal Bank of Scotland Group (RBS), im Jahr 1727 gegründet, ist einer der führenden Finanzdienstleister Europas. Auf Basis ihrer Marktkapitalisierung von 77,8 Mrd. Euro ist die RBS heute zweitgrößte Bank in Europa und steht weltweit an sechster Stelle. Ihre Geschäftsaktivitäten umfassen die Bereiche Firmen- und Privatkundengeschäft sowie Versicherungen. Das Unternehmen mit Stammsitz in Großbritannien beschäftigt über 135.000 Mitarbeiter weltweit. Es ist vorwiegend in Europa und Nordamerika präsent mit zunehmender Geschäftstätigkeit auch im asiatischen Raum in den Bereichen Corporate Banking & Financial Markets und Wealth Management. In 2003 erwirtschaftete die Gruppe Einnahmen in Höhe von 19,229 Mio. britische Pfund (ein Anstieg von 14% im Vergleich zu 2002).

In Deutschland ist RBS mit verschiedenen Geschäftsbereichen vertreten, darunter Corporate Banking and Financial Markets, einem Kernbereich der Gruppe, mit dem die Bank unter anderem den größten börsennotierten und privat gehaltenen Unternehmen in Deutschland Fremdkapital- und Risikomanagementlösungen anbietet. Retail Direct Europe, mit Hauptsitz in Ratingen, fasst das Privatkundengeschäft der RBS in Kontinentaleuropa zusammen. RBS Retail Direct Europe agiert in Deutschland, Niederlande, Belgien, Luxemburg und Österreich. Über verschiedene Vertriebskanäle und Marken werden Kredit- und Kartenprodukte angeboten wie Absatzfinanzierung, Tchibo Finanzideen, RBS Ratenkredite oder Kreditkarten.

Im Kreditkartengeschäft verfügt die RBS über insgesamt 30 Jahre Erfahrung - mehr als 12 Millionen Kunden profitieren davon. Im Mittelpunkt des Kartenangebots stehen innovative Produktkonzepte und eine hohe Serviceorientierung. In Deutschland wurden bereits ca. 600.000 private Kreditkarten und ca. 100.000 Firmenkarten (z. B. Henkel, Continental und Münchner Rück) ausgegeben.

Thorsten Klein | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.x-ite.de
http://www.rbs.co.uk
http://www.rbskarte.de

Weitere Berichte zu: RBS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: positiver Ausblick auf die kommenden Monate
27.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik