Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berufsbegleitende Weiterbildung rund um Energie & Nachhaltigkeit

11.04.2012
Fraunhofer Academy präsentiert auf der HANNOVER MESSE Angebote in den Bereichen Photovoltaik, Umweltwissenschaft und Bauphysik

Auf der diesjährigen HANNOVER MESSE stellt die Fraunhofer Academy vom 23. bis 27. April berufsbegleitende Weiterbildungsangebote zum Thema Energie & Nachhaltigkeit vor. Die präsentierten Online-Masterstudiengänge basieren auf dem Forschungswissen der Fraunhofer-Institute und beinhalten dadurch die neusten Forschungsergebnisse des jeweiligen Fachgebiets.




Interessierte finden die Fraunhofer Academy am Gemeinschaftsstand Nachhaltigkeit der Fraunhofer-Gesellschaft in Halle 2, Stand D22.

Das Tätigkeitsfeld der Fraunhofer Academy ist der Transfer von Wissen aus der Fraunhofer-Forschung in die Unternehmen. In Zusammenarbeit mit den einzelnen Fraunhofer-Instituten und verschiedenen Partnerhochschulen bietet sie berufsbegleitende Weiterbildungsmöglichkeiten für Fach- und Führungskräfte an.

Ihr Angebot zu Energie & Nachhaltigkeit zeigt die Fraunhofer Academy Ende April auf der HANNOVER MESSE. Dort besteht die Möglichkeit sich unter anderem über die Masterstudiengänge Photovoltaik, Umweltwissenschaft und Bauphysik näher zu informieren. Alle drei Studiengänge werden größtenteils online absolviert.

Zusätzlich gibt es mehrtägige Präsenzphasen an den jeweiligen Partneruniversitäten oder an den Standorten der Fraunhofer-Institute, wo Studierende Einblicke in die Forschungsarbeit erhalten und Praxiserfahrungen sammeln.

Master Online Photovoltaics

Bei der technischen Entwicklung im Bereich Solarenergie ist Deutschland führend und erwirtschaftet etwa die Hälfte des weltweiten Branchenumsatzes. Die stark wachsende Photovoltaik-Branche benötigt stetig neue hochqualifi zierte Fachkräfte.

Hierzu bietet das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE in Kooperation mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg den berufsbegleitenden Onlinestudiengang Photovoltaik an. Studierende erlernen in 5 bis 8 Semestern innovatives Wissen aus der Forschung sowie die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Photovoltaik.

Zugangsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium im naturwissenschaftlichen oder technischen Bereich und ein Jahr Berufserfahrung.

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften »infernum«

Unternehmen aller Branchen interessieren sich mehr und mehr für eine umweltorientierte und nachhaltige Ausrichtung ihres Firmenkonzepts. Aktuelles Fachwissen über ökologische, ökonomische und soziale Aspekte von Nachhaltigkeit ist in der Industrie daher sehr gefragt. Das Fraunhofer-Institut für Umwelt, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT bietet zusammen mit der FernUniversität in Hagen den interdisziplinären Fernstudiengang Umweltwissenschaften »infernum« an, in dem ganzheitlich umweltrelevantes Wissen für die Industrie vermittelt wird. Hochschulabsolventen erlernen hier aktuelles Fachwissen sowohl aus der Energietechnik und Umweltverfahrenstechnik, als auch aus den Bereichen Klima, Mobilität und Technikfolgenforschung. In 4 bis 8 Semestern erreichen Studierende den Masterabschluss.

Ein Universitätszeugnis als Umweltmanager wird bereits nach 6 Modulen ausgestellt und nach 3 absolvierten Modulen erhalten Studierende ein Universitätszertifi kat für Umweltwissenschaften. Auch einzelne Module können individuell mit einer Zertifizierung abgeschlossen werden.

MASTER:ONLINE Bauphysik

Die funktionalen Anforderungen an Bauwerke sind angesichts der aktuellen Klimapolitik gestiegen. Dabei ist »Schadensprävention statt Schadensbehebung« das wachsende Leitmotto in der Bau-Branche. Auf diesem Grundsatz beruht auch der MASTER:ONLINE Bauphysik, den das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP in Kooperation mit der Universität Stuttgart anbietet. Der berufsbegleitende Studiengang vermittelt Architektinnen und Architekten sowie Ingenieurinnen und Ingenieuren in 4 Semestern vertieftes Wissen über die komplexen Zusammenhänge und Wechselwirkungen des Fachgebiets Bauphysik. Auch praxisbezogene Qualifi kationen wie das Arbeiten mit Rechentools und Messeinrichtungen, sowie das Trainieren von Softskills gehören zu den Studieninhalten.

Weitere Informationen zu den Weiterbildungsangeboten der Fraunhofer Academy im Bereich Informations- und Kommunikationstechnik unter http://www.academy.fraunhofer.de/e-n

Fraunhofer Academy

Die Fraunhofer Academy ist eine Einrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft für externe Weiterbildung. Sie bietet Fach- und Führungskräften exzellente Studiengänge, Zertifi katskurse und Seminare auf Basis der Forschungstätigkeiten der Fraunhofer- Institute in Kooperation mit ausgewählten und renommierten Partneruniversitäten und Partnerhochschulen.

Fraunhofer-Gesellschaft

Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt in Deutschland derzeit mehr als 80 Forschungseinrichtungen, davon 60 Institute. Mehr als 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, überwiegend mit natur- oder ingenieurwissenschaftlicher Ausbildung, bearbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 1,8 Milliarden Euro.

Kontakt: Fraunhofer Academy l Ingrid Breitenberger l Hansastraße 27c l 80686 München Telefon 089 1205 1516 l academy@fraunhofer.de l www.academy.fraunhofer.de

Redaktion: factum Presse und Öffentlichkeitsarbeit GmbH, München l Jörg Röthlingshöfer Telefon 089 51 91 96 31 l roethlingshoefer@factum-pr.com l www.factum-pr.com

Carina Freutsmiedl | factum PR
Weitere Informationen:
http://www.academy.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

20.11.2017 | Informationstechnologie

Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

20.11.2017 | Geowissenschaften

Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie