Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TectoYou: Neue Initiative für junge Menschen in technischen Berufen

08.02.2007
Bundesweite Nachwuchsinitiative für Jugend, Technik, Zukunft startet auf der HANNOVER MESSE im April 2007 / Partner aus Politik, Industrie und Wirtschaft engagieren sich gemeinsam für die berufliche Zukunft junger Menschen in Technologiebranchen

Immer weniger junge Menschen in Deutschland interessieren sich derzeit für eine Karriere in technischen Berufsfeldern. Für Unternehmen geht damit der Nachwuchs verloren und für die Jugendlichen eine mögliche berufliche Perspektive. Dem will die neue Initiative TectoYou nun aktiv mit einem jugendgerechten Informations- und Aktionsprogramm entgegenwirken.

Ziel ist es, das Interesse Jugendlicher wieder auf Berufsbilder in Technologiebranchen zu lenken und dabei die hier bestehenden Zukunftsperspektiven und Chancen bewusst zu machen - durch interessante Aktionen und einen direkten Dialog der Jugend mit den Menschen hinter der Technologie und der Industrie. Als weltgrößte Technologieschau der Industrie bietet die kommende HANNOVER MESSE dafür das perfekte Umfeld. Hier sind über 6 000 internationale Industrieunternehmen und Institutionen als Aussteller mit den neuen Ideen und Innovationen vertreten, die gleichzeitig die Themen und Inhalte der verschiedensten Technologieberufe darstellen. Nicht zuletzt sind Aussteller der HANNOVER MESSE auch die Arbeitgeber für den Techniknachwuchs von morgen.

Komplexe Technologie muss der Jugend allerdings in verständlicher, moderner und motivierender Art und Weise näher gebracht werden - genau das will TectoYou auf der kommenden HANNOVER MESSE erreichen.

TectoYou wird über die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" vom Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI) gemeinsam mit der Deutschen Messe getragen. Zahlreiche Institutionen, Verbände und Unternehmen haben sich bereits als Partner angeschlossen und unterstützen das Vorhaben mit eigenen Aktivitäten. Hierzu zählen unter anderem der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE), der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI), der Konvent für Technikwissenschaften acatech, die Fraunhofer Gesellschaft (FhG) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Die Schirmherrschaft für TectoYou hat die Bundesministerin für Bildung und Forschung Dr. Anette Schavan, übernommen, und auch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel unterstützt die neue Initiative.

"Die HANNOVER MESSE ist der Marktplatz für Technologiebranchen. Es gibt keine bessere Plattform für die Präsentation des Projektes TectoYou. Mit der Standortinitiative ,Deutschland - Land der Ideen', hat die Deutsche Messe dafür einen Partner an ihrer Seite, der sich für den Innovationsstandort Deutschland einsetzt und Zukunftsfähigkeit auf seine Fahnen geschrieben hat. Der BDI und die Bundesregierung unterstützen gemeinsam als Träger der Initiative das Vorhaben TectoYou. Für die deutsche Wirtschaft als potenziellem Arbeitgeber ist es eine wichtige Aufgabe, junge Menschen an die sich rasch verändernden Anforderungen in der Technikbranche heranzuführen und die Attraktivität dieser Berufsbilder zu stärken. Eine höhere Nachfrage nach Ausbildungsplätzen stärkt den deutschen Mittelstand, fördert die wirtschaftliche Stabilisierung unseres Landes und trägt diese Botschaft über unsere Grenzen hinaus. So werden auch für die nächste Generation die Weichen in Richtung Zukunft richtig gestellt", so BDI-Präsident Jürgen R. Thumann, der im Januar bei einem Termin im Bundeskanzleramt gemeinsam mit Sepp D. Heckmann, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe, die Bundeskanzlerin über den Fortschritt von TectoYou informierte. Die Kanzlerin hatte im Frühjahr letzten Jahres auf der HANNOVER MESSE 2006 mit den Anstoß zur Entwicklung der neuen Nachwuchsinitiative gegeben.

Jugend auf der HANNOVER MESSE

Vom 16. bis 20 April werden auf der HANNOVER MESSE die Pavillons an der Messehalle 11 zur zentralen Anlaufstelle für Schüler und Studenten zwischen 15 und 20 Jahren. Zum Programm zählen hier beispielsweise nationale Ausscheidungen der "SkillsGermany"-Berufswettbewerbe 2007 in technischen Berufen wie Mechatronik, Elektrotechnik und Netzwerktechnik. Die Sieger werden im November 2007 bei den "WorldSkills"-Weltmeisterschaften in Japan vertreten sein.

Ein weiteres Highlight sind die "RoboCup German Open 2007". Unter dem "Expo-Dach" des Messegeländes in Hannover treffen rund 100 junge Entwickler-Teams aus 15 Ländern aufeinander, um auf über 5 000 Quadratmetern Spielfläche ihre kickenden Roboter in verschiedenen Kategorien gegeneinander antreten zu lassen.

Höhepunkt von TectoYou auf der HANNOVER MESSE 2007 ist das "Festival of Technology" am 20. April. Es beginnt um 10 Uhr mit der zentralen Eröffnungsveranstaltung mit Beteiligung von zahlreichen Prominenten. Bundesministerin Anette Schavan wird hier den offiziellen "Startschuss" für die neue Initiative geben. Danach sind neben verschiedensten Aktivitäten mit Information, Diskussion und Dialog beispielsweise auch spezielle geführte Touren über die Messe im Angebot. Sie führen die jungen Teilnehmer zu ausgesuchten Ausstellungsbereichen der Messe und ermöglichen den direkten Kontakt mit Ausbildungs- und Personalverantwortlichen von Industrieunternehmen. Am Nachmittag bildet der "TectoYou.Starclub" mit Aktionsprogramm und Live-Musik den krönenden Abschluss des Festivals.

TectoYou richtet sich aber auch an "Young Professionals", Studienabsolventen und junge Menschen, die ihre Berufsausbildung abschließen und sich in der Berufswelt orientieren müssen. Für sie bietet sich unter anderem der Besuch des "Job & Career Market" in der Forschungshalle 2 an, ebenso wie die themenspezifischen Führungen über die Messe. Darüber hinaus ist die Halle 2 mit dem Messebereich "Research & Technology" generell ein interessantes Ziel für junge Messebesucher, denn hier präsentieren Hochschulen und Forschungsinstitute die Industrietechnik "von morgen".

Weitere Informationen zum TectoYou-Programm, zu Teilnahmemöglichkeiten, Anmeldung sowie zur Unterstützung bei Anreise und Besuchsorganisation gibt es im Internet unter www.tectoyou.de .

Martin Klein | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.tectoyou.de
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln Unterwasser-Observatorium

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie