Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltraum-Laufband, Bergungs-Roboter, Spezial-Tauchmaske: Die h_da auf der Hannover Messe 2013

05.04.2013
Mit Forschungsprojekten aus den Bereichen Industriedesign und Elektromobilität präsentiert sich die Hochschule Darmstadt vom 8. bis 12. April auf der Hannover Messe. Die Projekte aus den Fachbereichen Gestaltung sowie Elektrotechnik und Informationstechnik sind zu sehen in Halle 2 an Stand C 45 (Gemeinschaftsstand hessischer Hochschulen).
Weltraum-Laufband für die ISS
Zum Einsatz in der Internationalen Raumstation ISS und in künftigen Raumstationen ist das Weltraum-Laufband „WiSS“ (Walking in Space System) gedacht. Die Astronauten absolvieren in dem kapselförmigen Modul ein Trainingsprogramm, erhalten so ihre Muskelkraft und stärken ihren Skelettapparat. Bislang muss sich der Körper nach einem Weltraumaufenthalt erst wieder an Belastungen gewöhnen, Gleichgewichtsstörungen oder Schwindel sind die Folge. „WiSS“ könnte dies künftig verhindern. Durch die Ausnutzung der Zentrifugalkraft simuliert es eine Schwerkraft und kann durch seine modulare Bauweise abgekoppelt und neu verwendet werden.

Der Traum vom Fliegen – Rettung aus der Luft
Ebenfalls im Studiengang Industriedesign am Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt ist die Fluggerät-Studie „Exogen-Milan“ entstanden. Langfristiges Ziel ist die Entwicklung eines so genannten Ornithopters: eines Apparats mit zwei großen Flügeln, der auf den Rücken gespannt wird und den lang gehegten Traum des Menschen vom Fliegen verwirklichen soll. Die Studie untersucht, welches Material sich für das mechanische Skelett der Flügel eignen könnte. Im Blick ist die Nano Tubes-Technologie: ultraleichte Carbon-Muskeln könnten die komplizierte Bewegungsabfolge eines Flügelschlags nachempfinden.
Am rotierenden Sinkflug eines Ahornsamens ist das Hilfsgut-Abwurfsystem „Emergency Airdrop“ angelehnt. Nach dem Wurf aus dem Flugzeug bremst der entstehende Rotationsflug die Sinkgeschwindigkeit und somit die Wucht des Aufpralls, so dass die enthaltenen Hilfsgüter keinen Schaden nehmen.

Intuitiv steuerbarer Bergungsroboter - Sichtverbesserung für Taucher
Intuitiv zu bedienen ist der ferngesteuerte „Bergungsroboter 2030“. Die Bewegungen eines Menschen setzt der Roboter direkt analog um und koppelt Informationen zurück. Die Gestaltung des Roboters zitiert den menschlichen Körper und ermöglicht die Bergung auch in gefährlichen Umgebungen.
Mit nützlichen Tools zur Sichtverbesserung für Rettungs- oder Tiefseetaucher ist die Spezial-Tauchmaske „Immergo“ ausgestattet. Im Stirnbereich können Sonar-, Nachtsicht-, sowie Kamera- und Infrarotmodule eingesetzt werden. Das auf einem OLED-Display auf der Innenseite des Visiers dargestellte Bild wird mit der Sicht des Tauchers direkt überlagert.

Lösungen für die Elektromobilität
Die sportive Seite der Elektromobilität soll das Elektrofahrzeug „Velcura“ zeigen. Es lässt sich teilen und als Zweisitzer für den Stadtverkehr verwenden sowie mit Solarpanel am integrierbaren Frontmodul ausgestattet für längere Strecken einsetzen. Die Studie hierzu wird derzeit im Studiengang Industriedesign an der h_da durchgeführt.
Am Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik läuft das Projekt „Top-Reell“.
Ziel ist die Entwicklung eines Systems, das mit Hilfe einer Smartphone-App und einer Anwendung in der Cloud (Speicherplatz im Internet) der Fahrerin oder dem Fahrer eines Elektrofahrzeugs mittels Kartenansicht präzise prognostiziert, wie weit der aktuelle Energiegehalt des Batteriespeichers noch reicht. Hierbei berücksichtigt das „Top Reell“-System topographische Streckendaten des Straßennetzes wie etwa Steigungen, klimatische Verhältnisse sowie das Fahrverhalten.
Ebenfalls auf der Hannover Messe präsentiert sich das „FaSTDa“-Team der Hochschule Darmstadt. Das Studierendenteam nimmt in dieser Saison mit einem Elektrorennwagen und einem konventionell angetriebenen Fahrzeug an der „Formula Student“ teil.

Fachliche Ansprechpartner für die Medien
Hochschule Darmstadt
Fachbereich Gestaltung
Olbrichweg 10 D-64287 Darmstadt

Prof. Dr. Tino Melzer (Projekt Bergungsroboter 2030)
Tel +49.6151-16-8345
tino.melzer@h-da.de

Prof. Dr. Tom Philipps (Projekte WiSS/Exogen-Milan/Emergency Airdrop/Velcura)
Tel +49.6151-16-8362
tom.philipps@h-da.de

Prof. Dr. Holger Pößnecker (Projekt Immergo)
Tel +49.6151-16-8346
holger.poessnecker@h-da.de

Hochschule Darmstadt
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Schöfferstraße 3 D-64295 Darmstadt

Prof. Dr. Hans-Peter Bauer (Projekt Top-Reell)
Tel +49.6151-16-8984
hans-peter.bauer@h-da.de

Hochschule Darmstadt
Formula Student Team Darmstadt FaSTDa

Niklas Wengerter
Tel +49. 177 965 414 7
niklas.wengerter@fastda-racing.de

Simon Colin | idw
Weitere Informationen:
http://www.h-da.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie