Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CoilTechnica 2012: Branchentreffpunkt für Hersteller von Spulen, Elektromotoren, Generatoren und Transformatoren

16.03.2012
Nähe zu den Leitmessen MobiliTec, Energy und Industrial Automation schafft Synergien

Die CoilTechnica hat sich im dritten Jahr ihres Bestehens zum internationalen Treffpunkt für die Anbieter von Spulen, Elektromotoren, Generatoren und Transformatoren entwickelt. Die Messe wird im Rahmen der HANNOVER MESSE in diesem Jahr in der Halle 25 ausgerichtet, in unmittelbarer Nähe zu den Leitmessen Energy, MobiliTec und Industrial Automation.

Perfekt positioniert im Umfeld potenzieller Geschäftspartner bietet die CoilTechnica das gesamte Spektrum der elektrotechnischen Komponenten und ihrer Fertigung. Dazu gehören neben Isolationsmaterialien, Wicklungskomponenten, Wickeltechnik und Fertigungseinrichtungen auch Test-, Mess- und Diagnosesysteme. Die Disziplinen der Coilwinding-Branche sind themenbezogen angeordnet und bieten für Entwickler, Entscheider und Einkäufer das optimal vernetzte Umfeld für einen intensiven Dialog.

Partner der CoilTechnica sind die Plattform "Zulieferindustrie" im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI), der Verband European Electrical Insulation Manufacturers (EEIM) sowie die International Coilwinding Association (ICWA).

"Der Bedarf an elektrischen Komponenten, wie beispielsweise Spulen und Transformatoren, ist mit dem vermehrten Einsatz alternativer Energien sowie der rasanten Entwicklung der Elektromobilität derzeit stark im Steigen begriffen. Auf der CoilTechnica finden wir ein gutes Umfeld, um diesen Aufschwung für die Kontakte mit den richtigen Branchen zu nutzen", erklärt Dr.-Ing. Rolf Winter, Geschäftsführer Fachverband Electrical Winding & Insulation Systems im ZVEI. Auch Norbert Rudat, Sekretär des EEIM, ist vom Messekonzept überzeugt:

"Die Einbindung der CoilTechnica in den Gesamtrahmen HANNOVER MESSE, quasi als ,Messe in der Messe', bietet den Herstellern von Elektroisoliermaterialien sehr gute Möglichkeiten, ihre Produkte bei gleichzeitiger räumlicher und thematischer Nähe zu den Abnehmerindustrien auszustellen. Durch das Forum mit technischen Fachvorträgen wird sie außerdem zu einem wichtigen internationalen Treffpunkt für die Mitgliedsfirmen unseres europäischen Industrieverbandes EEIM."

Die Anpassung von Zulieferern an veränderte Wertschöpfungsketten der Automobilbranche im Zuge der Elektromobilität beschäftigt auch die Aussteller der CoilTechnica 2012. So hat Synflex gemeinsam mit Schwering & Hasse die Kooperationsplattform "e-votion" gegründet, die dem Automotive-OEM individuell abgestimmte Elektroisoliersysteme speziell für seine Bedürfnisse anbietet. Sämtliche Komponenten, wie Kupferdrähte, Elektroklebebänder, Imprägniermittel, Tränkharze, flexible Flächenisolierstoffe, Schläuche und Litzen, sind damit gebündelt aus einer Hand und auf den jeweiligen Anwendungsfall abgestimmt erhältlich. Damit kann die Lieferkette der Automotive-OEMs sowie Tier-1-Zulieferer entscheidend verschlankt werden.

Kienle + Spiess zeigen ein breites Spektrum an Stanz- und Druckgusstechnologien für die Fertigung von Elektromotoren und Generatoren. Das Portfolio umfasst unterschiedliche Produkte und Komponenten, vom Elektrostahl bis zum Druckgussrotor, von der Werkzeugkonstruktion über Segmente für Windgeneratoren oder Pakete für Traktionsmotoren bis hin zu Ankerblechen für Universalmotoren. Um den hohen Qualitätsansprüchen in allen Bereichen gerecht zu werden, werden die Stanzwerkzeuge und Druckgussformen im eigenen Werkzeugbau-Betrieb konstruiert und gefertigt. Durch den Einsatz von drei Doppelkopf-Laseranlagen sind Kienle + Spiess auch in der Lage, schnell, flexibel und kostengünstig Kleinserien und Prototypen zu fertigen.

Fachliche Hintergrundinformationen, praktische Anwendungsbeispiele und Podiumsdiskussionen - das CoilTechnica Anwenderforum im Zentrum der Messe gibt ausführliche Gelegenheit, mit unterschiedlichen Branchenvertretern in einen intensiven Dialog zu treten. Unternehmen, Institute und Verbände präsentieren technologische Trends und neue Entwicklungen rund um die Messethemen.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 23. bis 27.
April 2012 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2012 vereint acht Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2012 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. China ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2012.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:

Brigitte Mahnken
Tel.: +49 511 89-31024
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen
28.03.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich
27.03.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit