Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Failsafe-Aktuator für Gasturbinen

16.04.2007
Lösungsanbieter Moog präsentiert auf der Hannover Messe 2007 vom 16. bis 20. April sein Portfolio aus elektrischer, hydraulischer und hybrider Antriebstechnik für industrielle Anwendungen (Halle 23, Stand A32).

Zwei der Messeneuheiten: eine neue patentierte, elektromechanische Verstelleinheit (Failsafe-Aktuator) für den Einsatz in Gasturbinen und eine elektrische Multi-Achsen-Aktuatoreneinheit mit innovativer Softwaresteuerung für Tests im Automobilbereich. Fachbesucher können sich in Live-Vorführungen und anschaulichen Videopräsentationen über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der hochleistungsfähigen Produkte in den jeweiligen Anwendungsgebieten informieren.

Moog ist einer der führenden Anbieter leistungsstarker, maßgeschneiderter Antriebssysteme basierend auf elektrohydraulischer und elektromechanischer Technologie. Zusammen mit seinen Kunden entwickelt der Hersteller exakt auf dessen Anwendungen zugeschnittene, flexible Lösungen. Im Mittelpunkt des Messeauftritts in Hannover stehen Kundenanwendungen im Bereich Gasturbinen am Beispiel des Failsafe-Mechanismus und eine elektrische Aktuatoreneinheit mit neuer Softwaresteuerung für realistische Bewegungssimulation im Bereich Automotive Testing.

Moog bietet als erster Anbieter einen patentierten Failsafe-Aktuator an, der aufgrund seines elektromechanischen Antriebs den Ventildurchfluss in Gasturbinen regelt, für mehr Brandsicherheit sorgt als hydraulische Lösungen und daher optimal für den Einsatz in sicherheitskritischen Systemen geeignet ist. Ein weiterer Vorteil ist der geringere Platzbedarf, was die Kosten für Anlagen deutlich reduziert.

Die Simulations-Anwendung für Automotive Testing zeigt einen elektrischen Aktuator, gesteuert mit dem neuen SmarTEST ONE-Servocontroller, der leicht in bestehende elektromechanische oder -hydraulische Testumgebungen integrierbar und besonders zuverlässig und einfach in der Anwendung ist. In Verbindung mit einem Aktuatorenantriebssystem von Moog FCS, wie z.B. die so genannte Hexapodtechnologie, bietet diese Antriebslösung nun auch im Automobiltestbereich ganz neue Möglichkeiten, wie z. B. schnellere Testzyklen, geringere Ausfallzeiten, sowie sinkende Lebenszyklus- und Energiekosten.

Neben persönlichen Beratungen können sich die Fachbesucher anhand anschaulicher Videopräsentationen unter dem Motto "Creative Solutions for Challenging Motion Control Problems" über speziell für Kunden entwickelte, anwendungsspezifische Antriebslösungen informieren - zum Beispiel für die Bereiche Schwerindustrie und Metallumformung/Pulverpressen.

Fachbesucher können sich in Live-Vorführungen und anschaulichen Videopräsentationen über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der hochleistungsfähigen Produkte informieren:

1. Energieerzeugung: Moog entwickelte einen elektrischen Failsafe-Aktuator mit patentiertem verriegelbaren Federspeicher und dezentraler Turbinenachssteuerung über einen Moog-Servocontroller, der die Leistungs- und Sicherheitsanforderungen der Branche erfüllt.

2. Automobiltests: Die Hexapod-Lösung von Moog (mit hydraulischer oder elektrischer Steuerung) bietet eine ideale Plattform für schnelle Strukturtests. Für den High-performance-Servocontroller wurde ein einzigartiger Dynamic Library Link (DLL) entwickelt, der eine einfache Einbindung in die Kundensoftware ermöglicht.

3. Metallumformung: Gemeinsam mit dem Institut für Umformtechnik konzipierte Moog eine Lösung, um die beim herkömmlichen Tiefziehen entstehenden Qualitätsprobleme zu beseitigen. Eine neue Druckregelung ermöglicht eine präzise Steuerung im gesamten Druckbereich von 0 bis 200 bar.

4. Wasserwellengenerator zum Testen von Schiffen und Offshore-Anlagen: Moog konstruierte ein neues Achsenregelventil und implementierte ein intelligentes, dezentrales Feldbus-Kommunikationsnetzwerk, das eine präzise Synchronisation und Ferndiagnose vieler Achsen ermöglicht.

5. Schwerindustrie: Moog konzipierte ein neues dynamisches Ventil mit innovativem Kolbendesign und eingepresster Steuerbuchse ohne O-Ring für mehr Zuverlässigkeit in Stahlwerken und anderen anspruchsvollen Umgebungen.

6. Modernste Pumpen mit geringem Geräuschpegel: Moog entwickelte die zweite Generation seiner Radialkolbenpumpe, die sich durch eine optimierte Kolbenanordnung und einen gleitenden Hubring auszeichnet. Damit unterstützt diese Baureihe Maschinenbauer bei der Umsetzung der EU-Richtlinie Lärm.

7. Verpackungsautomatisierung: Moog realisierte ein Drehgelenk mit LWL, das eine unbegrenzte Rotation ermöglicht. Damit lassen sich alle Vorteile der Faseroptik für die High-Speed-Datenübertragung nutzen.

In verschiedenen Videoinstallationen erfahren die Fachbesucher Einzelheiten zu den neuen, anwendungsspezifischen Moog-Lösungen.

Moog auf der Hannover Messe (16. bis 20. April 2007)
Halle 23, Stand A32
Ansprechpartner für Pressefragen:
Andrea Krüger (Moog)
Daniela Jasenko (Dörfer/Partner)
Über Moog
Moog Industrial ist Hersteller und Lieferant von hochleistungsfähigen elektrischen, hydraulischen und hybriden Antriebslösungen für industrielle Anwendungen. Unsere Experten helfen leistungsorientierten Firmen aus den Gebieten Metall- und Plastikverarbeitung, Energieerzeugung, Test und Simulation, Maschinen der nächsten Generation zu entwickeln.

Moog Industrial ist mit weltweit 26 Niederlassungen und einem Umsatz von 381 Mio. USD (2006) Teil der Moog Inc. (NYSE: MOG.A und MOG.B). Die deutsche Moog wurde 1965 in Böblingen gegründet und erwirtschaftet mit rund 500 Mitarbeitern als größte Auslandsniederlassung der Moog Inc. Unternehmensgruppe einen Umsatz von circa 100 Mio. Euro.

Weitere Informationen finden Sie unter www.moog.com/industrial

Kontakt Moog
Moog Deutschland
Andrea Krüger
Marketing Communications
Hanns-Klemm Straße 28
71034 Böblingen
Tel (+49) 07031 622-198
Fax (+49) 07031 622-362
akrueger@moog.de
Kontakt Dörfer/Partner
Dörfer/Partner
Kommunikations-Gesellschaft mbH
Daniela Jasenko
Willstätterstraße 6
40549 Düsseldorf
Tel (+49) 0211 52301-14
Fax (+49) 0211 52301-30
jasenko@doerferpartner.de
www.doerferpartner.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.moog.com/industrial
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing

13.12.2017 | Informationstechnologie