Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gewinnbringende Geschäftsmodelle für den Mobilfunkmarkt

06.09.2010
Die Augsburger Forschungsgruppe wi-mobile und die GI laden für den 31. Januar und den 1. Februar 2011 zur 11. Konferenz Mobile Communications – Technologien, Märkte und Anwendungen (MCTA 2011) nach Berlin. / Frühbuchertarif bei Anmeldung bis Ende 2010

Zur Zukunft des Mobilfunkmarktes veranstaltet die Forschungsgruppe wi-mobile der Universität Augsburg gemeinsam mit der Gesellschaft für Informatik am 31. Januar und 1. Februar 2011 in Berlin die 11. Konferenz Mobile Communications – Technologien, Märkte und Anwendungen (MCTA 2011).

Über die letzten elf Jahre hat sich die Konferenz zu einer der bedeutendsten Veranstaltungen der Mobilfunkindustrie im deutschsprachigen Raum entwickelt. Sie zeichnet sich insbesondere durch die einzigartige Kombination aus Forschung und Praxis und die hohe inhaltliche Qualität aus. Noch bis Jahresende sind Anmeldungen zum Frühbuchertarif möglich.

Zahlreiche Medienberichte belegen, dass die MCTA als die führende Mobile-Payment-Konferenz im deutschsprachigen Raum wahrgenommen wird. Ihre Bedeutung resultiert nicht zuletzt daraus, dass neben deutschsprachigen stets auch internationale Experten zu den Referenten gehören.

Entwicklung des mobilen Kanals

Mit welchen Geschäftsmodellen lassen sich zukünftig Gewinne im Mobilfunkmarkt erwirtschaften und welche relevanten Player werden dabei den Mobilfunkmarkt bestimmen? Diese Leitfrage steht im Mittelpunkt der 11. Konferenz Mobile Communications – Technologien, Märkte und Anwendungen. In Fachkreisen ist die MCTA dafür bekannt, dass nicht nur an der Oberfläche gekratzt, sondern den Themen auf den Grund gegangen und die Marktentwicklung kritisch beleuchtet wird. Im Mittelpunkt der Diskussion steht die Frage, auf welche Weise der mobile Kanal als Basis für nachhaltige Geschäftsmodelle optimal ausgenutzt und echter Kundennutzen generiert werden kann.

Vier Paralleltracks

Mobile Financial Services ist nur einer von vier Paralleltracks, die am Conference Day mit über vierzig Vorträgen ein sehr dichtes Konferenzprogramm im Vorfeld des Mobile World Congress bieten. Neben Future Revenue Streams for Mobile Operators widmet sich die MCTA insbesondere der Bedeutung des mobilen Kanals für Handels- und Finanzunternehmen, so etwa dem Mobile Marketing und der Integration von Mobile Loyalty, sowie dem Themenbereich Mobile Enterprise, also beispielsweise mobile-integrierten Geschäftsprozessen, Machine-to-Machine (M2M)-Anwendungen und Mobile IT Business Value.

Neu: der MCTA Mobile Innovation Award

Auch bei der MCTA 2011 wird neben der beliebten Mobile Application Demo Session (MAD) wieder eine Mobile Case Study Session stattfinden, in der innovative mobile Anwendungen im Schnelldurchlauf vorgestellt werden. Ein neues Element wird der MCTA Mobile Innovation Award sein, für den sich Unternehmen ab Oktober bewerben können.

Im Zentrum: aktuelle Trends und werthaltige Information

Die MCTA wird im Gegensatz zu anderen bedeutenden Mobilfunkkonferenzen als einzige von einer Universität veranstaltet. Sie hat seit ihrer Begründung im Jahr 2001 nicht nur in der Industrie, sondern auch in der Wissenschaft einiges bewegt. Ein Impuls für die Gründung der MCTA war die interdisziplinäre Fachgruppe "Mobilität und mobile Informationssysteme" der Gesellschaft für Informatik (GI), mit der die Konferenz bis heute eng verbunden ist. "Der Fokus der MCTA liegt auf der Entwicklung des Mobilfunkmarktes", so Dr. Key Pousttchi, Leiter der Forschungsgruppe wi-mobile der Universität Augsburg. "Als Wissenschaftler sind wir an der Vermittlung werthaltiger Information und an einer offenen, kritischen Diskussion zu Trends und Entwicklungen der Branche interessiert. Aus diesem Grund besuchen die MCTA all diejenigen, die an wirklicher Gestaltung in der Branche beteiligt sind und die für die Zukunftsfähigkeit sorgen."

Networking über die Branche hinaus

Veranstaltungsort der MCTA ist das Ludwig-Erhard-Haus, eines der architektonischen Wahrzeichen der Berlins und u. a. Sitz der Berliner Börse. Für die 150 bis 200 Konferenzteilnehmer, von denen rund dreiviertel aus der Industrie kommen, findet traditionell an beiden Konferenztagen ein Network Event statt - am Montagabend der "Open Networking Event" und am Dienstag der Konferenzabschluss mit Cocktails und Jazzmusik. Die Vernetzung der Beteiligten ist ein wichtiges Ziel der MCTA ist dabei die Vernetzung der Beteiligten. Die Konferenz bietet hierzu einzigartige gelegenheit in einzigartiger Atmosphäre, da der Austausch - national wie international - nicht nur innerhalb der Branche möglich ist, sondern auch mit Vertreterinnen und Vertretern anderer Branchen - wie Banken, Handel und "klassischen" Industrien - und der Forschung.

Workshop und Conference Day

Den Auftakt der Konferenz macht am 31. Januar 2011 ein Workshop Day, an dem in parallel laufenden Workshops ausgewählte Forscher und Praktiker Kurse zu aktuellen Themen der Mobile Economy anbieten. Die vier Paralleltracks des folgenden Conference Day (1. Februar) laufen von 9.00 bis 18.00 Uhr.

Bis Ende des laufenden Jahres wird ein Frühbucher-Rabatt angeboten.

Ausführliches Programm und Anmeldung: http://www.mcta.de

Weitere Informationen zur Konferenz:
Yvonne Hufenbach
Forschungsgruppe wi-mobile
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon 49 (821) 598-4435
Fax +49 (821) 598-4432
info@wi-mobile.de
Pressekontakt:
Dr. Key Pousttchi
Forschungsgruppe wi-mobile
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon (ab 16. 9. 2010) +49 (177) 6319508
presse@wi-mobile.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.wi-mobile.de
http://www.mcta.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE