null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Infrarotkameras FLIR b40 & b60 für bauphysikalische Untersuchungen

06.02.2009
Einstiegs-Infrarotsysteme mit visueller Kamera, Analysefunktionen & Bild-im-Bild

Auf der BAU 2009 hat FLIR zwei neue Infrarotkameramodelle für bauthermografische Untersuchungen vorgestellt: Als kleinere und größere Schwestern der FLIR b50 verfügen auch die FLIR b40 und die FLIR b60 über die speziellen, von FLIR patentierten Taupunkt- und Wärmedämmungsalarm-Funktionen zur Prüfung der Anforderungen an Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden nach DIN 4108-2.

Die Kameras richten sich mit einem Preis zwischen ca. 4.000 und 7.000 Euro (je nach Ausstattung und Model) sowohl an Einsteiger wie auch an erfahrene Thermografen für den täglichen Einsatz.

Konjunkturprogramm für den Bausektor
Hohe Energiekosten und ein strikter Energie-Effizienzkurs der Gesetzgeber in der EU lassen den Einsatz von Infrarotkameras im Bausektor für Untersuchungen von Bausubstanz und zur Überprüfung der korrekten Bauausführung immer wichtiger werden. Dazu kommen momentan noch nationale Konjunkturprogramme, die speziell auf die Renovierung öffentlicher und privater Gebäude unter Energie-Effizienz-Gesichtspunkten ausgelegt sind. Gerade der Einsatz einer speziell ausgelegten Bauthermografie-Kamera kann hier wirklich Werte schaffen und Kosten einsparen - vor und nach der Sanierung.

Hier setzen die neuen Modelle FLIR b40 und FLIR b60 an. Sie dienen Handwerkern und Gebäudethermografen zur akuten Fehlersuche und für qualifizierte Analysen. Typische Einsatzbereiche sind Wasserschäden ebenso wie das Auffinden feuchter Bereiche, Untersuchung von Gebäudehüllen, Untersuchungen der Gas- und Wasser-Installationen und an der Elektrik, sowie die Überprüfung von Dächern auf Dichtigkeit (Flachdach). Und natürlich sind sie ideal, um Wärmeverluste aufzuspüren, zu dokumentieren und zu beobachten."

Spezielle bauphysikalische Funktionen und Alarme
Der Taupunktalarm zeigt Bereiche mit potenzieller Oberflächenkondensation und Schimmelbildung an, bevor Schäden auftreten. Und dank des Wärmedämmungsalarms finden Anwender jetzt noch einfacher die Bereiche, die den Anforderungen an eine zeitgemäße Wärmedämmung nicht entsprechen. Damit sind die b-Serie-Kameras von FLIR die idealen Werkzeuge, um Probleme an der Gebäude-Dämmung und Leckagen im Installationsbereich aufzudecken, Feuchtigkeitsschäden durch rechtzeitige Erkennung zu verhindern und nicht zuletzt in Zeiten steigender Heizkosten Energie zu sparen.
Auflösung und Bild-im-Bild-Funktion
Die Infrarotauflösung der FLIR b40 beträgt 120x120 Bildpunkte, die FLIR b50 hat 140x140 Pixel und die FLIR b60 sogar 180x180 Pixel - bei einer exzellenten thermischen Empfindlichkeit und einem Messbereich von -20°C bis 120°C. Außerdem besitzen die Kameras eine 2,3 Megapixel-Digitalkamera für scharfe Aufnahmen im Tageslichtbereich. Kombinierbar werden Infrarot- und Realbild mit der FUSION-Bild-im-Bild-Funktion: Ein Tageslichtbild wird in hoher Auflösung durch das radiometrische Infrarotbild zeitgleich überlagert. So lassen sich Probleme wesentlich schneller erkennen und kritische Bereiche präzise lokalisieren.
Speicherkapazität
Bis zu 1000 vollradiometrische Infrarotbilder finden auf der 1-Gigabyte-Micro-SD-Karte platz und ermöglichen einen schnellen, einfachen Transfer der JPEG-Daten auf jeden PC zur Betrachtung bzw. Weiterverarbeitung mit der mitgelieferten Auswertungs- und Berichts-Software QuickReport von FLIR. Alle in der Kamera gespeicherten Bilder können auf dem großen 3,5-Zoll-Kameradisplay auch in einer Bildgalerie angezeigt werden. So behält der Thermograf auch vor Ort immer die Übersicht über die bereits gespeicherten Infrarot- und Realbildaufnahmen.
Handlich und leicht
In Punkto Handlichkeit und Gewicht setzt FLIR weitere Maßstäbe auf dem Markt: Die staub- und spritzwassergeschützten Kameras (IP54) wiegen jeweils nur 600 g. Dabei bieten sie mehr erweiterte Funktionen als vergleichbare Modelle mit doppeltem Gewicht. Serienmäßig sind außerdem ein Laserpointer und eine LED-Lampe für Inspektionen in finsteren Ecken. Langlebige, problemlos austauschbare Lithium-Ionen-Akkus ermöglichen ein kontinuierliches, konzentriertes Arbeiten von bis zu 5 Stunden.

"Die neuen Kameras der b-Serie bieten Anwendern ein exzellentes Preis/Leistungsverhältnis in Punkto Bildqualität und Funktionalität.", erklärt Karsten Eggert, Vice President Sales & Marketing EMEA. "Gerade in einer Zeit, in der Energie-Effizienz und Kostensenkung im Vordergrund stehen, können diese Kameras helfen, den Energieverbrauch zu senken, Kosten zu minimieren - und so nicht zuletzt ihren Anschaffungspreis sehr schnell amortisieren."

Aussender: Flir Systems AB
Ansprechpartner: Peter Smorscek
email: peter.smorscek@flir.de
Tel. +49 69 95 00 90 28

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops