null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MFG Talente-Tag: Vom kreativen Gehirnjogging zur haptischen Computersteuerung

14.03.2013
Die Karl-Steinbuch-Stipendiaten der MFG Stiftung präsentieren ihre Forschungsergebnisse am 11. April

Die landesweit besten ITK- und Kreativ-Talente persönlich kennenlernen – diese Möglichkeit bietet die MFG Stiftung Baden-Württemberg am 11. April allen Interessierten aus Wirtschaft, Entwicklung, Forschung und Studium. Im Rahmen des MFG Talente-Tags stellen herausragende Nachwuchsforscher ihre aktuellen Projekte vor.

Die Themen reichen von Visualisierung über Medizintechnik und künstliche Intelligenz bis hin zu Games. Die drei besten Projektergebnisse werden mit dem MFG Talente-Preis ausgezeichnet, den die Stuttgarter IT.TEM GmbH stiftet. Hinzu kommt dieses Jahr erstmals ein Publikumspreis.

Ob ein 3D-Spiel für Blinde, das den Raum hörbar macht, ein Bild-Vergleichsprogramm für die Computertomografie oder eine neuartige Alternative zu Touchscreen und Maus – das Themenspektrum der Karl-Steinbuch-Stipendiaten ist vielseitig. Mit dem MFG Talente-Tag am 11. April 2013 in Stuttgart bietet die MFG Stiftung Baden-Württemberg den ITK- und Kreativ-Talenten aus dem Karl-Steinbuch-Stipendium (KSS) eine Plattform. Im ungewöhnlichen Ambiente des spätgotischen Fruchtkastens am Stuttgarter Schillerplatz, umgeben von der Musikinstrumentensammlung des Landesmuseums Württemberg, stellen die Nachwuchsforscher ihre Projektergebnisse vor.

Die interdisziplinär orientierten Stipendiaten kommen aus den verschiedensten Fachrichtungen, denn kreative Querdenker sind in Baden-Württemberg gefragt. Gemeinsam ist den talentierten Nachwuchsforschern eine hohe Motivation, der Bezug zur ITK- und Kreativwirtschaft und dass sie ihre Forschungsprojekte parallel zum Studium durchführen – das sind die Vorgaben der MFG Stiftung.

Zugang zu Forschungsergebnissen des Hochschulnachwuchses
Der MFG Talente-Tag ermöglicht es Entscheidungsträgern aus Forschung und Entwicklung, Vertretern der Hochschulen sowie Studierenden, sich aus erster Hand über aktuelle Trends der ITK- und Kreativwirtschaft zu informieren und die Köpfe hinter IT-basierten Innovationen kennenzulernen. Gleichzeitig können sich hier interessierte Studierende über die Talentförderprogramme der MFG informieren. Neben den Karl-Steinbuch-Stipendiaten sind auch die Gewinner des landesweiten Entwickler-Wettbewerbs „BW Goes Mobile“ vertreten.

Eine frühzeitige Unterstützung talentierter Studierender und ihre Vernetzung mit der Wirtschaft sind in Zeiten von demografischem Wandel und Fachkräftemangel zur Notwendigkeit geworden. Deswegen unterstützt das Karl-Steinbuch-Stipendium motivierte Nachwuchsforscher bei der Umsetzung von Projekten an der Schnittstelle von ITK- und Kreativwirtschaft mit anderen Fachbereichen. Ganz im Sinne des Open-Access-Konzepts ermöglicht der MFG Talente-Tag freien Zugang zu spannenden Forschungsergebnissen.

Dieses Jahr werden 14 Projekte in 10-minütigen Kurzvorträgen präsentiert, gegliedert in die fünf Themenblöcke Visualisierung, Games, Angewandte Forschung, Künstliche Intelligenz und Medizin.

Games: Dark Labyrinth
Um das Spielerlebnis „3D“ auch Blinden und Sehgeschädigten zu ermöglichen, hat Esther Rebecca Alzate Romero von der Hochschule für Musik Karlsruhe „Dark Labyrinth“ entwickelt. Mittels auditiver 3D-Simulation macht das Audiogame den Raum für den Spieler, der in einem virtuellen Labyrinth verschiedene Aufgaben lösen muss, hörbar und erfahrbar. Mehr Infos: http://bit.ly/AlzateRomero
Medizinische Informatik: ImageIndex Radiology
Die Computertomografie (CT) ist aus der modernen Medizin nicht mehr wegzudenken. Dennoch basieren viele Befunde nach wie vor auf Büchern. Um Radiologen bei der Auswertung zu unterstützen, haben die Informatik-Studenten Matthias Hillert und Pascal Laube ein Programm entwickelt, mit dem man weltweit aktuelles CT-Bildmaterial vergleichen kann. Mehr Infos: http://bit.ly/HillertLaube
Visualisierung: Retina Touch
Die Bedienung des Computers neu zu definieren – dieses Ziel hat sich Raphael Lang gesetzt. Mit „Retina Touch“ hat er ein haptisches Interface entwickelt, das statt mit Touchscreen oder Maus direkt physikalisch durch das Bewegen farbiger Objekte gesteuert werden kann. Für die Objekterkennung wird eine neue Technologie eingesetzt, die kleiner und platzsparender ist als Kamera-Tracking-Systeme. Mehr Infos: http://bit.ly/RaphaelLang
IT.TEM stiftet MFG Talente-Preis für die Top 3
Die überzeugendsten drei Stipendienprojekte zeichnet eine Jury aus IT-Experten, Unternehmern und KSS-Alumni noch am selben Tag mit dem MFG Talente-Preis aus. Entscheidende Kriterien sind der Innovationsgrad der Arbeit, der wissenschaftliche oder künstlerische Wert der Projektidee sowie die Projektpräsentation der Stipendiaten. In der Jury ist auch Gernot Haug vertreten, einer der beiden Geschäftsführer der IT.TEM GmbH aus Stuttgart, die zu den Förderern der MFG Stiftung gehört. Das Consulting-Unternehmen engagiert sich für das Karl-Steinbuch-Stipendium und stiftet jedes Jahr das Preisgeld des Talente-Preises.

„Junge Menschen mit der Fähigkeit kreativ zu denken sind für den Innovationsprozess ungeheuer wertvoll. Sie stellen die Basis für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft dar“, sagt Gernot Haug. „Wir möchten die Zukunft mitgestalten und unterstützen deshalb die MFG Stiftung bei der Förderung von Spitzentalenten aus dem IT- und Kreativbereich.“

Weiterführende Links:
innovation.mfg.de/talente_tag
innovation.mfg.de/stiftung
www.karl-steinbuch-stipendium.de
Über das Karl-Steinbuch-Stipendium:
Das Karl-Steinbuch-Stipendium wird bereits seit 2004 von der MFG Stiftung vergeben. Mit dem Stipendium werden kreative und innovative Projekte mit IT- oder Medien-Bezug aus allen Fachrichtungen gefördert, die Studierende neben ihrem Studium durchführen. Die Projekte müssen entweder ein Forschungsziel haben oder einen künstlerischen Wert aufweisen. Neben Projekten aus der Informatik und den Medienwissenschaften sind insbesondere interdisziplinäre Ideen gefragt, welche die beiden Querschnittsbereiche mit anderen Fachwissenschaften verbinden.
Über die MFG Stiftung:
Die MFG Stiftung wurde 2003 ins Leben gerufen. Ziel ist Aus- und Weiterbildung sowie Förderung von Kunst, Kreativität und Kultur. Schwerpunkte sind Forschung und Entwicklung in den Bereichen Medien, IT und Film im Rahmen eigener Projekte. Die MFG Stiftung fördert innovative Projekte und Forschungsaktivitäten durch Studien, Stipendienprogramme sowie Wettbewerbe. Darüber hinaus bietet sie neue Fort- und Weiterbildungsangebote an und vernetzt Akteure im Bildungs- und Forschungsbereich.
Fachliche Ansprechpartnerin:
MFG Stiftung Baden-Württemberg
Maren Osterlitz
Talentförderung
Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart
Tel.: 0711-90715-352 | Fax: 0711-90715-350
E-Mail: osterlitz@mfg.de
Ansprechpartnerin für die Presse:
MFG Baden-Württemberg
Ines Goldberg
Referentin PR / Kommunikation
Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart
Tel.: 0711-90715-338 | Fax: 0711-90715-350
E-Mail: goldberg@mfg.de

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gravitationswellen: Sternenglanz für Jenaer Forscher

19.10.2017 | Physik Astronomie

Materie-Rätsel bleibt weiter spannend: Fundamentale Eigenschaft von Proton und Antiproton identisch

19.10.2017 | Physik Astronomie

Einzelne Rezeptoren auf der Arbeit

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie