Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CoilTechnica 2012: Branchentreffpunkt für Hersteller von Spulen, Elektromotoren, Generatoren und Transformatoren

16.03.2012
Nähe zu den Leitmessen MobiliTec, Energy und Industrial Automation schafft Synergien

Die CoilTechnica hat sich im dritten Jahr ihres Bestehens zum internationalen Treffpunkt für die Anbieter von Spulen, Elektromotoren, Generatoren und Transformatoren entwickelt. Die Messe wird im Rahmen der HANNOVER MESSE in diesem Jahr in der Halle 25 ausgerichtet, in unmittelbarer Nähe zu den Leitmessen Energy, MobiliTec und Industrial Automation.

Perfekt positioniert im Umfeld potenzieller Geschäftspartner bietet die CoilTechnica das gesamte Spektrum der elektrotechnischen Komponenten und ihrer Fertigung. Dazu gehören neben Isolationsmaterialien, Wicklungskomponenten, Wickeltechnik und Fertigungseinrichtungen auch Test-, Mess- und Diagnosesysteme. Die Disziplinen der Coilwinding-Branche sind themenbezogen angeordnet und bieten für Entwickler, Entscheider und Einkäufer das optimal vernetzte Umfeld für einen intensiven Dialog.

Partner der CoilTechnica sind die Plattform "Zulieferindustrie" im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI), der Verband European Electrical Insulation Manufacturers (EEIM) sowie die International Coilwinding Association (ICWA).

"Der Bedarf an elektrischen Komponenten, wie beispielsweise Spulen und Transformatoren, ist mit dem vermehrten Einsatz alternativer Energien sowie der rasanten Entwicklung der Elektromobilität derzeit stark im Steigen begriffen. Auf der CoilTechnica finden wir ein gutes Umfeld, um diesen Aufschwung für die Kontakte mit den richtigen Branchen zu nutzen", erklärt Dr.-Ing. Rolf Winter, Geschäftsführer Fachverband Electrical Winding & Insulation Systems im ZVEI. Auch Norbert Rudat, Sekretär des EEIM, ist vom Messekonzept überzeugt:

"Die Einbindung der CoilTechnica in den Gesamtrahmen HANNOVER MESSE, quasi als ,Messe in der Messe', bietet den Herstellern von Elektroisoliermaterialien sehr gute Möglichkeiten, ihre Produkte bei gleichzeitiger räumlicher und thematischer Nähe zu den Abnehmerindustrien auszustellen. Durch das Forum mit technischen Fachvorträgen wird sie außerdem zu einem wichtigen internationalen Treffpunkt für die Mitgliedsfirmen unseres europäischen Industrieverbandes EEIM."

Die Anpassung von Zulieferern an veränderte Wertschöpfungsketten der Automobilbranche im Zuge der Elektromobilität beschäftigt auch die Aussteller der CoilTechnica 2012. So hat Synflex gemeinsam mit Schwering & Hasse die Kooperationsplattform "e-votion" gegründet, die dem Automotive-OEM individuell abgestimmte Elektroisoliersysteme speziell für seine Bedürfnisse anbietet. Sämtliche Komponenten, wie Kupferdrähte, Elektroklebebänder, Imprägniermittel, Tränkharze, flexible Flächenisolierstoffe, Schläuche und Litzen, sind damit gebündelt aus einer Hand und auf den jeweiligen Anwendungsfall abgestimmt erhältlich. Damit kann die Lieferkette der Automotive-OEMs sowie Tier-1-Zulieferer entscheidend verschlankt werden.

Kienle + Spiess zeigen ein breites Spektrum an Stanz- und Druckgusstechnologien für die Fertigung von Elektromotoren und Generatoren. Das Portfolio umfasst unterschiedliche Produkte und Komponenten, vom Elektrostahl bis zum Druckgussrotor, von der Werkzeugkonstruktion über Segmente für Windgeneratoren oder Pakete für Traktionsmotoren bis hin zu Ankerblechen für Universalmotoren. Um den hohen Qualitätsansprüchen in allen Bereichen gerecht zu werden, werden die Stanzwerkzeuge und Druckgussformen im eigenen Werkzeugbau-Betrieb konstruiert und gefertigt. Durch den Einsatz von drei Doppelkopf-Laseranlagen sind Kienle + Spiess auch in der Lage, schnell, flexibel und kostengünstig Kleinserien und Prototypen zu fertigen.

Fachliche Hintergrundinformationen, praktische Anwendungsbeispiele und Podiumsdiskussionen - das CoilTechnica Anwenderforum im Zentrum der Messe gibt ausführliche Gelegenheit, mit unterschiedlichen Branchenvertretern in einen intensiven Dialog zu treten. Unternehmen, Institute und Verbände präsentieren technologische Trends und neue Entwicklungen rund um die Messethemen.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 23. bis 27.
April 2012 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2012 vereint acht Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2012 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. China ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2012.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:

Brigitte Mahnken
Tel.: +49 511 89-31024
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Industrie 4.0: Virtueller Zwilling steuert die Produktion
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Bauteil mit Verantwortung
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie