null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens nimmt MBR-Versuchssystem in Wasserrückgewinnungsanlage Changi/Singapur in Betrieb

28.06.2010
Schwerpunkt der Tests liegt auf Energieeinsparung und effizientem Betrieb

Ein von Siemens Water Technologies kürzlich in Betrieb genommenes Membran-Bioreaktor (MBR)-System bereitet in der Wasserrückgewinnungsanlage Changi/Singapur täglich eine Million Liter kommunales Abwasser auf. Die MBR-Anlage, ein Gemeinschaftsprojekt von Siemens und dem Public Utility Board (PUB) von Singapur, ist Bestandteil der ersten Phase des Deep Tunnel Sewerage System (DTSS) des Stadtstaates. Mithilfe der Testinstallation können die Siemens-Experten schnell neue und innovative Konstruktions- und Betriebsparameter unter Praxisbedingungen überprüfen.

„Wir untersuchen neue Betriebsmöglichkeiten für die Anlage und nehmen weitere Verbesserungen am Luftreinigungsprozess des MBR-Systems vor“, sagte Rüdiger Knauf, stellvertretender Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Siemens Water Technologies. „Wir haben hier die Möglichkeit, neue MBR-Technologien zu entwickeln und zu testen. Das Ziel ist es, unseren Kunden Produkte anzubieten, die höchste Nachhaltigkeit und Energieeffizienz aufweisen und eine noch bessere Steuerung des Anlagenbetriebs erlauben.“

Herzstück der Testanlage ist das MBR-System von Siemens. Dieses nutzt einen einzigartigen Abwasseraufbereitungsprozess, bei dem die biologische Belebtschlamm-Aufbereitung mit einem Memcor-Membranfiltrierverfahren kombiniert wird. Eine weitere Besonderheit des Systems liegt in der Verwendung des „Airlift“-Prozesses zur Membranreinigung. Dabei werden in jedem MBR-Modul mithilfe eines kontinuierlichen Luftstroms schnelle Luftstöße generiert. Dies macht die Reinigung effektiver und reduziert den Energieverbrauch um 30 bis 50 Prozent. Da für das Luftreinigungsverfahren keine beweglichen Teile erforderlich sind, sinken auch die Instandhaltungskosten. Die Bedienung des Systems wird ebenfalls vereinfacht. Eine Nachrüstung der Airlift-Technik in bestehenden Anlagen ist problemlos möglich.

Siemens plant an der Versuchsanlage ein Forschungs- und –Entwicklungsprogramm. In dessen Rahmen soll der Betrieb mit gepulster Airlift-Technik getestet und die Systemleistung unter normalen sowie außergewöhnlichen Betriebsparametern optimiert werden. In Changi lassen sich die Tests unter realen Bedingungen in sorgfältig kontrollierter und überwachter Umgebung vornehmen. Erwartete Ergebnisse sind weitere Verbesserungen beim Energieverbrauch und der Instandhaltung von Membran-Bioreaktoren. Das Programm basiert auf einer ausführlichen, computergestützten Analyse der Strömungsdynamik in MBR-Anlagen, die in den letzten beiden Jahren in enger Zusammenarbeit zwischen dem Forschungs- und Entwicklungszentrum von Siemens Water Technologies und dem Institute of High Performance Computing (IHPC) in Singapur durchgeführt wurde.

Memcor ist eine Marke der Siemens Water Technologies Corporation und verbundener Konzerngesellschaften in bestimmten Ländern.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 207.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2009 einen Umsatz von rund 35 Milliarden Euro.

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) ist mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metals Technologies, Water Technologies und Industrial Technologies einer der weltweit führenden Lösungsanbieter und Dienstleister für Industrie- und Infrastrukturanlagen. Dies umfasst die Planung und Errichtung, den Betrieb und den Service für den gesamten Lebenszyklus. Eine breite Palette von Umweltlösungen unterstützt Industrieunternehmen dabei, Energie, Wasser oder Betriebsmittel effizient einzusetzen, Emissionen zu reduzieren und Umweltrichtlinien einzuhalten. Mit weltweit rund 31.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Solutions im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 6,8 Milliarden Euro.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie