null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens steigert Produktivität von Elektrolichtbogenofen bei Çolakoglu um zwölf Prozent

19.10.2011
Endabnahmebescheinigung nur vier Tage nach der ersten Schmelze erteilt

Stahlwerk von Çolakoðlu Metalurji A.S. in Gebze, Türkei. Der von Siemens modernisierte Elektrolichtbogenofen Nr. 1 ist einer der produktivsten weltweit.

Anfang August hat der türkische Stahlerzeuger Çolakoglu Metalurji A.S. Siemens VAI Metals Technologies die Endabnahmebescheinigung für die Modernisierung des Elektrolichtbogenofens Nr. 1 im Werk Gebze erteilt, nur vier Tage nach der ersten Schmelze.

Die Leistung des Ultimate-Lichtbogenofens – schon vor der Modernisierung einer der produktivsten der Welt – wurde nochmals deutlich verbessert. So konnte der Eintrag elektrischer Leistung um acht Prozent erhöht werden, bei gleichzeitiger Senkung des elektrischen Energieverbrauchs um sechs Prozent. Der chemische Energieeintrag blieb unverändert. Ingesamt stieg die Produktivität des Lichtbogenofens bei gleichem Abstichgewicht um zwölf Prozent.

Stahlwerk von Çolakoðlu Metalurji A.S. in Gebze, Türkei. Der von Siemens modernisierte Elektrolichtbogenofen Nr. 1 ist einer der produktivsten weltweit.

Für die Stahlerzeugung nutzt Çolakoðlu einen Elektrolichtbogenofen vom Typ Simetal Ultimate von Siemens VAI, der seit Januar 2007 in Betrieb ist. Der Ofen war ursprünglich für ein Abstichgewicht von 250 Tonnen und eine Zwei-Korb-Fahrweise konzipiert. Zwischenzeitlich wurde der Ofen mit einem Abstichgewicht von 315 Tonnen betrieben und leichterer Schrott wurde eingesetzt, was zu einer Chargierung mit mehr als zwei Schrottkörben und erhöhten Schmelzfolgezeiten führte.

Im Rahmen des Modernisierungsprojekts wurde ein Großteil der mechanischen Ausrüstung des Lichtbogenofens erneuert, darunter Untergefäß, Obergefäß, Portal, Hubsäulen und Ofendeckel. Diese Maßnahmen vergrößerten das Gefäßvolumen bei konstantem Abstichgewicht um rund 20 Prozent. Dadurch kann die Beschickung des Ofens nun wieder mit lediglich zwei Körben erfolgen. Die jährliche Produktionsmenge beträgt nun mehr als 2,5 Millionen Tonnen Stahl. Darüber hinaus wurden neue Elektrodentragarme installiert, die den Einsatz von Elektroden mit einem Durchmesser von bis zu 800 Millimetern ermöglichen. Damit konnte der Eintrag elektrischer Leistung um bis zu acht Prozent verbessert und der Energieverbrauch um sechs Prozent gesenkt werden.

Eine weitere Besonderheit bei diesem Projekt war die außerordentlich kurze Implementierungszeit. Die neue Ausrüstung wurde innerhalb von nur 20 Tagen im Juli 2011 montiert. Die erste Schmelze erfolgte am 1. August und bereits am 5. August erteilte Çolakoðlu die Endabnahmebescheinigung.

Çolakoðlu Metalurji A.S. betreibt im westtürkischen Gebze ein Elektrostahlwerk. Hauptprodukte des Werks sind Knüppel, die im Wesentlichen für die Erzeugung von Betonstahl eingesetzt werden, sowie Brammen für die Weiterverarbeitung im Warmwalzwerk. Die Modernisierung des Lichtbogenofens versetzt Çolakoðlu in die Lage, bei gleichbleibender Knüppelproduktion ausreichend Rohstahl für eine Ausweitung der Flachstahlerzeugung zur Verfügung zu haben.

Weitere Informationen über Lösungen für Stahlwerke, Walzwerke und Behandlungslinien unter: http://www.siemens.com/metals​

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Produkte und Lösungen für Industrieunternehmen. Mit durchgängiger Automatisierungstechnik und Industriesoftware, fundierter Branchenexpertise und technologiebasiertem Service steigert der Sektor die Produktivität, Effizienz und die Flexibilität seiner Kunden. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Die Business Unit Metals Technologies (Linz, Österreich) im Siemens-Sektor Industry ist ein weltweit führender Anbieter für Anlagenbau und Engineering in der Eisen- und Stahlindustrie sowie dem Flachwalzsektor der Aluminiumindustrie. Die Business Unit bietet ein umfassendes Liefer- und Leistungsspektrum für metallurgische Anlagen, Ausrüstungen, sowie integrierte Automatisierungs- und Umweltlösungen über den gesamten Lebenszyklus von Anlagen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/metals

Reference Number: IMT201110382d

Ansprechpartner
Herr Dr. Rainer Schulze
Metals Technologies
Siemens AG
Turmstr. 44
4031 Linz
Österreich
Tel: +49 (9131) 7-44544
rainer.schulze​@siemens.com

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie