Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

INTERKAMA+ Lounge: Experten diskutieren über innovative Techniken zur optimalen Maschinenauslastung und Betriebsführung

27.03.2009
Vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschaftslage ist es für viele Branchen in der Industrie wichtig, die Produktion effektiver und wirtschaftlicher zu gestalten.

Neue Ideen und Konzepte präsentieren auf der HANNOVER MESSE 2009 mehr als 27 Experten in der INTERKAMA+ Lounge an allen Messetagen vom 20. bis 24. April.

Zu den Diskussionsrunden werden sowohl Hersteller als auch Anwender konstruktiv diskutieren. Dr. Gunther Kegel, Präsident INTERKAMA+ und Geschäftsführer Pepperl+Fuchs GmbH: "Die INTERKAMA+ ist wie kaum eine andere Weltleitmesse innerhalb der HANNOVER MESSE auf dem besten Wege, internationaler Treffpunkt für die Branche der Prozessleittechnik - oder neu-deutsch ,community for process automation people' - zu werden. Ein Plenum für Diskussionen, Vorträge und Gespräche unter dem Motto: Mittendrin statt nur dabei! Effizienz, Ressourcenschonung und Qualität ziehen sich wie ein roter Faden durch die hochkarätig besetzten Beiträge."

Zentrales Thema Operational Excellence: Analysen erkennen Mehrwert für Unternehmen

Übergreifendes Motto des hochwertigen Kongressprogramms mit acht Topthemen in Halle 7 ist Operational Excellence. Dabei geht es um Themen der Prozessautomatisierung und Betriebsführung, die zu einem Mehrwert in der Produktion führen, und den Praxisbezug von Technologien, die auf der Leitmesse INTERKAMA+ vorgestellt werden.

Unter Operational Excellence ist der wirtschaftlich optimale Betrieb einer Produktionsanlage zu verstehen. Um das zu erreichen, müssen zuvor der Ist-Zustand des Unternehmens analysiert und die Effizienz jeder Anlage überprüft werden. Nur so können Unternehmen ihre Verbesserungspotenziale erkennen, entsprechende Maßnahmen einleiten und schlussendlich gestärkt aus der zurzeit kritischen wirtschaftlichen Situation herausgehen. Gleich am ersten Tag der Veranstaltung geht es unter dem Stichwort Operational Excellence um neue Kraft für den globalen Markt.

Produktionsanlagen überwachen sich selbst und checken Verschleiß, Leistungsverlust sowie Instandhaltungsbedarf

Ein weiteres Thema der insgesamt acht Diskussionsrunden in der INTERKAMA+ Lounge ist das "Plant Asset Management", das erfolgreiche Wege für eine höhere Anlagennutzung zeigt. Wichtig sind hier eine vollständige Betrachtung des gesamten Anlagezustandes und eine ganzheitliche Instandhaltungsstrategie. Dr. Wolfgang Morr, Geschäfts­führer NAMUR (Interessengemeinschaft Automatisierungstechnik der Prozessindustrie): "Die Produktionsanlage der Zukunft soll sich selbstständig überwachen, Verschleiß fördernde Betriebszustände, Leistungseinschränkungen sowie Instandhaltungsbedarf automatisch erkennen und diese so frühzeitig melden, dass die Nutzung der Anlage nicht beeinträchtigt ist."

Effizienz zählt bei hoher und niedriger Auslastung der Maschinen

Um "Mehr Produktivität durch Manufacturing Execution Systeme (MES)" geht es am Nachmittag des zweiten Tages der INTERKAMA+ Lounge. MES helfen, die Automatisierungswelt in der Produktion (Shopfloor) mit dem Managementfloor zu verbinden, um einen Betrieb sowohl bei hoher als auch bei niedriger Auslastung effizient führen zu können.

Online-Kontrolle für optimale Prozessabläufe

Messtechnik zur Kontrolle von Qualitätsstandards ist ein weiterer Gegenstand der Experten-Runde in der INTERKAMA+ Lounge. Hier wird über die "Einhaltung der Spezifikation durch Quality Based Process Control" diskutiert. Nur mit moderner Online-Analyse kann man heute in fast alle Maschinen, Apparate und Behälter "hineinsehen" und prüfen, ob Prozessabläufe optimal funktionieren.

Performance Management gegen Rohstoffverschwendung

Gerade beim Einsatz von Rohstoffen gilt es, Produktionsanlagen optimal zu fahren. Dennoch ist es häufig für Anlagenbediener schwierig, bei komplexen Produktionsprozessen das Optimum zu finden. Hier können Alarme helfen, die Abweichungen anzeigen. Auf einem "dashboard" werden die wichtigsten Prozessparameter übersichtlich abgebildet, sodass der Anlagenfahrer einen konstanten Überblick behält.

Energie- und Rohstoffverbrauch machen 80 Prozent der Produktionskosten aus

80 Prozent der Produktionskosten einer kontinuierlich produzierenden KONTI- Anlage entstehen aus dem Verbrauch von Energie und Rohstoffen. Daher wird das Thema Rohstoffkosten in den Diskussionsbeiträgen zu "Energiekostensenker Process Optimization" noch weiter vertieft. Auch hier stehen Effizienzsteigerungen im Vordergrund. Ziel ist, dass Anlagenbediener in der Lage sind, Produktionsanlagen im wirtschaftlichen Optimum zu fahren. Wie das funktioniert, erläutern die Experten der INTERKAMA+ Lounge.

Mehr Energieeffizienz durch Advanced Process Control

Advanced Process Control ist das Stichwort für mehr Energieeffizienz. Mit Messdaten, die online zur Verfügung stehen, und Prozessmodellen können optimale Ausnutzungen der Anlagenkapazität bei minimalem Energieverbrauch mit hoher Produktqualität errechnet werden.

Wie Kosten für das Engineering reduziert werden können, ...

... darum geht es beim Thema "Engineering - effizient und intelligent". Oft unbemerkt bleiben bei Investitionen die Kosten für das Engineering. Bei komplexen Chemieanlagen betragen sie durchschnittlich 15 bis 20 Prozent. Bei näherem Hinsehen ergibt sich häufig folgendes Szenario: Der Verfahrensentwickler benutzt System A, der Apparatebauer System B, die Rohrleitungsplaner System C, Hard- und Softwareplaner besitzen wieder andere Systeme. Daten der Hersteller müssen dann häufig per Hand eingegeben werden. Wie diese Probleme gelöst werden können, auch darüber werden die Experten während der HANNOVER MESSE 2009 in der INTERKAMA+ Lounge debattieren.

Marco Siebert | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mainzer Physiker gewinnen neue Erkenntnisse über Nanosysteme mit kugelförmigen Einschränkungen

27.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wave Trophy 2017: Doppelsieg für die beiden Teams von Phoenix Contact

27.06.2017 | Unternehmensmeldung

Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb

27.06.2017 | Informationstechnologie