Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energieeffizienz und Klimaschutz im Fokus

22.04.2008
ABB präsentiert auf Hannover Messe 2008 Produkte für mehr Energieeffizienz und geringeren CO2-Ausstoß
Beim diesjährigen Auftritt von ABB auf der Hannover Messe steht das Thema Klimaschutz im Mittelpunkt. "Wir machen Klimaschutz möglich", lautete das Motto, unter dem sich das Unternehmen in Hannover präsentiert. Gezeigt werden auf einer Fläche von 1.500 Quadratmetern Technologien, die den Wirkungsgrad erhöhen, die industrielle Produktivität verbessern und Energie sparen.

Außerdem stellt ABB Produkte und Systeme zur Nutzung erneuerbarer Energien "vor allem Wind- und Solarenergie" vor.

"Energieeffiziente Technologien werden derzeit stark nachgefragt, davon profitieren auch wir", erläutert Peter Smits, Vorstandsvorsitzender der ABB AG und Leiter der Region Zentraleuropa. "Daneben kurbelt aber auch die energiepolitische Diskussion unser Geschäft an. Schließlich trägt nahezu unser gesamtes Portfolio dazu bei, den Ausstoß von CO2 zu reduzieren".

Einen Beitrag zum Klimaschutz liefert die verstärkte Nutzung von Windenergie. ABB bietet ein umfassendes Portfolio an Produkten und Lösungen für Offshore-Windenergieanlagen und deren Integration ins Stromnetz. Im September vergangenen Jahres hat E.ON ABB beauftragt, den ersten kommerziellen, deutschen Offshore-Windpark-Cluster "Borkum 2" an das Stromnetz anzuschließen. Diese Anbindung mit einer Leistung von zunächst 400 MW wird von ABB in Gleichstromtechnik - HVDC Light - realisiert. Laut Experten können durch den Windpark die CO2-Emissionen um etwa 1,5 Millionen Tonnen pro Jahr verringert werden.

Welt-Messepremiere feiert in Hannover der ABB-Roboter IRB 6640.

Dieser 6-Achs-Roboter kommt bei der Fertigung von Solarzellen zum Einsatz und wurde speziell für die Handhabung von Dünnschichtsubstraten in der Reinraum-Produktion entwickelt. ABB bietet aber auch ein komplettes Sortiment and Schalt- und Schutztechnik für die Photovoltaik an. Von Sicherungsautomaten über Fehlerstromschutzschalter, Freischalter für den Wechselrichter und die Solarpanels reicht das Sortiment bis zu Hochleistungs-Sicherungsautomaten, Überspannungsableitern, Schützen, Leistungsschaltern und Verbindungstechnik.
Im Rahmen der Sonderschau Energieeffizienz verdeutlicht ABB das Energieeinsparpotenzial bei einem Pumpenantrieb. Verglichen wird die konventionelle Regelung der Fördermenge mit einer Drosselklappe mit der effizienteren Drehzahlregelung über einen Frequenzumrichter.

Drehzahlgeregelte Antriebe können den Energieverbrauch um bis zu 70 Prozent senken und das bei einer Amortisierungszeit unter einem Jahr.

Erstmals präsentiert ABB die neue Freelance 800F Prozessstation AC 700F der Öffentlichkeit. Der Controller basiert auf der Hardware der bekannten SPS AC500 und komplettiert das bewährte Kompaktleitsystem in Richtung kleinster Anlagen. Mit der neuen Prozessstation schließt ABB die Lücke zwischen einfachen Steuerungen, den so genannten SPS (speicherprogrammierbare Steuerungen), und komplexen Prozessleitsystemen.

ABB in Deutschland erzielte im Jahr 2007 einen Umsatz von 3,2 Milliarden Euro und beschäftigte etwa 11.000 Mitarbeiter. ABB ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Handel, ihre Leistung zu verbessern und die Umweltbelastung zu reduzieren. Der ABB-Konzern beschäftigt etwa 110.000 Mitarbeiter in rund 100 Ländern.

Beate Höger | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.abb.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie