Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltraum-Laufband, Bergungs-Roboter, Spezial-Tauchmaske: Die h_da auf der Hannover Messe 2013

05.04.2013
Mit Forschungsprojekten aus den Bereichen Industriedesign und Elektromobilität präsentiert sich die Hochschule Darmstadt vom 8. bis 12. April auf der Hannover Messe. Die Projekte aus den Fachbereichen Gestaltung sowie Elektrotechnik und Informationstechnik sind zu sehen in Halle 2 an Stand C 45 (Gemeinschaftsstand hessischer Hochschulen).
Weltraum-Laufband für die ISS
Zum Einsatz in der Internationalen Raumstation ISS und in künftigen Raumstationen ist das Weltraum-Laufband „WiSS“ (Walking in Space System) gedacht. Die Astronauten absolvieren in dem kapselförmigen Modul ein Trainingsprogramm, erhalten so ihre Muskelkraft und stärken ihren Skelettapparat. Bislang muss sich der Körper nach einem Weltraumaufenthalt erst wieder an Belastungen gewöhnen, Gleichgewichtsstörungen oder Schwindel sind die Folge. „WiSS“ könnte dies künftig verhindern. Durch die Ausnutzung der Zentrifugalkraft simuliert es eine Schwerkraft und kann durch seine modulare Bauweise abgekoppelt und neu verwendet werden.

Der Traum vom Fliegen – Rettung aus der Luft
Ebenfalls im Studiengang Industriedesign am Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt ist die Fluggerät-Studie „Exogen-Milan“ entstanden. Langfristiges Ziel ist die Entwicklung eines so genannten Ornithopters: eines Apparats mit zwei großen Flügeln, der auf den Rücken gespannt wird und den lang gehegten Traum des Menschen vom Fliegen verwirklichen soll. Die Studie untersucht, welches Material sich für das mechanische Skelett der Flügel eignen könnte. Im Blick ist die Nano Tubes-Technologie: ultraleichte Carbon-Muskeln könnten die komplizierte Bewegungsabfolge eines Flügelschlags nachempfinden.
Am rotierenden Sinkflug eines Ahornsamens ist das Hilfsgut-Abwurfsystem „Emergency Airdrop“ angelehnt. Nach dem Wurf aus dem Flugzeug bremst der entstehende Rotationsflug die Sinkgeschwindigkeit und somit die Wucht des Aufpralls, so dass die enthaltenen Hilfsgüter keinen Schaden nehmen.

Intuitiv steuerbarer Bergungsroboter - Sichtverbesserung für Taucher
Intuitiv zu bedienen ist der ferngesteuerte „Bergungsroboter 2030“. Die Bewegungen eines Menschen setzt der Roboter direkt analog um und koppelt Informationen zurück. Die Gestaltung des Roboters zitiert den menschlichen Körper und ermöglicht die Bergung auch in gefährlichen Umgebungen.
Mit nützlichen Tools zur Sichtverbesserung für Rettungs- oder Tiefseetaucher ist die Spezial-Tauchmaske „Immergo“ ausgestattet. Im Stirnbereich können Sonar-, Nachtsicht-, sowie Kamera- und Infrarotmodule eingesetzt werden. Das auf einem OLED-Display auf der Innenseite des Visiers dargestellte Bild wird mit der Sicht des Tauchers direkt überlagert.

Lösungen für die Elektromobilität
Die sportive Seite der Elektromobilität soll das Elektrofahrzeug „Velcura“ zeigen. Es lässt sich teilen und als Zweisitzer für den Stadtverkehr verwenden sowie mit Solarpanel am integrierbaren Frontmodul ausgestattet für längere Strecken einsetzen. Die Studie hierzu wird derzeit im Studiengang Industriedesign an der h_da durchgeführt.
Am Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik läuft das Projekt „Top-Reell“.
Ziel ist die Entwicklung eines Systems, das mit Hilfe einer Smartphone-App und einer Anwendung in der Cloud (Speicherplatz im Internet) der Fahrerin oder dem Fahrer eines Elektrofahrzeugs mittels Kartenansicht präzise prognostiziert, wie weit der aktuelle Energiegehalt des Batteriespeichers noch reicht. Hierbei berücksichtigt das „Top Reell“-System topographische Streckendaten des Straßennetzes wie etwa Steigungen, klimatische Verhältnisse sowie das Fahrverhalten.
Ebenfalls auf der Hannover Messe präsentiert sich das „FaSTDa“-Team der Hochschule Darmstadt. Das Studierendenteam nimmt in dieser Saison mit einem Elektrorennwagen und einem konventionell angetriebenen Fahrzeug an der „Formula Student“ teil.

Fachliche Ansprechpartner für die Medien
Hochschule Darmstadt
Fachbereich Gestaltung
Olbrichweg 10 D-64287 Darmstadt

Prof. Dr. Tino Melzer (Projekt Bergungsroboter 2030)
Tel +49.6151-16-8345
tino.melzer@h-da.de

Prof. Dr. Tom Philipps (Projekte WiSS/Exogen-Milan/Emergency Airdrop/Velcura)
Tel +49.6151-16-8362
tom.philipps@h-da.de

Prof. Dr. Holger Pößnecker (Projekt Immergo)
Tel +49.6151-16-8346
holger.poessnecker@h-da.de

Hochschule Darmstadt
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Schöfferstraße 3 D-64295 Darmstadt

Prof. Dr. Hans-Peter Bauer (Projekt Top-Reell)
Tel +49.6151-16-8984
hans-peter.bauer@h-da.de

Hochschule Darmstadt
Formula Student Team Darmstadt FaSTDa

Niklas Wengerter
Tel +49. 177 965 414 7
niklas.wengerter@fastda-racing.de

Simon Colin | idw
Weitere Informationen:
http://www.h-da.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten