Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europapremiere: Johnson Controls-Saft präsentiert Batteriesystem für das Elektroauto Ford Transit Connect Electric

24.03.2011
Johnson Controls auf der Hannover Messe 2011, Halle 25, Stand H16

Johnson Controls präsentiert sich erstmals auf der Leitmesse MobiliTec im Rahmen der Hannover Messe - und überrascht mit einer Europapremiere.

Auf dem Stand wird das komplette Spektrum an Energiespeichersystemen von Starterbatterien über fortschrittliche Batterien für Start-Stop-Anlagen bis hin zu Lithium-Ionen-Batterien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge zu sehen sein. Außerdem stellt das Joint-Venture-Unternehmen Johnson Controls-Saft sein Lithium-Ionen-Batteriesystem für das Elektroauto Ford Transit Connect Electric vor.

Energiespeicher-Baukastensystem für Hybrid- und Elektrofahrzeuge "Flexibilität spielt heute eine große Rolle, wenn es um die Anpassung von Energiespeichersystemen an neue Fahrzeuge und um eine kurze Entwicklungszeit geht", sagt Stefan Suckow, Director Business Development Johnson Controls-Saft. "Wir haben ein Baukastensystem mit Submodulen entwickelt, das diese Flexibilität und Schnelligkeit bietet." Die einzelnen Submodule, die für Mild-Hybrid- bis hin zu Elektroautos verfügbar sind, enthalten alle wesentlichen Komponenten eines Energiespeichersystems: von den Speicherzellen bis zur Überwachungs¬elektronik.

Lithium-Ionen-Batteriesystem für den Ford Transit Connect Electric

Wie die umweltfreundliche Belieferung von Innenstädten aussehen kann, zeigt ein Feldversuch in Köln. Dort fahren seit wenigen Wochen 10 Ford Transit Connect Electric, die von 192 Hochenergiezellen von Johnson Controls-Saft angetrieben werden und über eine Reichweite von 130 Kilometern verfügen. Das Lithium-Ionen-Kraftpaket mit integriertem Flüssigkeitskühlungssystem und einem Energieinhalt von 28 kWh wurde platzsparend in den Unterboden integriert. Es überzeugt mit einer Lebensdauer von 300.000 Kilometern.

Prismatische Zellen aus Lithium-Nickel-Mangan-Kobalt-Oxid

Johnson Controls-Saft erweitert sein Produktspektrum und produziert ab 2013 diese Zellen, bei denen Nickel-Mangan-Kobalt-Oxid als Kathodenmaterial eingesetzt wird. Die Energiespeicher werden in verschiedenen Größen und Leistungsklassen lieferbar sein.

Pressekontakt:
Weitere Informationen erteilt:
Johnson Controls Power Solutions EMEA
VB Autobatterie GmbH & Co. KGaA
Ina Longwitz
Am Leineufer 51
30419 Hannover
Tel.: +49 511 975-1031
Fax: +49 511 975-1010
E-Mail: ina.longwitz@jci.com
Johnson Controls Power Solutions ist der weltweit führende Anbieter von Starterbatterien, innovativen Batterien für Fahrzeuge mit Start-Stop-Funktion sowie Lithium-Ionen-Batterien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Unsere 35 Werke liefern mehr als ein Drittel der weltweit hergestellten Bleibatterien an führende Automobilhersteller und Ersatzteilanbieter. Mit unseren Innovationen gestalten wir den Markt für fortschrittliche Energiespeichersysteme für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Unser Joint Venture Johnson Controls-Saft ist das erste Unternehmen weltweit, das Lithium-Ionen-Batterien für Hybridfahrzeuge in Großserie herstellt. Unser Einsatz für Nachhaltigkeit wird durch unsere erstklassigen Technologien, Fertigungsmethoden sowie unser Engagement für Recycling untermauert.

Ina Longwitz | Johnson Controls
Weitere Informationen:
http://www.johnsoncontrols.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie