Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gewinnbringende Geschäftsmodelle für den Mobilfunkmarkt

06.09.2010
Die Augsburger Forschungsgruppe wi-mobile und die GI laden für den 31. Januar und den 1. Februar 2011 zur 11. Konferenz Mobile Communications – Technologien, Märkte und Anwendungen (MCTA 2011) nach Berlin. / Frühbuchertarif bei Anmeldung bis Ende 2010

Zur Zukunft des Mobilfunkmarktes veranstaltet die Forschungsgruppe wi-mobile der Universität Augsburg gemeinsam mit der Gesellschaft für Informatik am 31. Januar und 1. Februar 2011 in Berlin die 11. Konferenz Mobile Communications – Technologien, Märkte und Anwendungen (MCTA 2011).

Über die letzten elf Jahre hat sich die Konferenz zu einer der bedeutendsten Veranstaltungen der Mobilfunkindustrie im deutschsprachigen Raum entwickelt. Sie zeichnet sich insbesondere durch die einzigartige Kombination aus Forschung und Praxis und die hohe inhaltliche Qualität aus. Noch bis Jahresende sind Anmeldungen zum Frühbuchertarif möglich.

Zahlreiche Medienberichte belegen, dass die MCTA als die führende Mobile-Payment-Konferenz im deutschsprachigen Raum wahrgenommen wird. Ihre Bedeutung resultiert nicht zuletzt daraus, dass neben deutschsprachigen stets auch internationale Experten zu den Referenten gehören.

Entwicklung des mobilen Kanals

Mit welchen Geschäftsmodellen lassen sich zukünftig Gewinne im Mobilfunkmarkt erwirtschaften und welche relevanten Player werden dabei den Mobilfunkmarkt bestimmen? Diese Leitfrage steht im Mittelpunkt der 11. Konferenz Mobile Communications – Technologien, Märkte und Anwendungen. In Fachkreisen ist die MCTA dafür bekannt, dass nicht nur an der Oberfläche gekratzt, sondern den Themen auf den Grund gegangen und die Marktentwicklung kritisch beleuchtet wird. Im Mittelpunkt der Diskussion steht die Frage, auf welche Weise der mobile Kanal als Basis für nachhaltige Geschäftsmodelle optimal ausgenutzt und echter Kundennutzen generiert werden kann.

Vier Paralleltracks

Mobile Financial Services ist nur einer von vier Paralleltracks, die am Conference Day mit über vierzig Vorträgen ein sehr dichtes Konferenzprogramm im Vorfeld des Mobile World Congress bieten. Neben Future Revenue Streams for Mobile Operators widmet sich die MCTA insbesondere der Bedeutung des mobilen Kanals für Handels- und Finanzunternehmen, so etwa dem Mobile Marketing und der Integration von Mobile Loyalty, sowie dem Themenbereich Mobile Enterprise, also beispielsweise mobile-integrierten Geschäftsprozessen, Machine-to-Machine (M2M)-Anwendungen und Mobile IT Business Value.

Neu: der MCTA Mobile Innovation Award

Auch bei der MCTA 2011 wird neben der beliebten Mobile Application Demo Session (MAD) wieder eine Mobile Case Study Session stattfinden, in der innovative mobile Anwendungen im Schnelldurchlauf vorgestellt werden. Ein neues Element wird der MCTA Mobile Innovation Award sein, für den sich Unternehmen ab Oktober bewerben können.

Im Zentrum: aktuelle Trends und werthaltige Information

Die MCTA wird im Gegensatz zu anderen bedeutenden Mobilfunkkonferenzen als einzige von einer Universität veranstaltet. Sie hat seit ihrer Begründung im Jahr 2001 nicht nur in der Industrie, sondern auch in der Wissenschaft einiges bewegt. Ein Impuls für die Gründung der MCTA war die interdisziplinäre Fachgruppe "Mobilität und mobile Informationssysteme" der Gesellschaft für Informatik (GI), mit der die Konferenz bis heute eng verbunden ist. "Der Fokus der MCTA liegt auf der Entwicklung des Mobilfunkmarktes", so Dr. Key Pousttchi, Leiter der Forschungsgruppe wi-mobile der Universität Augsburg. "Als Wissenschaftler sind wir an der Vermittlung werthaltiger Information und an einer offenen, kritischen Diskussion zu Trends und Entwicklungen der Branche interessiert. Aus diesem Grund besuchen die MCTA all diejenigen, die an wirklicher Gestaltung in der Branche beteiligt sind und die für die Zukunftsfähigkeit sorgen."

Networking über die Branche hinaus

Veranstaltungsort der MCTA ist das Ludwig-Erhard-Haus, eines der architektonischen Wahrzeichen der Berlins und u. a. Sitz der Berliner Börse. Für die 150 bis 200 Konferenzteilnehmer, von denen rund dreiviertel aus der Industrie kommen, findet traditionell an beiden Konferenztagen ein Network Event statt - am Montagabend der "Open Networking Event" und am Dienstag der Konferenzabschluss mit Cocktails und Jazzmusik. Die Vernetzung der Beteiligten ist ein wichtiges Ziel der MCTA ist dabei die Vernetzung der Beteiligten. Die Konferenz bietet hierzu einzigartige gelegenheit in einzigartiger Atmosphäre, da der Austausch - national wie international - nicht nur innerhalb der Branche möglich ist, sondern auch mit Vertreterinnen und Vertretern anderer Branchen - wie Banken, Handel und "klassischen" Industrien - und der Forschung.

Workshop und Conference Day

Den Auftakt der Konferenz macht am 31. Januar 2011 ein Workshop Day, an dem in parallel laufenden Workshops ausgewählte Forscher und Praktiker Kurse zu aktuellen Themen der Mobile Economy anbieten. Die vier Paralleltracks des folgenden Conference Day (1. Februar) laufen von 9.00 bis 18.00 Uhr.

Bis Ende des laufenden Jahres wird ein Frühbucher-Rabatt angeboten.

Ausführliches Programm und Anmeldung: http://www.mcta.de

Weitere Informationen zur Konferenz:
Yvonne Hufenbach
Forschungsgruppe wi-mobile
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon 49 (821) 598-4435
Fax +49 (821) 598-4432
info@wi-mobile.de
Pressekontakt:
Dr. Key Pousttchi
Forschungsgruppe wi-mobile
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon (ab 16. 9. 2010) +49 (177) 6319508
presse@wi-mobile.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.wi-mobile.de
http://www.mcta.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

nachricht LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018
19.06.2018 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics