Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Energieeffizienz in der Industrie

11.03.2010
TÜV SÜD präsentiert auf der Hannover Messe vom 19. bis 23. April 2010 ein umfassendes Leistungspaket für mehr Energieeffizienz. Neben Energiekonzepten für den Neubau von Anlagen bieten die Experten des internationalen Prüf- und Zertifizierdienstleisters die Zertifizierung "Energieeffiziente Anlagentechnik" und die Beratung zu Energiemanagement-Systemen an. TÜV SÜD ist in Halle 13, Stand B17 vertreten.

"Mehr als die Hälfte der Unternehmen setzt sich noch nicht intensiv genug mit Energieeffizienz-Maßnahmen auseinander", sagt Dr. Gerd Streubel, Leiter Anlagentechnik bei TÜV SÜD Industrie Service in Dresden. "Dabei lassen sich im Schnitt beträchtliche Einsparpotenziale von 15 bis 30 Prozent realisieren." Die Experten von TÜV SÜD Industrie Service präsentieren auf der Hannover Messe ihre Energiekonzepte für Investitionsentscheidungen, das Zertifikat "Energieeffiziente Anlagentechnik" und ihre Unterstützung beim Aufbau und bei der Integration von Energiemanagement-Systemen.

Energiekonzepte: Investitionen vorausschauend planen

Bereits im Vorfeld einer Investition helfen Energiekonzepte, konkrete Vorgaben für die Planer zu entwicklen. So lassen sich effiziente und wirtschaftliche Lösungen für den Bezug, aber auch die Verwendung oder Eigenerzeugung von Strom, Kälte- oder Wärmeenergie identifizieren. "Der Schlüssel zu mehr Effizienz liegt in der frühzeitigen Betrachtung, um die Wirtschaftlichkeit einer Investition auch hinsichtlich der Betriebskosten und der Versorgungssicherheit zu analysieren", erklärt Dr. Streubel. Die interdisziplinären Expertenteams von TÜV SÜD vergleichen betriebs- und anlagentechnische Alternativen. Anhand von Modellrechnungen werden einzelne Parameter wie beispielsweise die Energiepreise variiert, aber auch besondere Instandhaltungsaufwände oder Fördermöglichkeiten berücksichtigt. Ein systematisches und ganzheitliches Vorgehen berücksichtigt neben der Planung einer Anlage auch die technische Infrastruktur bis hin zu Gebäuden und zum Energiemanagement.

Energieeffiziente Anlagentechnik nach außen dokumentieren

"Wer seine Betriebskosten senken und nachhaltiger produzieren möchte, sollte bereits bei der Auswahl technischer Anlagen auf die Energieeffizienz achten", sagt Dr. Michael Bunk, Leiter Energiesysteme bei TÜV SÜD Industrie Service in Dresden. "Dabei gewinnt die aussagekräftige und verlässliche Dokumentation des Energiebedarfs an Bedeutung." Hierfür hat TÜV SÜD Industrie Service das Zertifikat "Energieeffiziente Anlagentechnik" entwickelt, mit dem bereits ein Jahr Praxiserfahrungen vorliegen. Für die Zertifizierung bewerten TÜV SÜD-Experten die Energieeffizienz und Einsparpotenziale bei Neuanlagen. Dabei wird der Ist-Zustand mit möglichen Einsparungen durch den Einsatz der besten verfügbaren Technik verglichen. Nicht nur die technischen Komponenten der Anlagen selbst müssen energieeffizient sein sondern die Anlagen müssen auch später beim Betreiber effizient arbeiten. Hinzu kommen die technisch-wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die Kosten über den gesamten Lebenszyklus hinweg (total cost of ownership). Dr. Bunk: "Mit dem TÜV SÜD-Zertifikat bekommen die Hersteller einen unabhängigen Effizienz-Nachweis für ihre Anlagen an die Hand. Betreiber profitieren von einem geringeren Energieverbrauch." Das rechtfertigt nach Aussage des Experten auch mögliche höhere Investitionskosten. Darüber hinaus dokumentiert eine gesteigerte Ressourceneffizienz gegenüber Endkunden ein verantwortungsvolles Wirtschaften.

Energiemanagement-Systeme im Betrieb

TÜV SÜD Industrie Service unterstützt Betreiber auch beim Aufbau und der Zertifizierung von Energiemanagement-Systemen nach DIN EN 16001. "Energiemanagement-Systeme helfen, Potenziale für Effizienzsteigerungen zu ermitteln und zu dokumentieren", sagt Dr. Gerd Streubel. "Daraus lassen sich Maßnahmen für wirtschaftliche Optimierungen ableiten." Mit der Einführung von Energiemanagement-Systemen sollen kontinuierliche und systematische Effizienzsteigerungen wie eine verbesserte Fahrweise der Anlagen oder ein geringerer Material-Einsatz realisiert werden. Nach dem integrierten Energie- und Klimaprogramm der Bundesregierung soll der Einsatz eines zertifizierten Energiemanagement-Systems künftig auch Möglichkeiten für Steuerermäßigungen bieten.

TÜV SÜD ist ein international führender Dienstleistungskonzern mit den Strategischen Geschäftsfeldern INDUSTRIE, MOBILITÄT und MENSCH. Rund 14.000 Mitarbeiter sind an über 600 Standorten weltweit präsent. Die interdisziplinären Spezialistenteams sorgen für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Als Prozesspartner stärken sie die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Kunden.

Media Relations:

Dr. Thomas Oberst
TÜV SÜD AG
Corporate Communications - INDUSTRY
Westendstr. 199
80686 Munich
Tel. +49 (0) 89 / 57 91 - 23 72
Fax +49 (0) 89 / 57 91 - 22 69
thomas.oberst@tuev-sued.de
www.tuev-sued.de

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hannover Messe 2018: Wasserschwert statt Laserschwert
01.02.2018 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics