Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energieforschung aus Niedersachsen auf der Hannover Messe

17.04.2008
Erstmals ist das Land Niedersachsen unter Beteiligung der Ministerien für Wirtschaft, Wissenschaft, Umwelt und Landwirtschaft mit dem Gemeinschaftsstand "Energie aus Niedersachsen" auf der Hannover Messe (Energiehalle 13) vertreten. Neben Unternehmen der niedersächsischen Energiebranche präsentieren der Forschungsverbund Energie Niedersachsen (FEN) und das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN) vom 21. bis 25. April gemeinsam Lösungen zur dezentralen Energieversorgung auf dem Stand E30 in Halle 13.

Gezeigt werden Ergebnisse aus Untersuchungen zur Optimierung von Verteilnetzen. Dabei wird nicht nur auf das Stromnetz Bezug genommen, sondern auch auf Gasverteilnetze.

Anhand von Simulationen werden Netzparameter dargestellt, die bei einem zunehmenden Anteil dezentraler Energieeinspeisungen nicht nur von der übergeordneten Transportnetzseite beeinflusst werden, sondern auch von den Einspeisern im Verteilnetz.

Auf der elektrischen Seite sind dies Windkraftanlagen, Photovoltaik-Module und Blockheizkraftwerke (BHKW), im Gasnetz ist mit aufbereitetem Biogas zu rechnen. Es gilt dabei herauszufinden, durch welche Maßnahmen die Spannungsqualität auch weiterhin gesichert werden kann. Dabei liegt ein Schwerpunkt in der Erforschung von Kurz- und Langzeitspeichern für elektrische Energie. Ein anderer Schwerpunkt betrifft das Konditionieren der Regelenergie durch geeignete elektronische Schaltelemente.

Daneben wird der Betrieb von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen erforscht. Es gilt herauszufinden, unter welchen technischen und ökonomischen Randbedingungen solche Anlagen sinnvoll betrieben werden können. Dabei werden Fragen des Energiemanagements (Wärme und Strom) von einzelnen und vielen solcher Anlagen untersucht und welcher informationstechnische Aufwand dafür erforderlich ist. Besondere Beachtung findet dabei die effiziente Nutzung der Wärme in den jeweiligen Liegenschaften. Ebenso wird untersucht, wie die Lebensdauer des Antriebsmotors als kritischer Komponente erhöht werden kann.

Ein weiterer Forschungsfokus ist auf die Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung (KWKK) gerichtet. Ein Mini-BHKW wird im Verbund mit einer kleinen Absorptionskältemaschine betrieben, so dass die Abwärme im Sommer zur Klimatisierung von Gebäuden genutzt werden kann. Dadurch kann zum einen die Laufzeit des BHKWs erhöht werden, zum anderen wird der Kältebedarf umweltschonend durch Wärme gedeckt.

Am 1. April 2006 fiel der Startschuss für die Arbeiten zum Forschungsverbund Energie Niedersachsen - "Dezentrale Energiesysteme" - durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Mitglieder des FEN sind die TU Braunschweig, die TU Clausthal, die Universität Hannover, die Universität Oldenburg sowie die Fachhochschule Hannover (FHH) und die universitätsnahen Forschungsinstitute CUTEC, Clausthal-Zellerfeld, und OFFIS, Oldenburg. Gemeinsam gehen sie diesen Fragestellungen in zehn Teilprojekten aus den Bereichen Elektrotechnik, Maschinenbau und Informatik nach.

Die symbolische Grundsteinlegung des Energie-Forschungszentrums Niedersachsen fand am 7. Dezember 2007 in Goslar statt, wo das EFZN nach den Umbaumaßnahmen in der ehemaligen Rammelsberg-Kaserne beheimatet sein wird. Seit Mitte 2007 sind erste Forschergruppen und die Geschäftsstelle im benachbarten Technologie- und Gründerzentrum Goslar aktiv. Das EFZN betrachtet transdisziplinäre Fragen entlang der Energiekette vom Rohstoff über die Verarbeitung, Speicherung und Transport bis zur Nutzung und der Entsorgung bzw. dem Recycling. Unter der Federführung der TU Clausthal arbeiten die TU Braunschweig, die Universität Göttingen, die Universität Hannover und die Universität Oldenburg sowie viele FEN-Partner auch im EFZN zusammen.

Christian Ernst | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-clausthal.de
http://www.fh-hannover.de/forschung/forschungsschwerpunkte/forschungsverbund-energie-niedersachsen/index.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hohe Akzeptanz vor Markteinführung - Die Entwicklung des Großschranksystems VX25 von Rittal
24.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorhersage von Kristallisationsprozessen soll bessere Kunststoff-Bauteile möglich machen

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Agrophotovoltaik goes global: von Chile bis Vietnam

20.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

20.06.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics