null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Allianz gegen Hafensmog – Siemens und Stadtwerke Lübeck arbeiten bei Projekten zur Landstromversorgung von Schiffen zusammen

19.05.2009
Gemeinsame Pressemitteilung von Siemens und den Stadtwerken Lübeck

Siemens Energy und die Stadtwerke Lübeck haben eine Partnerschaft zur Realisierung von Projekten zur Landstromversorgung von Schiffen in Häfen vereinbart. Dazu unterzeichneten beide Unternehmen jetzt einen Kooperationsvertrag.

Der Vertrag regelt die Zusammenarbeit bei der Akquisition, Planung und Abwicklung von Projekten zum Anschluss von Schiffen an das örtliche Stromversorgungsnetz während ihrer Liegezeit im Hafen. Ziel der Partnerschaft ist es, das gesamte Portfolio energieeffizienter und umweltfreundlicher Lösungen zur Landstromversorgung von Schiffen anzubieten – von der Energieberatung bis hin zur technischen Umsetzung innerhalb Europas.

„Mit der Bündelung des Know-hows eines führenden Technologieunternehmens wie Siemens und dem eines Stromversorgers wie den Stadtwerken Lübeck, gehören wir schon heute zu den kompetentesten Anbietern auf diesem besonderen Markt für intelligente und umweltfreundliche Netztechnologien“, sagte Ralf Christian, CEO der Division Power Distribution im Siemens-Sektor Energy. „Beim ersten Landstromanschluss Deutschlands für die Handelsschifffahrt in Lübeck hat sich unsere Zusammenarbeit bereits bestens bewährt“, sagte Klaus Möller, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Stadtwerke Lübeck.

Ende August 2008 konnten Siemens Energy und die Stadtwerke Lübeck Deutschlands erste Landstromversorgung für die Handelsschifffahrt erfolgreich in Betrieb nehmen. Das auf dem Nord¬landkai des Lübecker Hafens installierte System versorgt Schiffe während ihrer Liegezeit im Hafen über das örtliche Mittelspannungsnetz umweltfreundlich und wirtschaftlich mit elektrischer Energie. Die Landstromversorgung wurde für den schwedisch-finnischen Papierhersteller Stora Enso gebaut. Erster Abnehmer für den Landstrom ist Stora Ensos Geschäftspartner Transatlantic, eine schwedische Schifffahrtslinie mit ihren Fährschiffen Transpaper, Transpulp und Transtimber, die den Papiertransport übernehmen.

Bei dem Lübecker Landanschluss handelt es sich um eine 50-Hz-Anlage, weil das Bordnetz der Transatlantic-Schiffe mit derselben Frequenz betrieben wird wie das örtliche Stromversorgungsnetz. Jedoch sind rund zwei Drittel aller Schiffe auf den Weltmeeren mit einem 60-Hz-Bordnetz ausgerüstet. Sollten diese Schiffe über einen Landanschluss im Hafen mit Strom versorgt werden, muss auch die Netzfrequenz adaptiert werden. Dafür hat Siemens das Landstromversorgungssystem Siharbor auf Basis der Mittelspannungskurzkupplung Siplink entwickelt. Ganz im Sinne eines Smart Grids ermöglicht es Siplink, Bordnetze von Schiffen und Stromversorgungsnetze an Land trotz unterschiedlicher Spannungen und Frequenzen unterbrechungsfrei miteinander zu verbinden.

Sobald die Schiffe ihre erforderliche Energie über das Stromversorgungssystem von Land aus beziehen, können sie die sonst während der Liegezeit laufenden Dieselgeneratoren abschalten, denn diese produzieren nicht nur Strom, sondern auch Abgase, Ruß, Feinstaub und Lärm. Damit helfen die von Land aus versorgten Schiffe den Hafensmog zu reduzieren, der in vielen Hafenstädten immer mehr zu einem Umweltproblem wird. Energieeffiziente Stromversorgungslösungen von Schiffen, die im Hafen liegen, sind Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von knapp 19 Mrd. EUR erwirtschaftete. Das entspricht rund einem Viertel des gesamten Siemens-Umsatzes.

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter des kompletten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung sowie für die Gewinnung, die Umwandlung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2008 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von rund 22,6 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 33,4 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug 1,4 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2008 rund 83.500 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter:www.siemens.de/energy.

Die Stadtwerke Lübeck gehören zu den führenden regionalen Energieversorgern Deutschlands. Mit rund 550 Mitarbeitern versorgt das Unternehmen etwa 135.000 Haushalte der Hansestadt Lübeck sowie eine Reihe von Umlandgemeinden mit Strom, Gas, Wasser und (Fern-)Wärme. Ergänzt wird das Produktportfolio mit technischen Dienstleistungen sowie dem Internetprodukt TraveDSL. Darüber hinaus bieten die Stadtwerke Lübeck Produkte und Dienstleistungen besonders für Gewerbe- und Industrieunternehmen der Region an. Weitere Informationen unter www.sw-luebeck.de

Pressekontakte:

Siemens AG
Pressestelle Sektor Energy
Dietrich Biester
Telefon: +49 (0) 9131-7-33559
Fax: +49 (0) 9131-7-33615
Mobil: +49 (0) 152-2294 2206
E-Mail: dietrich.biester@siemens.com
Stadtwerke Lübeck GmbH
Öffentlichkeitsarbeit
Lars Hertrampf
Telefon: +49 (0)451-888-1510
Fax: +49 (0)451-888-321510
Mobil: +49 (0) 163-3693 627
E-Mail: lars.hertrampf@sw-luebeck.de
Informationsnummer: EPD 200905.052 d

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie