null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste Schritte, die in die Zukunft weisen: Phoenix Contact siedelt das neue,zentrale Bildungszentrum auf dem Schieder-Gelände an

16.09.2011
Das Blomberger Unternehmen Phoenix Contact wird das neu erworbene Gelände der ehemaligen Schieder Möbel als zentralen Standort für die Aus- und Weiterbildung nutzen. Damit ist eine erste Entscheidung gefallen, welcher Unternehmens- Bereich an den neuen Standort umzieht.

Im Zuge der ständig wachsenden Auszubildendenzahlen, allein in diesem Jahr sind mehr als 100 junge Menschen bei Phoenix Contact ins Berufsleben gestartet, sowie der Ausweitung der dualen Studenten-Ausbildung als auch der umfangreichen Weiterbildung, sind räumliche Kapazitäten dringend erforderlich. Ein zentrales Bildungszentrum zwischen den Standorten Blomberg und Bad Pyrmont bietet viele Vorteile, inklusive des vorhandenen Bahnanschlusses in Richtung Lippe/ Paderborn als auch Hameln/ Hannover.

„Dem Motto: Qualifikation heißt Zukunft sichern“ haben wir uns seit Jahrzehnten verschrieben“, so Hermann Trompeter, der Leiter des Bereichs Berufliche Bildung. „Insofern ist das jetzt ein weiterer Schritt in die Sicherung unserer Zukunft.“ - „Aber auch der Zukunft der Region,“ so Geschäftsführer Dr. Heinz Wesch.

Als Haus der Bildung wird in Kürze das zwei- bis dreigeschossige Gebäude links hinter dem Werkstor auf Vordermann gebracht. Das ehemalige „Pompadour“-Gebäude wird zukünftig die Ausbildungswerkstatt sowie Seminar- und Schulungsräume, als auch das gesamte Team der zuständigen Abteilungen beherbergen. Mit dem Bezug wird aus heutiger Sicht Ende 2012 gerechnet.

Mit dem 1. Oktober beginnt offiziell das Eigentumsverhältnis des Schieder-Geländes von Phoenix Contact. Die aktive Nutzung von Lager-Flächen für die Logistik ist bereits im Gange, in der ehemaligen Versandhalle von Schieder Möbel am äußersten Punkt des Geländes werden derzeit Ausweichflächen bezogen. Darüber hinaus dient der neue Standort auch als Rangierfläche im Zuge des Ausbaus von Produktionsbereichen.

„Ein Gesamtkonzept zur Nutzung des Standortes wird im Laufe der nächsten Monate erstellt. Entscheidend ist dabei auch, in welchem Zustand die einzelnen Gebäude übernommen werden können“, so Dr. Heinz Wesch.

Phoenix Contact
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Angela Josephs M.A.
e-mail:ajosephs@phoenixcontact.com
Tel. 0 52 35. 341512 Fax 341825

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie