Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industrial Supply: Stärkste Ausstellerbeteiligung im HANNOVER MESSE-Portfolio

19.04.2010
NEU: Leichtbau mit Solutions Area in Halle 6, B14
NEU: Biowerkstoff-Kongress am 20. und 21. April -Guss-, Schmiede- und Keramik-Komponenten in den Hallen 3 bis 5 -Werkstoff-Themen in den Hallen 5 und 6 -Suppliers Convention in Halle 4, D42 -Innovationszentrum Ingenieurwerkstoffe in Halle 6, B24

Als Marktplatz für Global Sourcing geht die Industrial Supply als internationale Leitmesse für industrielle Zulieferlösungen und Leichtbau vom 19. bis 23. April 2010 mit einem umfangreichen Programm an den Start. Vom Werkstoff über Fertigungsverfahren bis hin zum fertigen Produkt werden Zulieferlösungen für breite industrielle Anwendungen präsentiert. Zudem bildet sie in diesem Jahr mit dem Zukunftsthema Leichtbau einen wichtigen messeübergreifenden Themenschwerpunkt der HANNOVER MESSE zentral in Halle 6 ab.

Unter dem HANNOVER MESSE-Motto "Effizienter - Innovativer - Nachhaltiger" präsentiert sich die Industrial Supply mit 1 536 Ausstellern auf einer belegten Fläche von 30 477 Quadratmetern. Sie ist damit im gesamten HANNOVER MESSE-Portfolio erneut die Leitmesse mit der stärksten und auch internationalsten Ausstellerbeteiligung.

In diesem Jahr kommen die Aussteller der Hallen 3 bis 6 aus 49 Ländern, darunter Italien, Frankreich, Indien, Spanien, die Schweiz, die Türkei und Pakistan. Die große internationale Beteiligung stärkt damit einmal mehr die Bedeutung der Industrial Supply als führende internationale Präsentations- und Diskussionsplattform des Zuliefermarktes.

Unternehmen wie BASF, Gottlieb Binder GmbH & Co. KG, Hexagon Metrology GmbH, Salzgitter AG, ContiTech AG, Fischer GmbH Kunststoff Präzision sind ebenso Aussteller der Industrial Supply wie die Jäger Gummi und Kunststoff GmbH, Pöppelmann GmbH & Co. KG Zollern GmbH & Co. KG, Burg F.W. Lüling KG, EMKA Beschlagteile GmbH & Co. KG, VDL Groep und die Deutsche Gießerei- und Industrie-Holding AG (DIHAG).

Darüber hinaus präsentiert das Stahlinformationszentrum die Unternehmen ThyssenKrupp AG, Arcelor Mittal und die Benteler AG.

Verbandspräsentationen sind auf Seiten des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), der European Composites Industry Association (EuCIA) aus Brüssel, dem Bundesverband der Deutschen Gießereiindustrie (BDG), der Industrieverband Massivumformung e. V., die NEVAT aus den Niederlanden und der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME), die am 23.
April den Einkäufertag auf der HANNOVER MESSE ausrichten.

Das Messeprogramm der Industrial Supply

In der Suppliers Convention, dem branchenübergreifenden Vortrags- und Diskussionsforum in Halle 6, D42, werden gemeinsam mit Anwendern aktuelle Themen wie Nachhaltigkeit, Energieeffizienz oder neue Technologien gemeinsam mit Anwendern diskutiert. Jeder Tag rückt ein anderes branchenspezifisches Thema wie beispielsweise. "Mobilität von morgen" oder "Green Engineering" in den Mittelpunkt, in Podiumsdiskussionen und Expertenvorträgen werden dabei aktuelle Zulieferthemen aufgegriffen.

Der Themenpark Leichtbau in Halle 6, B14, ist die zentrale Innovationsplattform auf der Industrial Supply zum Zukunftsthema Leichtbau. Die dortige Solutions Area bildet anhand von anschaulichen Beispielen zahlreiche Leichtbaulösungen für unterschiedlichste Anwendungen an einem Ort ab. Ein Leichtbau-Guide führt die Besucher zu den relevanten Messeständen auf der gesamten HANNOVER MESSE.

Praxisorientierte Lösungen für Intelligenten Leichtbau fokussiert in diesem Zusammenhang auch das Werkstoff-Forum in Halle 6, B24. Experten aus Wissenschaft und Unternehmen stellen dort zukunftsweisende Werkstoffneuentwicklungen sowie deren Konstruktionsmerkmale und -techniken aus den Themengebieten Keramik, Leichtmetalle, Stahl, Nichtmetallische Verbundwerkstoffe sowie Leichtbaustrukturen und Konstruktionen vor.

Biowerkstoffe wie bio-basierte Kunststoffe, biologische abbaubare und dauerhafte Kunststoffe, Holz-Polymer-Werkstoffe naturfaserverstärkte Werkstoffe und Kautschuk sind die am schnellsten wachsende Werkstoffgruppe weltweit. Mit dem Themenpark Biowerkstoffe in Halle 6 erhalten sie eine eigene Präsentationsplattform. Ergänzend zum Messeprogramm findet erstmals im Convention Center am 20. und 21. April der dritte Biowerkstoff-Kongress statt. Er wird vom nova-institut aus Hürth ausgerichtet. International führende Werkstoff-Experten, Entwickler, Produzenten und Anwender aus unterschiedlichen Branchen präsentieren aktuelle Marktdaten, politische Rahmenbedingungen und neuste Entwicklungen sowie Trends bei Bio-basierten Werkstoffen und Produkten.

Im Themenpark "gegossene Technik" in Halle 3, B26 präsentiert die Gießerei-Branche ihre Leistungsfähigkeit auf der HANNOVER MESSE. Dort geht es um High-Tech made in Germany. Der Gemeinschaftsstand "gegossene Technik" informiert über herausragende Gussprodukte, modernste Produktionsverfahren, gestalterische Innovationsfähigkeit sowie umfassende Serviceleistungen.

Neu entwickelte Werkstoffe aus leichterem Stahl und Aluminium finden sich heute in allen Anwendungsbereichen der Massivumformung: im Fahrzeugbau, in der Windkraft, in der Luft- und Raumfahrt sowie in der Medizintechnik. Der Themenpark Massivumformung in Halle 4, E42 zeigt in diesem Jahr mit 28 Ausstellern der Branche auf einer Fläche von 750 Quadratmetern seine Markt- und Technologieführerschaft. Denn die Massivumformung in Deutschland ist nach China weltweit größter Produzent von massivumgeformten Bauteilen.

Im Themenpark "Technische Keramik" in Halle 5 wird gezeigt, wie industrielle Hochleistungskeramik die Zukunft gestaltet und neue Anwendungen ermöglicht werden. Die Technologie Agentur Struktur Keramik (TASK GmbH) und der Verband der Keramischen Industrie (VKI) präsentieren auf ihren Gemeinschaftsständen etwa 35 Unternehmen der Branche mit innovativen Anwendungen in Halle 5. Der Treffpunkt Keramik fungiert somit als Schnittstelle zwischen Keramikherstellern, Anwendern und Forschungseinrichtungen.

Der Ausstellungsbereich Systempartner in Halle 4, D40 zeigt, wie Zulieferer als Wertschöpfungspartner aufeinander abgestimmte Komponenten gezielt zu ganzen Systemen zusammenführen. Damit werden Prozesse optimiert, Kosten eingespart und gewinnbringende Kooperationen geschlossen. Denn als strategische und hoch flexible Partner erfüllen Systemzulieferer zunehmend die hohen Ansprüche der Abnehmer nach ganzen Systemen und Baugruppen.

Im "Innovationszentrum Ingenieurwerkstoffe" in Halle 5 und 6 wird auf der Industrial Supply die gesamte Werkstoff-Kompetenz gebündelt. Denn das Potenzial für Werkstoffe ist groß. In der Luft- und Raumfahrt, in der Fahrzeugproduktion und im Maschinen- und Anlagenbau sind sie Treiber für Innovationen. Hoch spezialisierte Unternehmen der Branche sowie führende Forschungseinrichtungen präsentieren ihre Produkte und Lösungen für material- und energieeffiziente Anwendungen.

Als Wertschöpfungspartner (WeP) präsentiert ContiTech mit ausgewählten Zulieferpartnern elastomere Produkte und Systeme für Automotive- und Industrieanwendungen. In Halle 5, A16 wird das Zusammenspiel zwischen Herstellern und Zulieferern sowie der Kundennutzen veranschaulicht.

Die Sonderschau material TRENDS in Halle 6, A27, steht im Zeichen der Themenschwerpunkte "Leichtbauweise" und "Verbundwerkstoffe". Präsentiert werden dort innovative Materialien, Produkte und Verfahren. Darüber hinaus werden alle Stufen der industriellen Entwicklung und Fertigung aufgezeigt. Dabei geht es um Trends im Werkstoffbereich, Design und Material, innovative Fertigungsverfahren sowie nachhaltige Produkte.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 19. bis 23.
April 2010 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2010 vereint neun Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Power Plant Technology, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, MicroNanoTec sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2010 sind Industrieautomation, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Italien ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2010.

Silke Tatge | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mainzer Physiker gewinnen neue Erkenntnisse über Nanosysteme mit kugelförmigen Einschränkungen

27.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wave Trophy 2017: Doppelsieg für die beiden Teams von Phoenix Contact

27.06.2017 | Unternehmensmeldung

Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb

27.06.2017 | Informationstechnologie