Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pro und Contra: Sind embryonale Stammzellen für das moderne Tissue Engineering unverzichtbar?

10.10.2001


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

... mehr zu:
»ETES »Engineering »Stammzelle


der Einsatz embryonaler Stammzellen in der medizinischen Forschung ist auch bei den Experten sehr umstritten. Die aktuelle Debatte hat daher Auswirkungen auf das moderne Tissue Engineering. Ziel ist es hier, einen Jahrhunderte alten Traum von Menschen zu verwirklichen und mit immer neueren und ausgefalleneren Techniken, schließlich Haut, Knochen, Nerven oder Organe künstlich nachzubilden.

Das Pro und Contra der Verwendung embryonaler Stammzellen für diese so genannte Ersatzteilmedizin wollen wir gemeinsam mit einigen Pionieren des Tissue Engineering in unserem

PRESSE-ROUND-TABLE

am Mittwoch, den 7. November 2001, von 11.00 bis 13.00 Uhr
im Konzerthaus Freiburg, Konferenzraum 9, Konrad-Adenauer-Platz,

diskutieren. Hintergrund unseres Informationsangebots für Sie ist der erste Weltkongress auf diesem klinischen Forschungs- und Arbeitsgebiet, der außerhalb der USA stattfindet.

Die Abteilung Plastische und Handchirurgie an der Freiburger Chirurgischen Universitätsklinik unter der Leitung des Ärztlichen Direktors Professor Dr. G. Björn Stark veranstaltet mit dem Valley Tissue Engineering Centre (ValleyTEC), einem Verbund von Abteilungen des Universitätsklinikums, Freiburger Forschungsinstituten und baden-württembergischen Unternehmen von Mittwoch, den 7. November, bis Samstag, den 10. November 2001, im Konzerthaus Freiburg, Konrad-Adenauer-Platz, das 1st Biennial Meeting of the European Tissue Engineering Society (ETES) sowie erstmals außerhalb der USA das 4th International Meeting of the Tissue Engineering Society international (TESi). Zu diesem Kongress werden rund 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet, darunter auch einer der "Väter" dieses Verfahrens, der amerikanische Wissenschaftler und Chirurg Joseph Vacanti von der Harvard Medical School in Boston.

Weitere Informationen zu diesem Kongress finden Sie auch im Internet unter: http://www.etes-2001.com/

Für interessierte Kolleginnen und Kollegen, die sowohl am Kongress als auch am Presse-Round-Table teilnehmen wollen, besteht bereits heute die Möglichkeit zur Anmeldung bzw. Akkreditierung. Bitte benutzen Sie für Ihre Mitteilung beiliegende Rückantwort und teilen Sie uns bis spätestens

Montag, den 5. November 2001,

verbindlich mit, ob Sie am Round-Table und/oder am Kongress teilnehmen wollen. Da für den Presse-Round-Table nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht, bitten wir Sie um Verständnis, dass Anmeldungen nach diesem Termin nicht mehr berücksichtigt werden können. Mit Ihrer verbindlichen Anmeldung werden wir auch eine entsprechende Zimmerreservierung für Sie vornehmen, wenn Sie dies wünschen.

Schon heute darf ich Sie auf einen weiteren Termin aufmerksam machen: Die Eröffnungspressekonferenz zum 2nd BioValley Tissue Engineering Symposion, wird am Dienstag, den 6. November 2001, um 11.00 Uhr, im Seminarraum des Forschungsbaus des Freiburger Universitätsklinikums in der Killianstraße stattfinden.

Zum Kongress sowie unserem Presse-Round-Table möchte ich sehr herzlich einladen. Ich würde mich sehr freuen, Sie zu unseren Terminen in Freiburg begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen
kongress & kommunikation

Dr. Thomas Nesseler
Leitung Kongresskommunikation

Anlagen
- Programm Presse-Round-Table
- Rückantwort



Pro und Contra: Sind embryonale Stammzellen für das moderne Tissue Engineering unverzichtbar?

Presse-Round-Table am Mittwoch, 07.11.2001, anlässlich des
1st Biennial Meeting of the European Tissue Engineering Society (ETES)

11.00 Uhr
Begrüßung durch den Konferenzpräsidenten
Prof. Dr. med. G. Björn Stark,
Ärztlicher Direktor der Abteilung Plastische und
Handchirurgie, Chirurgische Universitätsklinik,
Universitätsklinikum Freiburg

11.10 Uhr
Pro: Embryonale Stammzellen sind für das moderne Tissue Engineering unverzichtbar!

Statements und Diskussion mit:

Prof. Dr. Ranieri Cancedda,
Präsident der ETES, Laboratorio di Differenziamento Cellulare,
Istituto Nazionale per la Ricerca sul Cancro, Centro Biotecnologie
Avanzate/Genua

Prof. Dr. Julia M. Polak,
Director, Centre for Tissue Engineering, Investigative Science
Faculty of Medicine, Imperial College, London

Dr. Ramon Llull
Clinica Planas, Barcelona

12.00 Uh
Contra: Embryonale Stammzellen sind für das moderne Tissue Engineering verzichtbar!

Statements und Diskussion mit:

Prof. Dr. Robert M. Nerem,
Parker H. Petit Institute for Bioengineering and Bioscience,
Georgia Institute of Technology, Atlanta/USA

Dr. Peter C. Johnson,
Präsident der TESi, Chief Executive Officer,
TissueInfomatics. Inc., Pittsburgh/USA

Prof. Dr. Yann Barrandon,
Department of Biology, Ecole Normale Superieure, Paris

12.45 Uh
Abschlußstatement
Prof. Dr. med. G. Björn Stark,
Ärztlicher Direktor der Abteilung Plastische und Handchirurgie, Chirurgische Universitätsklinik,
Universitätsklinikum Freiburg

13.00 Uh
Ende des Presse-Round-Tables

ab 13.30 Uhr
Möglichkeit zur Teilnahme
am wissenschaftlichen Programm der
1st Biennial Meeting of the European
Tissue Engineering Society (ETES)


Rückantwort per Fax 0761/203-4285 oder Brief an:

kongress & kommunikation gGmbH
der Albert-Ludwigs-Universität und
des Universitätsklinikums Freiburg
Dr. Thomas Nesseler
Fahnenbergplatz
79085 Freiburg

1. Kongress

1st Biennial Meeting of the European Tissue Engineering Society (ETES)
Mittwoch, 7. November, bis Samstag, 10. November 2001.

o Ich nehme mit ___________ Personen teil.

Ich kann leider nicht teilnehmen, möchte aber weiterhin von Ihnen informiert werden.

2. Presse-Round-Table

Pro und Contra: Sind embryonale Stammzellen
für das moderne Tissue Engineering unverzichtbar?
Mittwoch, 7. November 2001, 11.30 bis 13.30 Uhr.

o Ich nehme mit ___________ Personen teil.

Ich kann leider nicht teilnehmen, möchte aber die Presseunterlagen von Ihnen zugeschickt bekommen.

Ich benötige eine Übernachtungsmöglichkeit für mich und __________
Personen in der Zeit von ___________ (Anreise) bis ___________ (Abreise).

3. Informationswünsche / Kontakte während des Kongresses

Ich möchte mit folgenden Personen ein Interview führen und bitte um einen Terminvorschlag:

4. Absender

Name:
Medium:
Postf./Str.:
Ort:
Tel.:

Rudolf-Werner Dreier | idw

Weitere Berichte zu: ETES Engineering Stammzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht „Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni
22.06.2017 | Hochschule Darmstadt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie