Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industrie 4.0 – DFKI demonstriert die Fabrik der Zukunft auf der HANNOVER MESSE 2012

12.04.2012
Produkte, die ihre eigenen Produktionsprozesse regeln, oder Rohlinge, die der Fabrikanlage über Funk ihren Fertigungsplan schicken, werden zu aktiven Steuerungskomponenten in der Fabrik der Zukunft. Aus starren, unflexiblen Fabrikstraßen werden modulare, effiziente und ressourcenschonende „smarte Fabriken“.

Auf der HANNOVER MESSE (23.-27.April 2012) präsentiert das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI GmbH) die SmartFactoryKL als zentrales Ausstellungsstück des Industrial-IT Forums. In Halle 8, Stand D06, können die Besucher an einem beispielhaften Produktionsprozess die Kerntechnologien von Industrie 4.0 live erleben.

Die Forscher aus Kaiserslautern zeigen zusammen mit Partnern aus der Industrie, was sich hinter Begriffen wie „4. Industrielle Revolution“, dem „Internet der Dinge“ und dem Einsatz „Cyber-Physischer Systeme“ verbirgt und wie diese Technologien der deutschen Industrie einen einzigartigen Innovationsvorsprung sichern können.

In Fachkreisen ist man sich schon lange darüber einig: Die 4. Industrielle Revolution steht in unseren Fabriken unmittelbar bevor und wird die deutsche Industrie im Hinblick auf die Wettbewerbsfähigkeit entscheidend stärken. Industrie 4.0 gehört zu den Zukunftsprojekten der Hightech-Strategie der Bundesregierung.

In der Zukunft werden sogenannte Smarte Fabriken die Produktion von Grund auf verändern. Cyber-Physische Systeme – das sind verteilte, miteinander vernetzte intelligente Objekte, die eingebettete Systeme mit internetbasierten Funktechnologien vernetzen - nehmen Sensordaten auf, mit deren Hilfe sie Material-, Güter-, und Informationsflüsse regeln. Produkte steuern ihren Fabrikationsprozess selbst und übernehmen ihre eigene Qualitätskontrolle. Starre Fabrikstraßen werden zu modularen und effizienten Systemen und schonen Ressourcen. In der neuen Industriewelt wird der Mensch durch zahlreiche smarte Ausbildungs- und Assistenzsysteme unterstützt.

Die SmartFactoryKL ist eine herstellerunabhängige Forschungs- und Demonstrationsplattform, in der innovative Informationstechnologien und deren Einsatz in einer realitätsnahen industriellen Produktionsumgebung getestet und weiterentwickelt werden. Ihr Name wird bereits synonym für die Fabrik der Zukunft verwendet. Die SmartFactoryKL ist ein wichtiger Wegbereiter der 4. Industriellen Revolution. Alle Kennzeichen der Fabrik der Zukunft sind hier bereits im Grundkonzept berücksichtigt.

Bereits Mitte März verdeutlichten Prof. Wolfgang Wahlster, Vorsitzender der DFKI-Geschäftsführung, und Prof. Detlef Zühlke, Forschungsbereichsleiter Innovative Fabriksysteme am DFKI und Initiator der SmartFactoryKL, auf einer Pressekonferenz am DFKI in Kaiserslautern, wie man in Deutschland das Internet der Dinge für eine 4. Industrielle Revolution nutzen kann und wie diese Bestrebungen von der Bundesregierung unterstützt werden. Aus Sicht eines führenden Industrieverbandes bewertete Dr. Klaus Mittelbach, Vorsitzender der Geschäftsführung des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI), diese neuen Entwicklungen als rasante „Software-Revolution“ und betonte deren Innovationskraft für Deutschland. Anhand eines zentralen Messedemonstrators im Rahmen des Forums Industrial-IT werden die Eckpunkte zukünftiger Fabriken, die in der SmartFactoryKL seit Gründung erforscht und eingesetzt sind, anschaulich gezeigt.

Mit der Unterstützung ambitionierter Partner aus der Industrie konnte ein modular aufgebauter Produktionsprozess entwickelt werden, der die Kernthemen von Industrie 4.0 live erlebbar macht.

Hier die Beiträge unserer Partner zum DFKI-SmartFactoryKL Messeauftritt im Einzelnen:

Technologie-Einsatz und Mitaussteller:

Bosch + Hewlett Packard (HP): Die beiden Unternehmen zeigen gemeinsam verschiedene Wartungsszenarien (Remote-Machine-Health-Control) in einer realitätsnahen Applikation.

Fraunhofer IOSB: Ist mit dem Thema Prozess-Visualisierung von Prozess-Daten am Stand vertreten.

Harting: Präsentiert das Thema der Energieverbrauchsdatenerfassung und -visualisierung mittels des SmartPowerNetworks.

proALPHA: Zeigt den Einsatz ihres ERP-Systems am Beispiel der Auftragsverwaltung.

unipo: Demonstriert das universelle, mobile Bediengerät zur Prozesszustandsvisualisierung und -steuerung.

Unterstützung bei Material und Technologien:

IFAK: War beim Entwurf des Platinenlayouts des produzierten Objekts maßgeblich beteiligt.

IGUS: Kabelführung “Energiekette” und diverse Gleitlager.

MiniTec: Profilsysteme, Schutzzäune, Handarbeitsplatz und Lineareinheit.

Motorola: Zwei industrietaugliche Tablet-PCs.

Phoenix Contact: Der Inline-Controler in der Kommissionierstation.

OKW: Hat das fälschungssichere Gehäuse des produzierten Objekts gemeinsam mit Tailorlux entwickelt.

Pepperl & Fuchs: Lichtwellenleiter, Gabellichtschranken, Kabel und Sensorik.

RÖHM: Elektrogreifer.

Siemens: SPS in der automatisierten Montagestation.

Tailorlux: Hat sich dem Thema Produktpiraterie gewidmet: lumineszierende Pigmentierung des Gehäuses.

All diese Technologien und deren realitätsnahen Einsatz können Sie an unserem Messedemonstrator verfolgen und dort mit den Experten Kontakt aufnehmen.

Wie laden Sie herzlich dazu ein, uns auf der HANNOVER MESSE in Halle 8, Stand D06, zu besuchen. Unsere Mitarbeiter beantworten gerne Ihre Fragen rund um das Thema Industrie 4.0 und zeigen Ihnen anhand eines Demonstrators, welche Technologien für die Fabrik der Zukunft bereits heute eingesetzt werden können.

Weitere Details zur 4. Industriellen Revolutio, zur SmartFactoryKL und zum DFKI auf der Hannovermesse finden Sie im Internet unter: http://www.dfki.de, http://www.smartfactory.de sowie http://www.dfki.de/web/aktuelles/dfki-auf-der-hannovermesse-2012.

Kontakt:
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Mathias Schmitt
Innovative Fabriksysteme (IFS)
Deutsches Forschungszentrum für
Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI
Trippstadter Straße 122
67663 Kaiserslautern
Telefon: 0631 20575 3416
E-Mail: Mathias.Schmitt@dfki.de

Pressekontakt:
Christian Heyer
Deutsches Forschungszentrum für
Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI
Trippstadter Straße 122
67663 Kaiserslautern
Telefon: 0631 20575 1710
E-Mail: uk-kl@dfki.de

Udo Urban | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfki.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften