Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TectoYou begeistert Jugend für Technologie

05.04.2007
Informations- und Aktionsprogramm auf der HANNOVER MESSE / Starke Partner lassen Schüler Technik hautnah erleben / Nachwuchsinitiative für den High-Tech-Standort

Am Anfang steht die Begeisterung. Nicht Arbeitsmarktzahlen oder gut gemeinte Ratschläge machen einen Job zum Traumberuf, sondern Faszination und Begeisterung für die Sache. Um genau die geht es bei TectoYou, einer Initiative für Jugend, Zukunft und Technik. TectoYou ist ein Informations- und Aktionsprogramm, das sich an Schüler, Schulabsolventen und Studierende richtet. Unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan, sind junge Menschen eingeladen, zur HANNOVER MESSE vom 16. bis zum 20. April auf das Messegelände in Hannover zu kommen. Dort erfahren sie die Faszination, die Chancen und die Perspektiven von Berufsbildern in der Technologiebranche hautnah und im direkten Kontakt mit Unternehmen und Verbänden.

Denn der Nachwuchs wird gebraucht. "Es fehlen in Europa in den nächsten Jahren rund 700 000 Forscherinnen und Forscher, darunter viele Ingenieure. Hier gezielte Abhilfe zu schaffen ist das Ziel von TectoYou", sagt Forschungsministerin Annette Schavan. "Um unseren Forschungsstandort und den Wohlstand unserer Gesellschaft zu sichern, müssen wir vor allem junge Talente besser fördern", so Schavan. Die HANNOVER MESSE ist dafür der ideale Ort. Sie ist mit ihren zwölf internationalen Leitmessen die größte Technologieschau der Welt, sie bildet den aktuellen Stand im Markt ab und öffnet einen Blick in die Zukunft der Branche. Gleichzeitig sind die rund 6 000 Aussteller aus aller Welt potenzielle Arbeitgeber für den Nachwuchs und damit direkter Ansprechpartner für Fragen zu beruflichen Perspektiven.

Mit zentralen Informationsveranstaltungen über Jobs und Karriere im Technologiesektor, Erlebnisbereichen zu einzelnen Themen, geführten Touren zu interessanten Schauplätzen auf dem Messegelände und unterhaltsamen Highlights wie dem RoboCup oder den SkillsGermany werden die Jugendlichen in ihrer Sprache und auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten angesprochen. Höhepunkt ist das "Festival of Technology" am Freitag, 20. April.

Ziel von TectoYou ist es, die Attraktivität von Technologieberufen sichtbar zu machen. Noch allzu sehr beherrscht ein falsches Image die Vorstellung in den Köpfen. Grundvoraussetzung sind zwar naturwissenschaftliche Kenntnisse und eine Freude an Problemlösung. Doch Berufsbilder in der Technologiebranche umfassen weit mehr. Neugier, Kreativität und Kommunikationsstärke sind gefragt, um in Teamarbeit und im internationalen Austausch Innovationen mitzugestalten, die viele Bereiche des täglichen Lebens grundlegend beeinflussen und verändern.

Technologien, Innovationen und Wissensvorsprung werden immer mehr den Erfolg im globalen Wettbewerb bestimmen", sagt Sepp D. Heckmann, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe. "Mit TectoYou wollen wir bei den Jugendlichen die Begeisterung wecken für eine Branche mit spannenden Inhalten und besten Aussichten für die Zukunft."

Dr. Peter Biesenbach, Geschäftsführer der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" vom Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI), sagt: "Wenn wir wissen, dass die Zahl derer, die sich für technische Berufsfelder interessieren, rückläufig ist, dann sollten wir dagegen ansteuern. Denn technische Berufe sind einerseits Katalysatoren für Innovationen, andererseits sind die jungen Menschen von heute diejenigen, die die Welt von morgen bestimmen werden. Also muss es unser Ziel sein, Jugend und Innovation zusammen zu bringen. Komplexe Technologie muss der Jugend allerdings in verständlicher, moderner und motivierender Art und Weise näher gebracht werden - genau das wollen die Initiative 'Deutschland - Land der Ideen' und der BDI mit TectoYou erreichen."

Einzelne Bausteine von TectoYou sind:

Festival of Technology: Höhepunkt von TectoYou ist das "Festival of Technology" am Freitag, 20. April. Es beginnt um 10 Uhr mit einer zentralen Eröffnungsveranstaltung mit Bundesforschungsministerin Schavan und Niedersachsens Wirtschaftsminister Walter Hirche. Danach gibt es ein vielfältiges Aktionsprogramm mit Information, Diskussion und Dialog sowie geführte Touren über die Messe. Am Nachmittag spielen beim "TectoYou.Starclub" Information und Entertainment gleichermaßen eine Rolle. Eine Mischung aus Aktionsprogramm und Live-Musik ist der krönende Abschluss des Festivals.

RoboCup German Open 2007: Künstliche Intelligenz, mobile Robotik und eine Menge Spaß sind die Zutaten für die RoboCup German Open 2007. Auf mehr als 5 000 Quadratmetern Spielfeld treten Roboter-Teams im Fußball gegeneinander an. Ausrichter ist das Fraunhofer Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme. Hightech der Zukunft - praxisnah präsentiert im Rahmen eines spannenden Turniers.

SkillsGermany: SkillsGermany ist ein Wettbewerb, bei dem junge Menschen in Disziplinen ihres Ausbildungsberufes gegeneinander antreten. Lust auf Leistung und hohe Qualitätsstandards sollen auf diese Weise gefördert werden. Auf der HANNOVER MESSE finden die SkillsGermany in den Berufen IT-Netzwerktechnik, Mechatronik und Elektrotechnik statt. Die Gewinner vertreten Deutschland bei den 39. WorldSkills Berufsweltmeisterschaften in Japan.

"SACHEN MACHEN": Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) hat die Initiative "Sachen machen" ins Leben gerufen, um den Nachwuchs für Innovationen und Technologien zu begeistern. Wie der Technikstandort Deutschland nach vorn gebracht werden soll, zeigt der VDI bei TectoYou. Im Rahmen des Projektes "JET- Jugend entdeckt Technik" vom VDI entwickeln Schüler gemeinsam mit Softwareentwicklern ein neues Computerspiel. Bei TectoYou wird gezeigt, wie das sprachgesteuerte "Next Generation Computer Game" entsteht.

"Unter Spannung - der Weg des Stroms": Auf der HANNOVER MESSE fällt der Startschuss für die neue Jugendkampagne des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. (ZVEI): "superstudium.de". Neben Informationen über Branche und Zukunftsperspektiven geht es bei TectoYou auch um Spaß. Beim spannenden Wissensspiel "Unter Spannung - der Weg des Stroms" brauchen die Teams clevere Ideen. Sie sollen den richtigen Weg finden, damit der Strom dahin fließen kann, wo er gebraucht wird.

"Invent a Chip": Um Schülern die Faszination von Mikro- und Nanotechnologie näher zu bringen, haben der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam die Initiative "Invent a Chip" ins Leben gerufen. Bei diesem weltweit einmaligen Wettbewerb können Schüler ihren eigenen Mikrochip entwerfen. Die drei besten und originellsten Entwürfe werden als echte Mikrochips in Silizium gefertigt.

MacGyver Ideenwettbewerb: Von wegen graue Studierstube - Studenten der Technischen Universität Braunschweig basteln an Rennwagen, Raketenantrieben, Satelliten oder Segelflugzeugen oder erfinden gleich neue verrückte Maschinen. Bei TectoYou präsentiert die TU Braunschweig mit dem MacGyver Ideenwettbewerb Highlights aus der aktuellen Arbeit ihrer Studenten.

"Gläsernes Labor": Wie Forschung funktioniert, zeigt die Fraunhofer Gesellschaft in ihrem Gläsernen Labor. In jeweils 45-minütigen Workshops diskutieren Schüler mit renommierten Fraunhofer-Wissenschaftlern über Forschung und deren Anwendung, bearbeiten eine passende Fragestellung oder entwickeln eine Idee. Die Workshops behandeln Themen wie Wearable Computing, Roboter oder Allergieforschung. Alle Workshops werden aus dem Gläsernen Labor auf einen Bildschirm auf dem Messestand übertragen, sodass die Besucher das Geschehen live verfolgen können.

Job & Career Market: Angehende Techniker oder Ingenieure auf der Suche nach ihrem Traumjob sind beim Job & Career Market richtig aufgehoben. Auf rund 2 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche treffen internationale Spitzenkräfte und Professionals aller Fachrichtungen auf Young Professionals, Absolventen und auch Studenten, um sich über aktuelle Jobangebote, Weiterbildungsmöglichkeiten und Praktika zu informieren.

azubidoo.de: Das neue Ausbildungsportal azubidoo.de führt bundesweit Jugendliche, die sich für eine Ausbildung im technischen Bereich interessieren, mit Unternehmen zusammen, die qualifizierte und motivierte junge Menschen suchen. Auf http://www.azubidoo.de tragen sich die Jugendlichen mit ihrem Eignungsprofil ein, und die Unternehmen veröffentlichen hier ihr Ausbildungsangebot. Alle Aussteller der HANNOVER MESSE haben bis zum 30. April die Möglichkeit, alle ihre Ausbildungsplätze unverbindlich und kostenlos einzustellen.

TectoYou.Wettbewerb: Am Freitag, 20. April, fällt der Startschuss für den TectoYou.Wettbewerb. Viele Bereiche unseres Alltags, wie Unterhaltungselektronik, Kosmetik oder Haushalt, werden in Zukunft ohne Mikro-, Nano- und optische Technologien nicht mehr denkbar sein. Vor diesem Hintergrund rufen wir Schüler und Schülerinnen dazu auf, unter dem Motto "Jugend löst Alltagsprobleme" Ideen zu entwickeln und zu zeigen, wie Technik den Alltag erleichtert und gleichzeitig Spaß macht. Partner bei der organisatorischen Durchführung des Wettbewerbs bis zur Preisverleihung bei TectoYou 2008 sind das Institut für Mikrotechnik der Technischen Universität Braunschweig und die Initiative "Schulen ans Netz".

TectoYou.Ideenmaschine: TectoYou bleibt auch nach der HANNOVER MESSE eine lebendige Kommunikationsplattform. Im Internet können Jugendliche zu jeder Zeit ihre Ideen, Anregungen und Wünsche formulieren und miteinander vernetzen. Bei TectoYou wird es außerdem an drei Standorten auf dem Messegelände Terminals der TectoYou.Ideenmaschine geben, an denen die Jugendliche direkt ihre Bedürfnisse oder auch Fragen eingeben können. Auf diese Weise soll der enge Draht zwischen Veranstaltern und Zielgruppe sichergestellt werden. Die Ergebnisse werden wir für einen zielgerichteten Ausbau von TectoYou eingesetzt.

Teilnahme an TectoYou

Die TectoYou-Tageskarte kostet 11,50 Euro für Schüler und Studenten (erhältlich nur an der Tageskasse). Für das Festival of Technology am Messefreitag gibt es eine Sonderkarte TectoYou. Sie kostet zwei Euro für Schüler und Studenten und ist ebenfalls nur an der Tageskasse erhältlich. Während der gesamten HANNOVER MESSE bietet TectoYou interessierten Besuchern ein umfangreiches Angebot.

Über TectoYou

Initiatoren von TectoYou sind die Deutsche Messe in Hannover und die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" vom Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI). Träger ist die Initiative "Sachen machen" vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI). Zahlreiche Institutionen, Verbände und Unternehmen haben sich bereits als Partner angeschlossen und unterstützen das Vorhaben mit eigenen Aktivitäten. Hierzu zählen unter anderem der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE), der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI), die Fraunhofer Gesellschaft (FhG), der Konvent für Technikwissenschaften der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften e.V. (acatech) und die Industrie- und Handelskammer Hannover. N-JOY engagiert sich als exklusiver Medienpartner 2007. Die Schirmherrschaft für TectoYou hat die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan, übernommen, und auch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel unterstützt die neue Initiative. Partnerunternehmen von TectoYou sind die Siemens AG, Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Harting KGaA, Rittal GmbH & Co. KG, Endress + Hauser Messtechnik GmbH & Co. KG, Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG, Sick AG und MTU Maintenance Hannover GmbH.

Weitere Informationen zum TectoYou-Programm, zu Teilnahmemöglichkeiten und Anmeldung gibt es im Internet unter http://www.tectoyou.de

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.tectoyou.de
http://www.hannovermesse.de/presseservice

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie

Vom Feld in die Schule: Aktuelle Forschung zu moderner Landwirtschaft für den Unterricht

23.01.2017 | Bildung Wissenschaft

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten