Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SIBRE - Advanced Brake Technology

12.03.2007
Siegerland-Bremsen ist unter dem Markennamen SIBRE seit fast 50 Jahren als einer der führenden Hersteller für Industriebremsen bekannt. Nach der Übernahme durch die heutigen Gesellschafter im Jahr 1986 wurde die eigene Produktionsfläche kontinuierlich erweitert und der Maschinenpark auf modernste CNC-Anlagen umgestellt.

Zielstrebige Entwicklungsarbeit verbunden mit dem hauseigenen Prüf- und Testzentrum sowie die kontinuierliche Fertigungsoptimierung bilden die Grundlage für den hohen Qualitätsstandard unserer Produkte. Zu den Produkten zählen Kompakt-Scheiben-, Zangen-, Sturm-, Trommel- und Bandbremsen. In sicherheitsorientierten Anwendungsfällen wie Containerbrücken, Stahlwerken, Windkraftanlagen, Aufzügen und Seilbahnen besetzen wir weltweit eine bedeutende Marktposition als Systemlieferant. Gemeinsam mit unseren Tochterfirmen in China, Spanien und Indien sowie einem weltweiten Netz kompetenter Vertriebs- und Servicepartner bieten wir optimale Flexibilität und Kundennähe. Mit unserem Bereich SIBRE Service legen wir den Schwerpunkt auf die fachkompetente Beratung und Betreuung der Anlagenbetreiber.

Produktinformation USB3 Baureihe

Die SIBRE Scheibenbremsen der Baureihe USB3 werden als Betriebs- oder Not-Aus-Bremsen für hohe Schalthäufigkeiten und Gleitgeschwindigkeit eingesetzt, z.B. für Container- Krane, Großbandanlagen, Schaufelradbagger und Absetzer für Bremsmomente von 400 - 32.000 Nm. Die USB3 ist eine Kombination aus gewichts- und federbelasteter Sicherheitsbremse, welche elektro-hydraulisch gelüftet wird. Sie zeichnet sich durch folgende konstruktive Vorteile aus: schmale und kompakte Bauweise, stufenlos einstellbare Bremskraft, kontinuierliche Zunahme der Hebelübersetzung beim Schließen der Bremse, steigender Wirkungsgrad und Lagerlebensdauer durch zentrische Einleitung der Federkraft in das Bremsgestänge, gleichbleibende Lüftung durch SIBRE-Freilaufnachstellung und integrierter SIBRE-Drehkopplung, welche zudem keine Einstellarbeiten erforderlich machen, leicht austauschbare asbestfreie Bremsbeläge für höchste Beanspruchung bis zu 85m/sec Umfangsgeschwindigkeit und max. Scheibentemperatur von 850°C.

Produktinformation TEXU Baureihe

Die SIBRE Doppelzangen-Scheibenbremsen der Baureihe TEXU werden als Betriebs- oder Not-Aus-Bremsen für hohe Schalthäufigkeiten und Gleitgeschwindigkeit eingesetzt, z.B. für Container-Krane, Großbandanlagen und in Gießkranen für Bremsmomente von 1.000 - 24.000 Nm. Die TEXU ist eine federbelastete, elektro-hydraulisch lüftende Sicherheitsbremse. Sie verbindet die Vorteile der Trommel- und Scheibenbremsen: schmale und kompakte Bauweise, d.h. sowohl geringer Abstand von Getriebeeingangs- und Ausgangwelle, als auch verkürzte Eingangswelle möglich, nahezu keine Tangentialkräfte auf die Welle durch Einsatz von zwei gegenüberliegenden Belagpaaren, gleichbleibende Lüftung durch SIBRE Freilaufnachstellung und integrierter SIBRE Drehkopplung, welche zudem keine Einstellarbeiten erforderlich machen und leicht austauschbare asbestfreie Bremsbeläge für höchste Beanspruchung bis zu 85m/sec Umfangsgeschwindigkeit und max. Scheibentemperatur von 850°C.

Produktinformation SHI Baureihe

Die SIBRE Bremszangen der Baureihe SHI werden als Sicherheits-Bremsen für schwere Antriebe an Hubwerken für Container-Krane und Gieß-Krane, Seilbahnen und Bandanlagen eingesetzt. Der Bereich der Bremskräfte reicht von 14 - 352 kN. Die SHI ist eine federbetätigte, hydraulisch lüftende Sicherheitsscheibenbremse, welche sich durch folgende konstruktive Vorteile auszeichnet: kurze Einfallzeiten, keine Tangentialkräfte auf Kolben und Dichtungen bei dynamischer und statischer Bremsung, gleichmäßige Verteilung der Anpreßkraft über die gesamte Belagfläche, hohe Lebensdauer der Federpakete, einfache und schnelle manuelle Nachstellung von Belagverschleiß, schnelles Wechseln der Belagträger und geringen Ersatzteil- und Wartungsbedarf durch Einsatz lediglich einer dynamischen Hydraulikdichtung je Zylinder, vertikaler und horizontaler Einbau möglich.

Produktinformation CB8 Baureihe

Die SIBRE Kompakt-Bremszangen der Baureihe CB 8 sind Sicherheitsbremsen, über Feder betätigt und hydraulisch oder magnetisch, pneumatisch oder hydraulisch lüftend mit einem Bremsmomentbereich 45 - 3.000 Nm bei Scheibengrößen 200 - 710 mm. Die Bremse ist universell einsetzbar für horizontale und vertikale Antriebsstränge. Durch ihre kompakten äußeren Abmessungen und die fast luftdichte Isolierung ist die Bremse geeignet für jede industrielle und ... Anwendung ... Ideal für Kran- und Katzfahrt.

Produktinformation SHD Baureihe

Die SIBRE Bremszangen der Baureihe SHD werden als Stopp- und/oder als Haltebremsen in Windkraftanlagen, Gebläsen, Turbinen und Haspeln eingesetzt. Die Bremse besteht aus 2 unabhängigen Hälften mit gegenüberliegenden Hydraulik-zylindern. Es wird über Hydraulikdruck gebremst. Der max. mögliche Arbeitsdruck beträgt 200 bar. Die SHD zeichnet sich durch folgende konstruktive Vorteile aus: einstellbare Bremskraft über Hydraulikdruck, Belagverschleiß wird automatisch über vergrößerten Kolbenhub ausgeglichen, schnelles und problemloses Wechseln der Bremsbeläge, keine Belastung der Kolben und Dichtungen aufgrund von Tangentialführungen der Belagträger, vertikaler und horizontale Einbau möglich.

Produktinformation RPS Baureihe

Die SIBRE Bremsen der Baureihe RPS werden als statische Sturmbremsen zur Sicherung von schienengebundenen Kranen eingesetzt für Bremskräfte 150 - 322 kN. Die über Federkraft schließende, hydraulisch lüftende Schienenbremse zeichnet sich durch die bewährten Vorteile der SHI Scheibenbremsen aus: keine Tangentialkräfte auf Kolben und Dichtungen, hohe Lebensdauer der Federn und Dichtungen, austauschbare Stahlbremsbacken, einstellbare Senkzeit, einfache Montage und Einstellung.

Produktinformation RHI Baureihe

Die SIBRE Bremsen der Baureihe RHI werden als statische Rad-Sturmbremsen zur Sicherung von schienengebundenen Kranen eingesetzt. Der Bereich der Bremskraft ist 14 - 352 kN. Die über Federkraft schließende, hydraulisch lüftende Radbremse zeichnet sich durch die bewährten Bauteile der SHI Scheibenbremsen aus mit einem zusätzlichen "out-door" Paket, dadurch hohe Lebensdauer, geringe Wartung Folgekosten.

Produktinformation RKB Baureihe

Die über Gewichtskraft schließende, elektro-hydraulisch lüftende Radkeilbremse RKB dient als statische Sturmbremse zur Sicherung von schienengebundenen Kranen bei Sturm oder Stromausfall. Sie eignet sich für verschiedene Raddurch- messer und Schienengrößen.

Produktinformation TE Baureihe

Die SIBRE Trommelbremsen der Baureihe TE werden vielseitig als Betriebs- oder Not-Aus-Bremse universell für Maschinenbau, Hüttenindustrie, Kran- und Förderanlagen im Über- und Untertagebau eingesetzt. Die TE ist eine federbelastete Bremse, welche elektro-hydraulisch oder auch magnetisch, pneumatisch oder hydraulisch gelüftet werden kann. Bei möglichen Trommeldurchmessern 160 - 710 mm liegt der Bremsmomentbereich bei 50 -9.400Nm. Sie zeichnet sich durch folgende konstruktive Vorteile aus: geringe Wartung durch gleichbleibende Einstellung durch SIBRE-Freilaufnachstellung und integrierter SIBRE-Drehkopplung, Bolzen aus rost- und Säurebeständigem Stahl, kombiniert mit Teflon beschichteten Buchsen, Leichtmetall-Bremsbacken mit Federstahlbuchsen und asbestfreien Belägen, genietet und /oder geklebt, gleichbleibende Lüftung durch Freilaufnach-stellung und integrierter Drehkopplung, vertikaler und horizontaler Einbau möglich

Kontakt:
Markus Benning
Tel.: +49/231/4441670
Fax: +49/231/94519124
EMail: markus.benning@sibre.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.sibre.de
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie