Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prof. Dr. Peter Gumbsch erhält DGM-Preis 2013

23.05.2013
Der Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Werkstoffmechanik IWM, Prof. Dr. Peter Gumbsch, erhält heute für seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen in der Materialwissenschaft den erst zum dritten Mal verliehenen DGM-Preis der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde.
Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde DGM überreicht Prof. Dr. Peter Gumbsch den DGM-Preis 2013 im Rahmen des DGM-Tages in Bochum. Die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde zeichnet mit diesem Preis exzellente Forscherpersönlichkeiten in der Mitte ihrer Karriere für herausragende wissenschaftliche oder wissenschaftlich-technische Leistungen in der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik aus.

Angewandte Forschung für Material- und Energieeffizienz

Der Werkstoffwissenschaftler Prof. Dr. Peter Gumbsch erforscht die Struktur von Werkstoffen und ihr Verhalten bei unterschiedlichen Beanspruchungen. Sein Ziel ist, Werkstoffe und Bauteile sicherer, zuverlässiger und langlebiger zu machen und Methoden zu entwickeln, mit denen Werkstoffe präziser ausgelegt und gezielt an den Grenzen ihrer Belastbarkeit beansprucht werden können. Er leistet damit Pionierarbeit, um die Werkstoffmodellierung in die Produktentwicklungen zu integrieren.
Weltweite Beachtung finden seine Konzepte zur Multiskalen-Modellierung von Werkstoffen, mit denen er Mechanismen auf der Nano-, Mikro- und Makroskala miteinander verknüpft. Beispielsweise erforscht Peter Gumbsch gemeinsam mit seinem Team am Fraunhofer IWM Reibungs- und Verschleißprozesse, damit die Industrie die Materialeffizienz in ihren technischen Systemen steigern und Energie effizienter einsetzen kann.

Prof. Dr. Peter Gumbsch erhielt zahlreiche Ehrungen und Preise, darunter 1998 den Masing-Gedächtnispreis der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde sowie 2007 den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. 2009 wurde er zum Hector Fellow ernannt.

Seit 2001 bekleidet Peter Gumbsch den Lehrstuhl für Werkstoffmechanik am Karlsruher Institut für Technologie KIT und leitet das Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM in Freiburg und Halle/Saale.

Thomas Götz | idw
Weitere Informationen:
http://www.iwm.fraunhofer.de/presse-veranstaltungen-publikationen

Weitere Berichte zu: DGM-Preis IWM Materialkunde Materialwissenschaft Werkstoffmechanik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung