Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationssprung in der Drucklufttechnik

20.03.2008
CompAir setzt neue Maßstäbe mit der Einführung einer völlig neuartigen Kompressortechnologie

CompAir einer der weltweit führenden Hersteller von innovativen Drucklufttechnologien hat mit der Einführung der einzigartigen und dynamischen ölfreien Quantima - Kompressorbaureihe ein neues Kapitel in der Geschichte der Drucklufterzeugung aufgeschlagen.

Das Herzstück der neuen Quantima Kompressorbaureihe besteht aus dem einzigartigen Verdichtungs- und Antriebssystem Q-Drive, dass aus nur einem beweglichen Teil besteht. Der direkt angetriebene Rotor und die darauf befindlichen Verdichtungselemente werden über eine adaptive Magnetlagerung völlig berührungslos geführt. Somit sind Reibungsverluste so gut wie ausgeschlossen und Drehzahlen bis 60.000 U/min problemlos möglich.

CompAir mit seiner langjährigen Erfahrung und führend bei Innovationen in der Drucklufttechnik setzt nun mit der Einführung dieser Technologie völlig neue Maßstäbe in der Erzeugung absolut ölfreier Druckluft. Die Quantima Baureihe bietet eine Reihe unübertroffener Vorteile für Anwender und Kunden. Niedrigere Produktionskosten, drastisch verringerter Energieverbrauch und einzigartige Umweltverträglichkeit sind nur die wesentlichen Merkmale. Das Ergebnis ist beeindruckend; die Quantima - Baureihe ist ein absolut ölfreier und getriebeloser Kompressor mit variabler Drehzahl, der nicht nur wesentlich leiser und kompakter ist, sondern auch in punkto Zuverlässigkeit seinesgleichen in der Branche sucht.

Die Ingenieure von CompAir haben bei der Entwicklung der Quantima - Baureihe stets darauf geachtet, einen Kompressor mit der besten und bis dato unerreichten Energieeffizienz darzustellen. Das Resultat ist eine Kompressorbaureihe, die im lastfreien Betrieb einen auf dem Markt einzigartigen Energieverbrauch von nur 2,5 % (im Vergleich zum Volllastbetrieb) aufweist. Dies entspricht z.B. einem Verbrauch von lediglich 7 kW bei einem Kompressor mit 300 kW Anschlussleistung.

Dank dieser hohen Energieeffizienz können Kunden, die einen vorhandenen Kompressor durch einen neuen Quantima - Kompressor ersetzen, Energieeinsparungen von bis zu 25 % erzielen und somit die Gesamtbetriebskosten drastisch senken. Außerdem wird beim Einsatz der Quantima - Technologie nachweislich die Umwelt erheblich entlastet.

Durch den Einsatz eines 300kW Quantima - Kompressors verringert sich die jährliche C02-Emission (*) in einer Größenordnung, die 75 stillgelegten Mittelklasseautos oder der Anpflanzung von 16.000 Bäumen entspricht.

Nick Sanders, CEO bei CompAir, kommentiert die Einführung der Quantima - Baureihe wie folgt: "Es bietet sich nur selten die Gelegenheit ein Produkt zu entwickeln, dass eine grundlegende und fundamentale Änderung gegenüber vorhandenen branchenüblicher Technologien bietet. Mit der Quantima - Technologie haben wir dieses Ziel erreicht. Die Vision einer ganzen Branche, gepaart mit der harten Arbeit unseres Entwicklungsteams in den vergangenen 5 Jahren, sowie erhebliche Investitionen und umfassende Praxistests haben zu einem erstklassigen, umweltfreundlichen Produkt geführt, dass sicherlich von Kunden bereits lange erwartet wurde.

Mit der Einführung der Quantima - Baureihe stellen wir für den schnell wachsenden Markt für ölfreie Druckluft ein unübertroffenes Produkt zur Verfügung, dass unser Unternehmen an die Spitze dieses strategisch wichtigen Marktes bringen wird. Mit der Einführung dieser technologischen Revolution auf dem Weltmarkt werden wir eine führende Rolle in der Branche einnehmen. Wir sind fest entschlossen, unseren Wettbewerbsvorsprung zu behaupten.

Als Teil dieser innovativen Quantima - Technologie profitieren Kunden mit dem Kauf dieses Kompressors zusätzlich von Q-Life, der zukunftsorientierten vorbeugenden Wartung. Die Überwachung jedes Quantima - Kompressors über Remote Monitoring an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr, gewährleistet einen optimalen und energieeffizienten Betrieb. Man erhält vorausschauend und frühzeitig Hinweise auf fällige Wartungsarbeiten, womit mögliche Ausfall- und Stillstandszeiten erheblich minimiert werden.

Jeder Quantima - Kompressor kann über Remote Monitoring mit der Zentrale unseres Werks-kundendienstes dezentral über unterschiedliche Netzwerkoptionen die wir bieten, verbunden werden. Unsere hochqualifizierten Servicespezialisten überwachen und betreuen im Rahmen dieser 10 jährigen Q-Life Gewährleistungsvereinbarung jeden Quantima - Kompressor.

Mit Quantima, dem Q-Drive und dem Q-Life, dem 10 Jahres Gewährleistungsprogramm, hat CompAir sein umfassendes Produktsortiment um eine wichtige Baureihe erweitert und ist damit der einzige Hersteller, der eine vollständige Produktreihe aus Schrauben-, Rotations-, Kolben- und Turbokompressoren sowie Aufbereitungstechnologien und Druckluftzubehör weltweit anbietet.

(*) Die angegebenen C02 Kohlendioxidemissionen basieren auf der Berechnung, die mit einer Energieeinsparung von 10 % bei einem 300-kW-Kompressor erzielt werden.

Über CompAir
CompAir ist einer der weltweit führenden Hersteller von Druckluft- und Gassystemen. Ein umfassendes Programm von qualitativ hochwertigen, zuverlässigen und hoch effizienten Schrauben-, Rotations-, Kolben- und Turbokompressoren sowie Aufbereitungstechnologien und Druckluftzubehör für alle Anwendungsbereiche. Hierzu gehören weiterhin auch fahrbare Kompressoren für die Baubranche, Atemluftkompressoren, bis hin zu kompletten Erdgastankanlagen. Die Kompressoren, die Ausstattung und der Service von CompAir werden überall auf der Welt eingesetzt und liefern wirtschaftliche, saubere und qualitativ hochwertige Energie in Form von Druckluft und Gas, egal ob ölhaltige oder 100% reine, ölfreie Druckluft benötigt wird. Als Systemanbieter führt CompAir eine umfassende Palette an Druckluftzubehör einschließlich Trockner, Filter, Optionen zur Wärmerückgewinnung sowie eine bedarfsgerechte Auswahl an elektronischen Druckluftleitsystemen.

CompAir bietet ein umfassendes und weltweites Netzwerk mit eigenen Vertriebs- und Serviceorganisationen, und Handelsvertretungen auf allen Kontinenten sowie globales Fachwissen und individuell gestalteten Vor-Ort-Service.

Weitere Informationen über die neuartige und einzigartige CompAir Quantima - Baureihe erhalten sie auf der Hannover Messe Sonderschau "Energieeffizienz in industriellen Prozessen" in Halle 6, Stand H36.

Um weitere Informationen zu erhalten, wenden Sie sich bitte an Harald Haerter unter 0049 6761 832 181 oder per E-Mail an harald.haerter@compair.com

Für Presseinformationen wenden Sie sich bitte an:
Telefon: 0049 (0)6761 832-308
Fax: 0049 (0)6761 832-409
E-Mail: marketing.simmern@compair.com
Fotos und weitere Nachrichten finden Sie bei Besuch unserer speziellen Pressewebsite, www.compairnews.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Industrie 4.0: Virtueller Zwilling steuert die Produktion
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Bauteil mit Verantwortung
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie