Hält‘s dicht?

Der Schnellanschluss vom Typ FE dichtet in einem Druckbereich von Vakuum bis 35 bar zuverlässig an Außengewinden und Rohranschlüssen mit Durchmessern von 0,8 bis 77 Millimeter ab. Er ist vom Hersteller für die Prüfung von Bauteilen während der laufenden Produktion konzipiert. Dabei ermöglicht er das Zeit sparende Testen ganz unterschiedlicher Komponenten. Dazu gehören beispielsweise Prüfstände, Messgeräte, Messwandler, Ventile und Druckbehälter sowie Kunststofflaschen, Pumpen, Filter und vieles andere mehr.

Und so funktioniert das Ganze: Der Adapter wird direkt auf den Prüfling gesteckt und dann mit Steuerdruck beaufschlagt. Dadurch wird die elastische Dichtung komprimiert und dichtet am Prüfling ab.

Bei Druckprüfungen über 9,0 bar sowie allen Gewindeanwendungen sorgt ein optionaler Druckverstärker für den hydraulischen Steuerdruck von 28 bis 42 bar, der für die Komprimierung der elastischen Dichtung notwendig ist. Der recht einfache Dichtungswechsel macht den Adapter zudem zu einer sehr wartungsfreundlichen Angelegenheit.

Das Gehäuse, der Kolben und auch das Dichtungsgehäuse des Adapters bestehen aus Aluminium, und garantieren laut Hersteller eine stattliche Lebensdauer. Durch die pneumatische Betätigung ist der FE Adapter aus Illertissen übrigens besonders gut für die Automatisierung von Prüfvorgängen und -routinen geeignet.

Sonderausführungen oder kundenspezifische Speziallösungen sind auf Anfrage verfügbar. Dazu gehören unter anderem Doppeladapter zum Anschluss an nebeneinander liegenden Glattrohre oder auch Adapter für beengte Platzverhältnisse – um nur zwei Beispiele zu nennen.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Supraleitende Nanodrähte detektieren einzelne Protein-Ionen

Nachweiseffizienz dank extremer Empfindlichkeit 1.000-fach höher als bei konventionellen Ionendetektoren. Einem internationalen Forschungsteam rund um Quantenphysiker Markus Arndt von der Universität Wien ist eine bahnbrechende Entwicklung im Bereich der Detektion…

Formationsflug im Orbit

Zwei Satelliten erfolgreich aus Kalifornien gestartet / Technische Universität Berlin setzt mit NanoFF-Projekt neue Maßstäbe in der Kleinsatellitenentwicklung. Am Freitag, den 1. Dezember 2023 sind zwei Kleinstsatelliten der TU Berlin…

HYPERRAUM.TV-Doku: Quantencomputing für Teilchenmodelle

Themenschwerpunkt Quantencomputing (Folge 2): Karl Jansen vom DESY ist Professor für Teilchenphysik. Er versucht in einem großen Projekt die Möglichkeiten des Einsatzes von Quantencomputern für die Teilchenphysik auszuloten. Es könnte…

Partner & Förderer