Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

10. Internationale Konferenz zur weltweiten Harmonisierung der Gesetzgebungen für Medizinprodukte

29.05.2006


Weltweit einheitliche, grundlegende Anforderungen an Medizinprodukte zu gewährleisten, um damit die Behandlung von Patienten mit hoher Diagnose- und Therapiequalität sicher zu gestalten, ist das Ziel der seit 1992 weltweit agierenden freiwilligen Vereinigung „Global Harmonization Task Force – GHTF“. Die 10. internationale GHTF Konferenz findet nun erstmals in Deutschland statt. Vom 28. Bis 30. Juni werden unter dem Motto „Design for Patient Safety in a Global Regulatory Model“ rund 500 Teilnehmer und Referenten aus allen Erdteilen in der Musik- und Kongresshalle Lübeck erwartet. Die Veranstaltung wird von der Europäischen Kommission in Brüssel organisiert, die derzeit den Vorsitz der GHTF inne hat; Gastgeber ist EUROM, die Europäische Industrie-Vereinigung für Feinmechanik und Optik, inklusive Medizintechnologie; Kooperationspartner ist Dräger Medical.



Die GHTF ist seit 1992 aktiv. Damals haben sich Vertreter der zuständigen Behörden und der regulierten Industrie aus den USA, Kanada, Australien, Japan und Europa zur GHTF zusammengeschlossen, die seither nach vorgegebenen Regeln auf Konsensbasis arbeiten und Leitlinien für ein regulatorisches Modell für Medizinprodukte entwerfen. Ziel ist es, dass diese Leitlinien von den nationalen Parlamenten angenommen und in nationales Recht umgesetzt werden. Vereinfacht dargestellt kann man das Ziel wie folgt zusammenfassen: Was in einem Land rechtmäßig an Medizinprodukten in Verkehr gebracht ist, sollte auch in einem anderen Land zugelassen werden können.



Daraus resultieren wesentliche Vorteile für die Medizinprodukte-Industrie, die überwachenden Behörden und für die Patienten, denen dann weltweit die neuesten Entwicklungen zur Verfügung stünden. Schwellenländern, die kein oder ein nach heutigem Maßstab unzureichendes regulatorisches System für Medizinprodukte haben, bieten die von der GHTF erarbeiteten Leitlinien den Einstieg in ein global akzeptiertes Modell.

Über Dräger Medical:

Dräger Medical AG & Co. KG ist einer der weltweit führenden Hersteller medizintechnischer Geräte, der umsatzstärkste Teilkonzern der Drägerwerk AG (deren Anfänge auf das Jahr 1889 zurückgehen) sowie ein Joint Venture zwischen der Drägerwerk AG (65 Prozent) und der Siemens AG (35 Prozent). Der Teilkonzern bietet Produkte, Dienstleistungen und integrierte CareArea™-Lösungen entlang der Patientenprozesskette: von der Notfallmedizin, über den perioperativen Bereich, die Intensiv- und Perinatalmedizin bis hin zu Home Care. Dräger Medical hat seinen Hauptsitz in Lübeck und beschäftigt weltweit rund 6.000 Mitarbeiter.

Birgit Diekmann | Draeger Medical AG & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.draeger-medical.com
http://www.ghtf.org

Weitere Berichte zu: GHTF Harmonisierung Medizinprodukt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics