null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3.000 m² neue Produktionsfläche beim Allgäuer Ökohaus-Pionier

20.02.2017

Hochmoderne Holzbearbeitungsanlagen und absolute Flexibilität für die Umsetzung individueller Kundenwünsche in perfekter Holzbau-Qualität


Seit Ende Januar läuft der Betrieb in der neuen Wandproduktionshalle des Erkheimer Holzbau-Unternehmens Baufritz auf Hochtouren. In einem knappen halben Jahr Bauzeit, der Holzbau stand in gerade einmal zwei Wochen, wuchs die Produktionshalle „Ost“ um ganze 3.000 Quadratmeter Produktionsfläche.

Begonnen hat alles im Sommer 2016 mit dem Abbau des ehemaligen Musterhauses "Qi" – welches übrigens auf dem Grundstück einer Kundenfamilie wieder aufgebaut und somit zu einem neuen Zuhause wurde.

Der gewonnene Platz wurde für den, auch optisch sehr ansprechenden Anbau mit geschwungener Holz-Glas-Fassade, der Wandproduktionshalle benötigt. Nachdem die Stützen gestellt und die Bodenplatte gelegt war, starteten die Montagearbeiten des Holzbaus. Es war beeindruckend zu sehen, wie schnell eine Wand um die andere montiert wurde, jedes Bauteil perfekt ins andere passte und in extrem kurzer Bauzeit von nur zwei Wochen der gesamte Holzbau stand.

Pünktlich zum 120-jährigen Firmenbestehen Anfang Oktober war der Anbau soweit, dass Baufritz sein Jubiläum mit eigener "Festhalle" feiern konnten. Anschließend folgte der Innenausbau. Die gesamte Halle, inklusive Bestand, wurde komplett neu strukturiert. Die bestehenden Maschinen wurden ausgebaut und zusammen mit neuen modernsten Holzbearbeitungsanlagen neu angeordnet.

Ein entscheidender Vorteil der konsequenten Neustrukturierung ist die enorme Flexibilität bei der Fertigung der  komplexen Architektenhäuser von Baufritz. Die Individualität der Häuser wird schlau, clever und durch Automatisierung höchst präzise gelöst. Komplett neue Fertigungsanlagen garantieren perfekte Holzbau-Qualität: Die Wandelemente laufen nach dem Verfahren der implementierten „Lean Production“ (kurze Wege, wenig Lager) in „einem Fluss“ bis zur Verpackung. Lange Transportwege innerhalb dem Firmengelände entfallen.

Die benötigen Rohmaterialien (Holz, Plattenwerkstoffe etc.) werden mit einem, von der hauseigenen Schlosserei entwickelten, „Zug“, welcher außerhalb der Halle bestückt wird, direkt an die verarbeitenden Stationen gefahren.

Sonderbauteile können ganz unproblematisch und flexibel in die Hauptlinie ein- bzw. zur weiteren Bearbeitung ausgeschleust werden. Bis ins Detail ausgeklügelte Produktionsprozesse sorgen so für eine noch effizientere Fertigung im Hinblick auf Stückzahlen, gewachsene handwerkliche Anforderungen sowie Flexibilität für individuelle Kundenwünsche in perfekter Holzbau-Qualität.

Qualität und durchdachtes Produktdesign steckt nicht nur in den Bio-Häusern, welche die Fertigung im Allgäuerischen Erkheim verlassen. Auch bei der Ausstattung der neuen Räumlichkeiten wurde großer Wert auf Qualität und Praktikabilität gelegt. So ist der neue gesamte Anbau mit modernster LED-Technologie ausgestattet.

Die intelligente Sensortechnik erkennt, wenn genügend natürliches Tageslicht vorhanden ist und dimmt die LEDs automatisch herunter. Neben einer hoch effizienten Heizungsanlage, welche in der gesamten Wandproduktion erneuert wurde, nur eine von vielen Maßnahmen, um den Energieverbrauch weiter zu optimieren.

Zusätzlich ist auf dem knapp 3.000m² großen Hallendach eine knapp 100 kW-Starke Photovoltaikanlage vorgesehen. Dies wird bereits die 5. Mitarbeiter-finanzierte PV-Anlage, welche auf den Dächern der Produktions- und Ausstellungshallen des Holzbauers installiert ist. Große Teile des derzeit benötigten Energiebedarfes werden somit durch selbst produzierten Naturstrom abgedeckt. 

„Wir haben uns die Philosophie Gut für Mensch und Natur auf die Fahne geschrieben. Dazu gehört nicht nur der Einsatz natürlicher schadstoffgeprüfter Materialen für ein gesundes Endprodukt, sondern auch ein verantwortungsvoller Umgang mit unseren Mitarbeitern“, so Baufritz-Firmenchefin Dagmar Fritz-Kramer.

Deshalb ist der neue Hallenanbau in allen Aspekten „Mensch-gerecht“ ausgestattet: Helle, lichtdurchflutete Arbeitsplätze sorgen von vornherein für ein angenehmes und freundliches Umfeld. So bekommen die zahlreichen Oberlichter in der Decke oder die großzügigen Glaswände an den Seiten neben der filigranen Optik, ganz nebenbei einen weiteren, durchaus erwähnenswerten, Nutzen. An den Arbeitstischen ermöglichen Hebehilfen und Holzböden rückenfreundliches Arbeiten und Absaugekabinen für den Staub der verarbeiteten Holzspäne sind nicht nur ein attraktives Gimmick, sondern verbessern gleichzeigt die Luftqualität und schützen vor Staubbelastung.     

Die "gläserne Manufaktur" des Holzhaus-Experten können Sie übrigens auch live erleben: Jeden Samstag ist Baufritz-Tag. Nutzen Sie die Gelegenheit die neue Produktionshalle bei einer Werksführung zu entdecken – immer um 11 und 15 Uhr. In Erkheim freut man sich auf Ihren Besuch!

Weitere Informationen findet man unter www.baufritz.de

Bilder zur Hallenerweiterung gibt es hier zu sehen: www.baufritz.de/hallenerweiterung

Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896
Alpenweg 25, D-87746 Erkheim

Lily Abaigar
Marketing
Tel. +49 (0) 8336 - 900-217, Fax +49 (0) 8336 - 900-222
Lily.Abaigar@baufritz.de, http://www.Baufritz.de

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie